Tschechische Armee probt Luftabwehr am Atommeiler Temelín

Am umstrittenen südböhmischen Atomkraftwerk Temelín haben Einsatzkräfte die Reaktion auf einen Angriff aus der Luft geprobt. Ein Szenario sah vor, dass ein Entführer ein Verkehrsflugzeug auf den Reaktor zusteuert, wie die tschechische Armee am Donnerstag mitteilte. Eine neue Gefahr sieht die Armee in unbemannten Drohnen, die Sprengstoff tragen oder mit einer Kamera wichtige Objekte filmen könnten. Das Atomkraftwerk liegt rund 60 Kilometer von der deutschen und österreichischen Grenze entfernt. Umweltschützer halten die Anlage für pannenanfällig und gefährlich.

Autor: Till Janzer