Tschechische Obstbauern reduzieren Anbauflächen – wegen niedriger Ankaufpreise bei Äpfeln

Die tschechischen Obstbauern werden bis kommendes Jahr ihre Anbauflächen um etwa zehn Produzent verkleinern. Der Grund seien niedrige Ankaufpreise bei Äpfeln, sagte der Vorsitzende des Verbandes der Obstbauern, Martin Ludvík, am Mittwoch gegenüber Journalisten.

In diesem Jahr bauten die Landwirte hierzulande auf insgesamt 11.437 Hektar Obst an, davon waren 89 Prozent Apfelbaumplantagen. Davon dürften bis zur nächsten Saison 1000 bis 1500 Hektar aufgegeben werden, schätzt Ludvík.

Autor: Till Janzer