Umweltministerium veröffentlicht Hauptthemen für die EU-Ratspräsidentschaft

Das tschechische Umweltministerium hat auf einer Pressekonferenz am Montag über die Hauptthemen für die bevorstehende EU-Ratspräsidentschaft informiert. Dazu gehören die Unterstützung des Fortschritts bei den Verhandlungen über das Paket „Fit for 55“, eine Anpassung an den Klimawandel, der Schutz der biologischen Vielfalt, die Kreislaufwirtschaft und der Lichtsmog.

Der Staatssekretär im Umweltministerium Jan Dusík erklärte, das Ziel im Fall des Pakets „Fit for 55“ sei es, die Verhandlungen zu unterstützen, damit die Legislative möglichst bald in Kraft tritt. Dusík ist einer der Bevollmächtigten, die für Tschechien während der EU-Ratspräsidentschaft verhandeln werden. Zum Thema des Klimawandels und des Schutzes der Biodiversität merkte er an, der Rat für Umwelt werde m 13. und 14. Juli beispielsweise über die Entwaldung und eine nachhaltige Nutzung der Waldprodukte verhandeln.

Umweltministerin Anna Hubáčková (Christdemokraten) sagte, das Ministerium werde sich thematisch auch auf die Auswirkung des Kriegs in der Ukraine auf die Welt konzentrieren.