Vizepremier Havlíček: Klimapolitische Ziele von der Leyens „irreal für Tschechien“

Die klimapolitischen Ziele für die EU, die Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen am Mittwoch vorgestellt hat, sind für Tschechien „irreal“. Dies sagte Vizepremier und Industrie- und Handelsminister Karel Havlíček (parteilos) in einer Reaktion auf von der Leyens Rede zur Lage der EU. Die Kommissionpräsidentin forderte in ihrer Ansprache dazu auf, bis 2030 mindestens 55 Prozent der Treibhausgas-Emissionen einzusparen. Bisher galt das offizielle Ziel von minus 40 Prozent im Vergleich zum Stand von 1990.

Laut Havlíček sind die strengeren Vorgaben für Tschechien erst zu einem späteren Zeitpunkt zu schaffen. Andernfalls drohten Folgen für die hiesige Wirtschaft und die Energieversorgung, wie aus den Äußerungen des Vizepremiers hervorgeht. Karel Havlíček empfahl der Kommission, sich über ihre Klimaziele zunächst mit den Mitgliedsstaaten zu beraten und erst dann Vorgaben zu machen.

Autor: Till Janzer