Visegrád-Länder unterstützen Opposition in Weißrussland

Die Länder der Visegrád-Gruppe wollen die Opposition in Weißrussland stärker unterstützen. Darauf haben sich Parlamentschefs aus Tschechien, Polen, Ungarn und der Slowakei bei ihrer Online-Konferenz am Dienstag geeinigt.

Man plane zudem, weißrussische Studenten durch Stipendien aus dem Internationalen Visegrád-Fonds bei ihrem Studium im Ausland zu fördern, wie der Vorsitzende des tschechischen Senats, Miloš Vystrčil, nach dem Gespräch mitteilte. Der Chef des Abgeordnetenhauses Radek Vondráček (Ano) betonte, man dürfe nicht aufhören, Druck auf Weißrussland auszuüben.

Weitere Gesprächsthemen der Parlamentsvertreter waren unter anderem die Coronavirus-Pandemie, die Klimapolitik der EU sowie die Beziehungen zwischen der Europäischen Union und den USA und die geplante EU-Erweiterung um die Balkan-Länder.