Tschechische Hilfsgüterlieferung für China von Wien aus gestartet

Von Wien aus ist am Sonntag eine Maschine mit Hilfsgütern aus Mitteleuropa für die vom Coronavirus schwer betroffene chinesische Provinz Hubei rund um Wuhan gestartet. Das Frachtgut enthält auch 4,5 Tonnen mit medizinischem Material aus Tschechien. Die humanitäre Hilfe mit Atemschutzfiltern, Desinfektions- und hygienischen Mitteln hat die Regierung in Prag am Montag gebilligt.

Die Hilfsgüter aus Tschechien wurden mit Unterstützung von Städten, Kreisen, Firmen, dem Außenministerium, der Tschechisch-Chinesischen Kammer der gegenseitigen Zusammenarbeit und der Präsidialkanzlei zusammengestellt. Die weiteren Materialien der Flugfracht kommen aus Österreich, Ungarn und Slowenien. Die gesamte Sendung wurde von der Europäischen Union mitfinanziert.

Autor: Lothar Martin