• 08.12.2021

    Tschechien könnte noch vor Weihnachten bis zu 150 Soldaten nach Polen entsenden, um dort bei der Sicherung der Grenze zu Belarus zu helfen. Ein entsprechender gemeinsamer Vorschlag des Verteidigungs- und des Außenministeriums wurde am Mittwoch vom Kabinettssitzung der geschäftsführenden Regierung gebilligt.

    Über den Vorschlag muss nun das tschechische Parlament abstimmen. Verteidigungsminister Lubomír Metnar (parteilos) rechnet noch bis Ende kommender Woche mit einer Zustimmung des Parlaments. Die Soldaten könnten dann für bis zu 180 Tage an die polnisch-belarussische Grenze geschickt werden.

    Autor: Till Janzer
  • 08.12.2021

    Am Donnerstag ist es in Tschechien meist stark bewölkt oder bedeckt mit zeitweiligem Schneefall. Unter 300 Metern kann sich am Tag auch Regen unter den Schnee mischen. Im böhmischen Landesteil lassen die Niederschläge zum Abend hin nach. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei -2 bis +2 Grad Celsius.

    Autor: Till Janzer
  • 08.12.2021

    Die tschechische U-19-Fußballnationalmannschaft trifft in der Qualifikation zur EM im kommenden Jahr auf Frankreich, Schweden und Bosnien-Herzegowina. Dies entschied am Mittwoch das Los im schweizerischen Nyon. Nur die Sieger der Qualifikationsgruppen qualifizieren sich für die Europameisterschaft, die vom 18. Juni bis 1. Juli in der Slowakei ausgetragen wird.

    An der letzten U-19-EM, die 2019 stattfand, hatte Tschechien teilgenommen. Zu einem weiteren Kräftemessen auf dem Kontinent kommt es bereits 2023 auf Malta. Für die tschechischen Nachwuchs-Fußballer führt der Weg dorthin über Griechenland, die Schweiz und Andorra. Die Qualifikationsgegner für die EM im übernächsten Jahr wurden ebenfalls am Mittwoch in Nyon ausgelost.

    Autor: Till Janzer
  • 08.12.2021

    Es liege im Interesse von Tschechien und Deutschland, dass die guten Beziehungen beider Länder zueinander weitergeführt und ausgebaut würden. Dies sagte der designierte tschechische Premier Petr Fiala (Bürgerdemokraten) am Mittwoch in Reaktion auf die Ernennung von Olaf Scholz (SPD) zum neuen Bundeskanzler.

    Auch weitere tschechische Außenpolitiker erwarten durch den Regierungswechsel auf beiden Seiten keine großen Änderungen in den Beziehungen. Zugleich räumte Marek Ženíšek, Vorsitzender des Außenausschusses im Abgeordnetenhaus, ein, dass Angela Merkel Tschechien vergleichsweise gut gekannt habe. Es liege aber an den Politikern in Prag, wie intensiv die Kontakte sein werden, so Ženíšek. Auch der Vorsitzende des Außenausschusses im Senat, Pavel Fischer (unabhängig), erwähnte Merkels persönliche Kontakte nach Tschechien. Dennoch rechnet auch er nicht mit großen Änderungen in den bilateralen Beziehungen.

    Autor: Till Janzer
  • 08.12.2021

    Die Zahl der Menschen, die an oder mit dem Coronavirus gestorben sind, ist in Tschechien mittlerweile auf insgesamt über 34.000 gestiegen. In den vergangenen neun Tagen waren 1000 weitere Tote hinzugekommen. Dies berichtete die Presseagentur ČTK am Mittwoch.

    Am stärksten stieg die Zahl der Pandemie-Opfer hierzulande im März an. Der bisherige Rekord stammt jedoch vom 3. November vergangenen Jahres, als 261 Menschen hierzulande an einem Tag dem Virus erlagen.

    Autor: Till Janzer
  • 08.12.2021

    Bei der Gleichstellung von Frauen und Männern sind in den vergangenen fünf Jahren in Tschechien kaum Fortschritte erzielt worden. Zu diesem Schluss kommt der Bericht des Verbandes „Tschechische Frauen-Lobby“ (česká ženská lobby) für die Jahre 2016 bis 2020. Demnach haben die Corona-Pandemie und der Lockdown gewisse Verbesserungen wieder zunichte gemacht.

    Der Bericht kritisiert unter anderem, dass Frauen in der tschechischen Politik nach wie vor deutlich unterrepräsentiert sind. Des Weiteren weist er auf die ungenügenden Angebote an Kinderbetreuung hin sowie auf die geringeren Löhne von Frauen im Vergleich zu Männern.

    Autor: Till Janzer
  • 08.12.2021

    Die Arbeitslosenzahlen in Tschechien sind im November leicht zurückgegangen. Insgesamt wurden unter 250.000 Menschen von den Ämtern als jobsuchend gemeldet. Damit sank auch die Arbeitslosenquote, und zwar auf 3,3 Prozent. Im Oktober hatte die Quote noch bei 3,4 Prozent gelegen.

    Die neuesten Zahlen gab die geschäftsführende Arbeits- und Sozialministerin Jana Maláčová (Sozialdemokraten) am Mittwoch per Kurznachrichtendienst Twitter bekannt. Im November vergangenen Jahres hatte die Arbeitslosenquote noch bei 3,8 Prozent gelegen. Seit März dieses Jahres gehen die Zahlen beständig zurück.

    Autor: Till Janzer
  • 08.12.2021

    In Tschechien wurde ein zweiter Ansteckungsfall mit der Omikron-Variante des Coronavirus bestätigt. Dieser sei in der Familie jener Frau aus Liberec / Reichenberg aufgetreten, bei der Ende November als erstes die Variante festgestellt worden sei, sagte eine Sprecherin des Kreisgesundheitsamtes. Da sich die neuangesteckte Person ohnehin in Quarantäne befunden habe, müssten keine weiteren Maßnahmen ergriffen werden, hieß es weiter.

    Die Frau aus Liberec war nach der Rückkehr aus Namibia positiv auf die Omikron-Variante des Coronavirus getestet worden. Bei weiteren Mitreisenden wurde hingegen keine Ansteckung festgestellt.

    Autor: Till Janzer
  • 08.12.2021

    In der Champions Hockey League hat Sparta Prag das Viertelfinal-Hinspiel gegen den schwedischen Verein Rögle BK aus Ängelholm verloren. Die Prager mussten sich vor eigenem Publikum mit 2:5 geschlagen geben.

    Um ins Halbfinale einzuziehen müsste der Klub aus Tschechien in Schweden mit mindestens vier Toren Unterschied gewinnen. Das Rückspiel findet am Dienstag kommender Woche in Ängelholm statt.

    Autor: Till Janzer
  • 08.12.2021

    Staatspräsident Miloš Zeman hat seine Gespräche mit den künftigen Ministern der neuen Regierungskoalition fortgesetzt. Auf Schloss Lány / Lana empfing er am Mittwoch zunächst Vít Rakušan (Bürgermeisterpartei Stan), der Innenminister werden soll. Am Nachmittag sprach Zeman zudem noch mit Jozef Síkela (Stan), dem Kandidaten für den Posten des Industrie- und Handelsministers.

    Das Staatsoberhaupt hat seine Gespräche mit den künftigen Ministern am 29. November aufgenommen, diese sollen am Freitag zu Ende gehen. Da sich Zeman mit dem Coronavirus angesteckt hat, sitzt er bei den Gesprächen in einem Plexiglaskasten. Die Verständigung läuft über eine Gegensprechanlage.

    Autor: Till Janzer

Pages