Tschechische Nationalbank verzeichnet 2021 Verlust in Milliardenhöhe

Die tschechische Nationalbank (ČNB) verzeichnet für das Jahr 2021 einen Verlust von 37,5 Milliarden Kronen (1,5 Milliarden Euro). Im Jahr zuvor konnte noch ein Rekordgewinn von 91,7 Milliarden Kronen (3,8 Milliarden Euro) vermeldet werden. Dieser Überschuss wurde zum teilweisen Ausgleich von Verlusten genutzt, die die ČNB seit 2017 belasten, als eine über drei Jahre dauernde Devisenintervention beendet wurde und der Kurs der Krone deutlich anstieg. Dies geht aus der am Dienstag veröffentlichten Jahresbilanz der Zentralbank hervor.

Vertreter der ČNB weisen immer wieder darauf hin, dass die Erzielung von Gewinnen nicht ihre Hauptaufgabe sei. Diese betreffe vielmehr die Preis- und Finanzstabilität. Die Bilanz für 2021 sei vorübergehend, weil einige zusätzliche Aktivitäten noch nicht eingeflossen seien, hieß es am Dienstag. Das endgültige Ergebnis wird im Wirtschaftsbericht enthalten sein, den die ČNB im Frühjahr veröffentlicht.