Zu wenig Löschwasser: Öffnung der Moldau-Kaskaden soll mehr Wasser für Böhmische Schweiz bringen

Dem tschechischen Landwirtschaftsminister Zdeňek Nekula (Christdemokraten) zufolge hält die Elbe derzeit nicht genug Wasserkapazitäten bereit, damit die Helikopter den Brand in der Böhmischen Schweiz löschen können. Wie der Minister weiter auf Twitter mitteilte werde deshalb mehr Wasser aus der Moldau-Kaskade in den Fluss gelassen, welcher in die Elbe fließt. Ein Feuerwehrsprecher des Kreises Ústí nad Labem / Aussig teilte jedoch mit, ihm lägen keine Informationen vor, dass es einen Wassermangel gäbe.

Am Ort der Naturkatastrophe kamen am Donnerstag auch Sachsens Innenminister Armin Schuster und der Hauptmann des Kreises Ústí nad Labem / Aussig, Jan Schiller zusammen. Schuster betonte, der Einsatz müsse koordiniert werden, etwa um den Flugverkehr über dem Waldbrand abzustimmen. Jiří Nováček, Staatssekretär im tschechischen Innenministerium, teilte mit, beide Seiten würden Kontaktoffiziere austauschen, um besser über das Geschehen informiert zu sein.