Vier Wetterstationen registrierten am Mittwoch über 35 Grad Celsius

Bei zirka einem Drittel der rund 150 tschechischen Wetterstationen, an denen seit mindestens 30 Jahren das Tageswetter aufgezeichnet wird, wurden am Mittwoch neue Wärmerekorde für den 24. Juli festgestellt. Am wärmsten war es im nordböhmischen Kopisty bei Most / Brüx, dort haben die Meteorologen 35,4 Grad Celsius gemessen. Der alte Rekord aus dem Jahr 2006 war mit 34,5 Grad Celsius nahezu ein Grad niedriger. Mehr als 35 Grad Celsius wurden zudem in Ústí nad Labem-Vaňov / Aussiger Stadtteil Vaňov, in Teplice / Teplitz und im westböhmischen Plzeň-Bolevec / Pilsener Stadtteil Bolevec registriert.

Für Donnerstag erwarten die Meteorologen sogar noch heißere Temperaturen. Der absolute Wärmerekord für die Tschechische Republik dürfte allerdings nicht gebrochen werden. Der liegt seit dem 20. August 2012 bei 40,4 Grad Celsius und wurde im mittelböhmischen Dobřichovice / Dobschichowitz gemessen.

Autor: Lothar Martin