• 24.09.2021

    Die Gemälde von einer Reihe der bedeutendsten deutschen Maler der Gegenwart sind seit Donnerstag in derTelegraph Gallery in Olomouc / Olmütz zu sehen. Die Ausstellung trägt den Namen „German Painting Now“ und präsentiert Werke unter anderem von Matthias Weischer, Tim Eitel oder Daniel Richter.

    Die Gruppenschau, die die Londoner Kuratorin Jane Neal zusammengestellt hat, besteht aus 15 Gemälden führender Vertreter der deutschen Malerei nach dem Jahr 2000. Unter ihnen sind auch Künstler der so genannten Leipziger Schule. Einige von den Autoren haben ihre Arbeiten zuvor noch nie in Tschechien präsentiert. Die Ausstellung ist noch bis zum 28. November zu sehen.

  • 24.09.2021

    Mehr als 1000 voriwegend junge Menschen haben am Freitag in Prag für den Klimaschutz demonstriert. Der Protestauftakt fand zur symbolischen Uhrzeit von einer Minute vor zwölf mit dem gemeinsamen Ruf „Jetzt oder nie“ statt. Nach einem Rednerprogramm zogen die Demonstranten durch das Stadtzentrum.

    Auch durch die Innenstadt von Brno / Brünn zogen etwa 200 Schüler und Studenten. Mit den Zusammenkünften schlossen sich die tschechischen Demonstranten dem weltweiten Aktionstag von Fridays for Future an. Laut Angaben der Organisatoren sollen die Demonstrationen vom Freitag ein Appell an die nächste Regierung nach den Oktoberwahlen sein, den Klimaschutz zu einer ihrer Prioritäten zu machen.

  • 24.09.2021

    Das tschechische Telekommunikationsamt (ČTÚ) plant für das kommende Jahr eine Regulierung des Marktes für mobile Daten. Nach einer Analyse des Amtes findet dort bisher nämlich nur ein begrenzter Wettbewerb statt. Deswegen sollen O2, T-Mobile und Vodafone verpflichtet werden, kleineren Anbietern den Zugang zu ihren Mobilfunkdiensten für Großkunden zu regulierten Preisen zu ermöglichen. Dies gaben ČTÚ-Vertreter gegenüber der Presseagentur ČTK an.

    Die benannten Firmen stimmen der ČTÚ-Analyse nicht zu. Ihrer Auffassung nach gibt sie nicht die aktuellen Marktentwicklungen wider. Die von der ČTÚ geplante Regulierung folgt einem Vorschlag der Europäischen Kommission, der bis Jahresmitte 2022 ausgearbeitet wird.

  • 24.09.2021

    Die Organisation „Rekonstrukce státu“ (Rekonstruktion des Staates) hat am Donnerstag 21 Politiker ausgezeichnet, die sich ihrer Ansicht nach in der zu Ende gehenden Legislaturperiode besonders für die Verabschiedung eines Antikorruptionsgesetzes im tschechischen Abgeordnetenhaus eingesetzt haben. Den Preis als „Arbeiter der Antikorruptionslegislative“ verlieh die NGO unter anderem an neun Angeordnete der Piratenpartei, drei Christdemokraten und jeweils zwei Vertreter der Bürgermeisterpartei Stan, der Bürgerdemokraten sowie der Regierungspartei Ano. Darüber informierte die Sprecherin der Organisation, Eva Hromádková, die Presseagentur ČTK.

    „Rekonstrukce státu“ entstand 2013 als Plattform von etwa 20 Organisationen, die sich gegen Korruption engagieren.

  • 24.09.2021

    Der Fußballklub Sparta Prag muss 75.000 Kronen (2950 Euro) Strafe zahlen wegen rassistischer Äußerungen seiner Fans beim Spiel gegen Viktoria Pilsen am 11. September. Die Disziplinarkommission des tschechischen Ligaverbandes hat gleichzeitig auch den Pilsener Klub mit einer Geldbuße von 30.000 Kronen (1180 Euro) belegt wegen der Nutzung von Pyrotechnik im Stadion und unangebrachten Verhaltens einiger Zuschauer.

    Der Schiedsrichter hatte die Begegnung Pilsen-Sparta, die 3:2 ausging, zu Beginn der zweiten Halbzeit für einige Minuten unterbrochen. Der Grund waren rassistische Beschimpfungen aus dem Sparta-Fanblock in Richtung des kolumbianischstämmigen Mittelfeldspielers Jhon Mosquera. Sparta wurde in dieser Saison schon mehrfach wegen Rassismus unter seinen Anhängern bestraft. Gleich in der ersten Ligarunde richteten sich die Beleidigungen gegen einen Defensivspieler im Team aus Olomouc / Olmütz, wofür der Verein 100.000 Kronen (3940 Euro) zahlen musste.

  • 24.09.2021

    Am Samstag ist es in Tschechien heiter bis wolkig. Im Norden gibt es örtlich dichtere Bewölkung. Am Morgen ist gebietsweise mit Nebel zu rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 20 bis 24 Grad Celsius.

  • 24.09.2021

    Am Freitag findet in Tschechien die „Nacht der Wissenschaftler“ statt. Das diesjährige Thema lautet „Zeit“. Mit ihrer Bedeutung und Nutzung in verschiedensten Bereichen beschäftigen sich ab den frühen Abendstunden eine Vielzahl an Vorträgen und Workshops. In Prag zum Beispiel wird über die Veränderung der Umwelt im Laufe der Zeit oder über Forschungen zum Thema Stress informiert. Außerdem gibt es Führungen zur Geschichte und modernen Nutzung von Labors.

    Die „Nacht der Wissenschaftler“ findet hierzulande seit 2005 statt. Inzwischen wird sie von der Universität Ostrava / Ostrau koordiniert. Aktuell beteiligen sich über 20 Universitäten und Hochschulen sowie über 40 wissenschaftliche Einrichtungen, Forschungszentren und Sternwarten.

  • 24.09.2021

    Der polnische Regierungschef Mateusz Morawiecki ist am Donnerstag nicht wie geplant zum Demografie-Gipfel nach Budapest gereist. Grund dafür war anscheinend die Teilnahme des tschechischen Premiers Andrej Babiš (Partei Ano), wie das Nachrichtenportal wPolityce.pl schreibt. Ein polnischer Regierungssprecher bestätigte am Donnerstag vor Journalisten, dass Morawieckis Absage mit dem tschechisch-polnischen Streit um den Tagebau Turów zusammenhänge. Babiš wiederum sagte vor seiner Abreise nach Budapest, dass er nicht glauben wolle, dass sein polnischer Kollege deswegen nicht am Gipfel teilnehme.

    Der Europäische Gerichtshof hat auf Klage Tschechiens hin in dieser Woche eine Finanzstrafe gegen Polen verhängt, weil die Kohleförderung im Tagebau nicht wie per Urteil beschlossen eingestellt wird. Für Freitag stehen weitere Verhandlungen zum Thema zwischen Vertretern beider Länder an. Babiš ließ erneut verlauten, dass es sich dabei um eine fachliche und nicht um eine politische Angelegenheit handle.

  • 24.09.2021

    In Tschechien wurden am Donnerstag 488 neue Corona-Fälle registriert. Das waren 60 weniger als am gleichen Tag der Vorwoche. Die Reproduktionszahl liegt derzeit beim Wert von eins, was die Grenze zwischen Beschleunigung und Verlangsamung der Virusausbreitung darstellt. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt 28 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner. In den Krankenhäusern des Landes liegen mit Stand Donnerstagabend 164 Corona-positive Patienten, 27 von ihnen benötigen eine Intensivbehandlung. Dies geht aus den aktuellen Daten des Gesundheitsministeriums hervor.

    Das Impftempo geht in Tschechien seit einigen Wochen stetig zurück. Am Donnerstag wurden knapp 9800 Dosen verabreicht, vor einer Woche waren es noch 11.800. Voll geimpft sind bereits 5,9 Millionen Menschen, also etwa 55 Prozent der Gesamtbevölkerung.

  • 24.09.2021

    Den Hauptwettbewerb beim Prager Filmfestival Febiofest hat der schwedische Film „Charter“ gewonnen. Regisseurin Amanda Kernell erzählt in ihm die Geschichte einer Mutter auf der Suche nach ihren Kindern. Eine besondere Würdigung sprach die Jury dem portugiesischen Film „Listen“ von Ana Rocha de Sousa aus. In ihm geht es um die schwierigen Lebensbedingungen einer fünfköpfigen Einwandererfamilie in einem Vorort von London.

    Die Preise des 28. Festivaljahrgangs wurden am Donnerstagabend bei einer Galaveranstaltung im Zentrum von Prag verliehen. Zum Abschluss wurde der Oscar-prämierte Film „The Father“ mit Anthony Hopkins gezeigt.

Pages