Umfrage: Mehr Frauen als Männer in Tschechien halten häusliche Gewalt für ein Problem

Insgesamt 85 Prozent der erwachsenen Bevölkerung Tschechiens halten häusliche Gewalt für ein ernstes beziehungsweise wichtiges Thema. Etwa acht Prozent hält das Problem für überbewertet. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage der Vodafone-Stiftung hervor, an der Ende Oktober 1015 Tschechen ab 18 Jahre teilgenommen haben.

81 Prozent der Frauen und 65 Prozent der Männer glauben, dass Ohrfeigen, Tritte, Faustschläge oder Ziehen an den Haaren dem Betroffenen Schaden zufügt. Erzwungenen Geschlechtsverkehr erkennen 79 Prozent der Frauen und 59 Prozent der Männer als Gewalt an. Flüche und Demütigungen bezeichnen 61 Prozent der Frauen und 40 Prozent der Männer als Form von Gewalt.

Die Studie wurde anlässlich des Internationalen Tags zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen veröffentlicht, der am 25. November begangen wird.