Zwei Deutsche nach Absturz eines Sportflugzeugs bei Vrchlabí schwer verletzt

Beim Absturz eines Ultraleicht-Flugzeugs in Prostřední Lánov bei Vrchlabí sind am Samstag zwei Deutsche schwer verletzt worden. Das Motorsportflugzeug, in dem nur der 76-jährige Mann und die 60-jährige Frau aus Deutschland saßen, ist aus noch nicht bekannter Ursache in das örtliche Hotel gestürzt. Beide Insassen überlebten den Aufprall, wurden jedoch mit Rettungshubschraubern in das Fakultätskrankenhaus von Hradec Králové / Königgrätz gebracht. Sie sollen ernsthafte Verletzungen davongetragen haben, hieß es. Im Hotel wurde niemand verletzt, in das Dach des Gebäudes wurde aber ein meterlanges Loch gerissen.

Das Flugzeug sei auf dem Flugplatz im nordostböhmischen Vrchlabí gestartet, aber schon kurz nach dem Start abgestürzt, teilte die Sprecherin der örtlichen Polizei mit. Ein Augenzeuge berichtete, dass es beim Abflug zu wenig Höhe gewann und deshalb seitlich auf das Hoteldach geprallt sei. Nach Auskunft des Bürgermeisters von Prostřední Lánov habe das deutsche Ehepaar eine Woche lang auf dem Flugplatz verbracht und wollte am Samstag nach Hause reisen.

Autor: Lothar Martin