Andreas Gajdošík mit Jindřich-Chalupecký-Preis geehrt

Der 27-jährige Künstler Andreas Gajdošík gewann den Jindřich-Chalupecký-Preis. Gajdošík studierte im Atelier für Intermedien an der Technischen Universität in Brno / Brünn. In seinem Schaffen verbindet er die Programmiererkenntnisse mit einem sozialen und politischen Engagement. Die internationale Jury hat sich für Gajdošík wegen seines aktivistischen Vorgehens entschieden. Der Prestigepreis, mit dem visuelle Künstler bis 35 Jahre geehrt werden, wurde am Freitag in Olomouc / Olmütz verliehen. Der Preisträger erhielt 100.000 Kronen (4000 Euro) für sein weiteres Projekt und einen zweimonatigen Stipendienaufenthalt in New York.

Der Jindřich-Chalupecký-Preis wird seit 1990 auf Initiative von Präsident Václav Havel, Dichter und Künstler Jiří Kolář und Maler Theodor Pištěk verliehen.