Vertrag für den Bau der Roma-Gedenkstätte in Lety unterzeichnet

Die Leiterin des Museums für Roma-Kultur in Brno / Brünn, Jana Horváthová, hat mit den Architekten den Vertrag für den Bau einer Roma-Gedenkstätte in Lety bei Písek unterzeichnet. Mit der Eröffnung der Gedenkstätte werde im Mai 2023 gerechnet, teilte die Museumsleiterin am Donnerstag mit. Der Bau wird ihren Worten zufolge 31,5 Millionen Kronen (1,26 Millionen Euro) kosten. Weitere finanzielle Mittel werden für die Dauerausstellung und die Ausstattung der Gedenkstätte gebraucht. Der Siegerentwurf für die Roma-Holocaust-Gedenkstätte stammt vom Atelier Terra Florida und Atelier Světlík.

In Lety stand während des Zweiten Weltkriegs ein Konzentrationslager für die Roma.  Später befand sich auf dem Gelände eine Schweinemast. Diese kaufte der tschechische Staat 2018 von der Firma Agpi für 450 Millionen Kronen (18 Millionen Euro) und ließ die Schweinemast abreißen.