• 23.06.2024

    Die Tschechische Philharmonie beendet ihre 128. Saison mit einem Open-Air-Konzert, das am 26. Juni auf dem Hradschiner Platz stattfindet. Das Konzert wird im Rahmen des Jahres der tschechischen Musik veranstaltet und ist dem Andenken von Dirigent Jiří Bělohlávek gewidmet. Dirigent Petr Altrichter stellte das Programm zusammen. Gemeinsam mit ihm treten Sopranistin Kateřina Kněžíková, Mezzosopranistin Arnheiður Eiríksdóttir, Bariton Jiří Brückler und Cellist Vilém Vlček auf. Darüber informierte der Sprecher der Tschechischen Philharmonie, Luděk Březina, am Sonntag die Nachrichtenagentur  ČTK. Vlček wurde im vergangenen Jahr mit dem Jiří- Bělohlávek-Preis für junge Künstler ausgezeichnet. Auf dem Programm des Konzerts stehen Werke von Bedřich Smetana, Antonín Dvořák, Zdeněk Fibich und Vítězslav Novák.

    Der Eintritt ist frei. Die Konzertbesucher sowie Fernsehzuschauer können anlässlich des Konzerts für die öffentliche Sammlung „SOS Ukrajina“ spenden, die von der Hilfsorganisation Člověk v tísni initiiert wurde.

    Der Eintritt ist frei. Die Konzertbesucher sowie Fernsehzuschauer können anlässlich des Konzerts für die öffentliche Sammlung „SOS Ukrajina“ spenden, die von der Hilfsorganisation Člověk v tísni initiiert wurde.

  • 23.06.2024

    Arbeitsminister Marian Jurečka (Christdemokraten) will während der Verhandlungen der Sozialpartner Lohnerhöhungen im öffentlichen Sektor ab September ums sieben bis zehn Prozent vorschlagen. Die Lohnaufstockung würde sich auf Beamte, Kulturschafende, technische Mitarbeiter und nicht pädagogische Arbeitskräfte im Bildungswesen sowie Beschäftigte im öffentlichen Dienst beziehen. Dies teilte Jurečka am Sonntag im öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehen mit.

    Die Gewerkschaften bestehen den früheren Informationen zufolge auf eine Erhöhung der Lohntarife ab September um 15 Prozent.

  • 23.06.2024

    Die erste Munition, die dank der tschechischen Initiative besorgt wurde, wird der Ukraine bis Ende Juni geliefert werden, wie versprochen wurde. Das sagte Verteidigungsministerin Jana Černochová (Bürgerdemokraten) am Sonntag im privaten TV-Sender CNN Prima News. Ihren Worten zufolge unterzeichnete Tschechien mit 18 Ländern ein Verständigungsmemorandum, zuletzt mit Island. Laut Černochová darf nicht verraten werden, ob die Munition in die Ukraine bereits geliefert worden ist.

    Premier Petr Fiala (Bürgerdemokraten) sagte Ende Mai, dass bisher 15 EU- und Nato-Länder mit mehr als 1,6 Milliarden Euro zur Initiative beitrugen, in deren Rahmen Tschechien Artilleriemunition für die Ukraine in Ländern außerhalb der EU kauft.

  • 23.06.2024

    Der tschechische Staatspräsident Petr Pavel eröffnet mit einer Debatte mit den Bürgern am Sonntag seinen zweitägigen Besuch im Kreis Karlovy Vary / Karlsbad. Mit den Bürgern trifft er im Grandhotel Ambassador in Karlsbad zusammen. Am Montag stehen auf dem Programm Treffen mit den Vertretern der Kreisverwaltung und mit Kommunalpolitikern an einigen Orten des Kreises. Das Hauptthema der Gespräche mit den Bürgermeistern sind Probleme von sozial Ausgegrenzten und die Bildung. Der Kreis gehört zu Regionen, die eine anspruchsvolle Wirtschaftstransformation brauchen, die mit der Abkehr vom Kohleabbau zusammenhängt.

    Präsident Pavel besuchte den Kreis zuletzt am 4. September letzten Jahres, als er an einer Grundschule in Bukovany das Schuljahr eröffnete. Zuvor besuchte er im Februar acht Städte des Kreises, in denen er mit den Bürgermeistern, Bürgern und Studenten diskutierte.

  • 23.06.2024

    In Tschechien ist es am Montag überwiegend heiter. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 22 bis 26 Grad Celsius.

  • 23.06.2024

    Tschechin Barbora Seemanová hat am Samstag bei der Schwimm-EM in Belgrad ihre dritte Medaille gewonnen. Nach zwei Goldmedaillen holte sie überraschend Bronze über 200 Meter Lagen.

    Tschechische Schwimmer gewannen bisher in Belgrad sechs Medaillen.

  • 23.06.2024

    Am Ort, wo die Gemeinde Ležáky stand, hat am Sonntag eine Gedenkveranstaltung stattgefunden. Dabei wurde an die Zerstörung des Dorfes durch die Nationalsozialisten vor 82 Jahren erinnert. Am Gedenkakt nahm auch Präsident Petr Pavel teil. Er sagte, die Bewohner Tschechiens sollten sich an ihre Geschichte erinnern und die Taten der Widerstandskämpfer kennen. Am Gedenkort wurde am Sonntag zudem ein Gottesdienst zelebriert.

    Ležáky wurde am 24. Juni 1942 als Vergeltung für das Attentat auf den stellvertretenden Reichsprotektor Reinhard Heydrich niedergebrannt. Die meisten Bewohner wurden ermordet.

    Heutzutage gilt der Ort nahe Chrudim, wo sich Ležáky befand, als ein nationales Kulturdenkmal. An das niedergebrannte Dorf erinnern Granitgrabmäler.

  • 22.06.2024

    Die tschechische Tennisspielerin Kateřina Siniaková ist in Berlin im Viertelfinale ausgeschieden. Sie unterlag Jessica Pegula aus den USA mit 6:7, 6:3 und 3:6.

    Siniaková, die mit Cori Gauff den Titel im Doppel bei der French Open gewann, schied am Samstag in Berlin auch im Doppel-Halbfinale aus. Mit Linda Nosková unterlag sie dem taiwanesisch-russischen Duo Chan Hao-ching und Weronika Kudermetowa mit 4:6 und 3:6.

  • 22.06.2024

    Tschechien und Georgien haben sich bei der Fußball-Europameisterschaft unentschieden 1:1 getrennt. Georgien führte, nachdem Georges Mikautadze einen Elfmeter (45. + 4) verwandelt hatte. In der 59. Minute glich Patrick Schick aus. Trotz einer starken Überlegenheit gelang es den Schützlingen von Trainer Ivan Hašek nicht mehr, ein weiteres Tor zu schießen.

    Tschechien trifft am Mittwoch, dem letzten Spieltag der Vorrunde, auf das Team der Türkei.

  • 22.06.2024

    In Tschechien ist es am Sonntag überwiegend heiter. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 21 bis 25 Grad Celsius, im Südosten des Landes werden 27 Grad erreicht.

Pages