Zugunglück in Bohumín: Lokführer tödlich verletzt

In der schlesischen Stadt Bohumín / Oderberg ist es am Montagmorgen zu einem Zugunglück gekommen. Ein Zug der Baureihe SC Pendolino, der 4.59 Uhr nach Prag abfuhr, kollidierte noch im Bahnhof mit einer Rangierlokomotive. Der Fahrer des Personenzuges erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen. Weitere Menschen wurden verletzt.

Der Generaldirektor der Bahninspektion, Jan Kučera, teilte mit, ein potentieller Unfallgrund sei, dass der Lokführer ein Haltesignal überfahren habe. Die genaue Unfallursache sei jedoch noch unklar. Der Bahninspektion zufolge belaufe sich der Sachschaden auf über 36 Millionen Kronen (1,5 Millionen Euro). Wegen des Unglücks kam der Verkehr am Bahnhof Bohumín vorübergehend komplett zum Erliegen. Verbindungen ins polnische Chałupki wurden eingestellt.