Umfrage: Tschechen befürchten Geschichtsfälschung

Laut einer aktuellen Erhebung meinen 55 Prozent der Tschechen, dass die moderne Geschichte hierzulande verfälscht wird. 33 Prozent der Befragten glauben dies hingegen nicht. Die Umfrage im Auftrag des Tschechischen Rundfunks wurde am Freitag vom Meinungsforschungsinstitut Median vorgestellt.

Hintergrund ist einerseits der geplante Abriss des Prager Denkmals für den Sowjetmarschall Iwan Konew. Dies lehnen 62 Prozent der Tschechen laut der Umfrage ab. Andererseits sind 60 Prozent gegen ein Denkmal für die sogenannte Wlassow-Armee in Prag. Seit Monaten schwelt ein Streit in der tschechischen Gesellschaft sowie zwischen Prag und Moskau um die Auslegung der Ereignisse zu Ende des Zweiten Weltkriegs.