• 19.08.2022

    Das russische Unternehmen Danaflex hat seine Fabrik DGPack im mährischen Prostějov / Proßnitz an die Schweizer Holding Amcor Group verkauft. Die Information über das Geschäft erlangte die Presseagentur ČTK am Freitag aus der öffentlichen Dokumentensammlung. Der Wert der Transaktion ist nicht bekannt. Der Agentur CzechInvest zufolge habe der Bau der Fabrik aber einst etwa eine Milliarde Kronen (41 Millionen Euro) gekostet.

    DGPack wurde von Danaflex 2019 eröffnet. Aktuell sind dort etwa 130 Menschen beschäftigt, und jährlich werden bis zu 15.000 Tonnen Verpackungsmaterialien hergestellt, die unter anderem in der Lebensmittelindustrie eingesetzt werden. Die Fabrik war die erste Expansion von Danaflex außerhalb der Russischen Föderation. Der Vertrag mit der Amcor Group wurde bereits am 22. Juli unterschrieben.

  • 19.08.2022

    Am Klůček-Strand des Mácha-Sees (Máchovo jezero) in Nordböhmen beginnt am Freitagabend das größte Elektro-Festival Tschechiens. Haupt-Act beim diesjährigen „Máchač“ ist der niederländische Produzent und DJ Afrojack. Höhepunkt am Samstag ist zudem der Auftritt der Berliner Musikers Paul Kalkbrenner.

    Nach den Einschränkungen der vergangenen beiden Corona-Jahre findet die 20. Runde des Festivals nun wieder in vollem Umfang und mit der größten Ausstattung in seiner Geschichte statt. Laut Aussagen der Organisatoren sind für den Jubiläumsjahrgang immer noch Karten verfügbar.

  • 19.08.2022

    Die Corona-Pandemie hat sich in Tschechien in der zu Ende gehenden Woche erstmals seit Juli wieder leicht beschleunigt. In den sieben Tagen seit vergangenen Freitag wurden insgesamt 13.007 positive Tests registriert. Das waren 300 mehr als in der Vorwoche. Dies geht aus den Daten des Gesundheitsministeriums hervor.

    Die Zahl der Krankenhauspatienten ist in den vergangenen sieben Tagen allerdings um mehr als 200 zurückgegangen und liegt aktuell bei 902. Bei 30 Patienten vernimmt die Krankheit Covid-19 einen schweren Verlauf. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt in Tschechien derzeit bei 122 Neuinfizierten je 100.000 Einwohner.

  • 19.08.2022

    Am Samstag ist es in Tschechien meist bedeckt und überall im Land kommt es mitunter zu Regenfällen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei nur 20 bis 24 Grad Celsius.

  • 19.08.2022

    Falls es zu einem Lieferstopp von Erdgas aus Russland nach Europa kommt, reichen die Vorräte Tschechiens für etwa elf Monate, also bis August kommenden Jahres. Darüber informierten am Freitag der tschechische Finanzminister, Zbyněk Stanjura (Bürgerdemokraten), und sein Abteilungsleiter für Wirtschaftspolitik, David Prušvic, die Presse. Die Prognose setze aber einen durchschnittlich kalten Winter voraus. Zudem sei die Vorgabe der Europäischen Kommission, 15 Prozent des bisherigen Gasverbrauchs einzusparen, in der Rechnung ebenfalls schon berücksichtigt, hieß es weiter.

    Schon am Mittwoch hatte Premier Petr Fiala (Bürgerdemokraten) verkündet, dass Tschechien ausreichend Gasreserven habe. Industrie- und Handelsminister Jozef Síkela (parteilos) hatte aber eingeräumt, dass in bestimmten Phasen eine teilweise Beschränkung der Privathaushalte aus Solidarität für den Weiterbetrieb der Wirtschaft notwendig werden könnte.

  • 19.08.2022

    Das tschechische Umweltministerium und der Staatliche Umweltfonds stellen 100 Millionen Kronen (vier Millionen Euro) bereit für die Beseitigung der Brandschäden in der Böhmischen Schweiz. Wie es in einer Presseerklärung vom Freitag heißt, solle das Geld zur Erneuerung der Infrastruktur eingesetzt werden, aber auch für präventive Maßnahmen in den betroffenen Gemeinden, um sich auf ähnliche Ereignisse besser vorzubereiten. Gefördert werden außerdem Sicherungsarbeiten an den Felsen, die wegen der hohen Temperaturen des Feuers absturzgefährdet sind.

    Den Antrag auf die Subventionen können alle Städte und Gemeinden stellen, die im Katastergebiet des Nationalparks Böhmische Schweiz liegen, zudem die Nationalparkverwaltung sowie die Kreisverwaltung Ústí nad Labem / Aussig.

  • 19.08.2022

    Der FC Sparta Prag hat sich Medienberichten zufolge mit Feyenoord Rotterdam auf den Verkauf von Verteidiger David Hancko geeinigt. Wie die Nachrichteportale idnes.cz und isport.cz berichten, bekommt der Prager Klub dafür 200 Millionen Kronen (8,1 Millionen Euro). Die Rede ist außerdem von weiteren 50 Millionen Kronen (zwei Millionen Euro) an Bonuszahlungen.

    Der Slowake Hancko kam 2019 zu Sparta Prag, zunächst auf Leihbasis vom AC Florenz. Der heute 24-Jährige hat sich im Folgenden stark herausgearbeitet und ersetzte in der aktuellen Saison sogar den verletzten Kapitän Ladislav Krejčí.

  • 19.08.2022

    Ab Freitag sind neun Tage lang im Zentrum von Plzeň / Pilsen mehr als 100 Bands zu erleben. Das Festival na ulici (Festival auf der Straße) ist das größte alljährliche Kulturereignis der Stadt und findet schon seit fast 30 Jahren statt. Auf fünf Bühnen treten Künstler quer durch alle Genres auf, daneben gibt es ein umfangreiches Programm für Kinder, mit Tanzworkshops oder der Präsentation von NGOs.

    Laut Ankündigung der stellvertretenden Bürgermeisterin und Kulturstadträtin von Pilsen, Eliška Bartáková (Partei Ano), wurde in das Programm nach dem letztjährigen Erfolg auch wieder ein Konzert der Pilsner Philharmoniker aufgenommen. Diesmal führen sie bekannte Filmmelodien auf. Der Eintritt ist beim gesamten Festival kostenlos.

  • 19.08.2022

    Stürmer Ondřej Palát hat am Donnerstag bei einem Galaabend in Prag den diesjährigen „Goldenen Eishockeyschläger“ erhalten. Der 31-Jährige ist damit zum ersten Mal in seiner Karriere zum besten tschechischen Eishockeyspieler der Saison gewählt worden.

    Palát, der in der NHL mit Tampa Bay den diesjährigen Stanley Cup gewonnen hatte, verwies den fünfmaligen Abstimmungsgewinner David Pastrňák auf den zweiten Platz. Beide Profis trennten nur vier Punkte. Auf dem dritten Platz landete Roman Červenka.

  • 19.08.2022

    Die tschechische Verteidigungsministerin, Jana Černochová (Bürgerdemokraten), hat am Freitag jene Soldaten ausgezeichnet, die bei den Löscharbeiten in der Böhmischen Schweiz eingesetzt waren. Die feierliche Übergabe fand auf dem Prager Militärfriedhof Kbely statt. Von dort aus waren die Hubschrauber der Armee ins Brandgebiet gestartet.

    Die Einheiten halfen insgesamt 19 Tage lang, den Waldbrand zu löschen. Laut dem stellvertretenden Kommandanten der Luftstreitkräfte, Petr Lanči, seien die Soldaten dabei bis an die Grenzen ihrer physischen Kräfte und auch der technischen Kapazitäten gegangen.

Pages