Zöllner nehmen vier Migranten nach illegaler Einreise in Tschechien fest

Der tschechische Zoll hat bei seinen Straßenkontrollen am Freitagmorgen vier Migranten festgesetzt, es sind höchstwahrscheinlich Afghanen. Das Quartett war im Laderaum eines bulgarischen Trucks unterwegs. Ihre Kollegen haben die vier Männer bei einer Überprüfung des Fahrzeugs auf der Autobahn D2 nahe der südmährischen Stadt Lanžhot / Landshut entdeckt, gab Zollsprecherin Lada Temňáková in einer Pressemitteilung bekannt. Zum Zwecke weiterer Untersuchungen hat die Polizei die Migranten übernommen.

Die Zahl der in Südmähren nahe der Grenze zur Slowakei und Österreich aufgegriffenen Flüchtlinge hat in den letzten Monaten zugenommen. Anfang November beispielsweise inspizierten Zollbeamte einen Lastwagen mit einem Sattelauflieger, in dem 48 Migranten aus Syrien und der Türkei versteckt waren.

Autor: Lothar Martin