Zweigstelle der tschechischen Botschaft öffnet zum 1. März in Jerusalem

In Jerusalem wird am 1. März eine Zweigstelle der tschechischen Botschaft in Tel Aviv geöffnet. Das Büro wird von einem Diplomaten und einem Verwaltungsangestellten geführt, sein Betrieb wird durch die tschechische Diplomatie aus dem laufenden Haushalt sichergestellt. Die Entscheidung von Außenminister Tomáš Petříček (Sozialdemokraten) wurde am Montag von der Regierung in Prag erörtert.

In Jerusalem, wo Tschechien bereits ein Honorarkonsulat hat, wird damit ein weiterer Diplomat tätig sein. Es gehe aber nicht um die Einrichtung eines neuen Botschaftsdienstes, sondern um einen besseren Service für tschechische Bürger in Israel, hatte das Außenministerium bereits früher erklärt. Nach Aussage von Petříček habe die Angelegenheit nichts mit dem Friedensprozess im Nahen Osten zu tun.

Autor: Lothar Martin