• Bestätigt: US-Außenminister Pompeo kommt nach Prag und Mitteleuropa

    06.08.2020

    Am Mittwoch wurde es bestätigt: Der amerikanische Außenminister Mike Pompeo reist ab dem 10. August zu einem mehrtägigen Besuch nach Tschechien, Slowenien, Österreich und Polen. Pompeo selbst gab es auf einer Pressekonferenz bekannt. Ausländischen Medien zufolge plant der US-Chefdiplomat auch ein Treffen mit Premier Andrej Babiš (Partei Ano). Tschechiens Außenminister Tomáš Petříček (Sozialdemokraten) bestätigte am Donnerstag, dass sein Amtskollege am Montag in Prag eintreffen wird und er sich tags darauf mit Babiš treffen werde. Gegenstand der Gespräche soll dabei auch die Sicherheit im mobilen 5G-Netz und die damit verknüpften Beziehungen zu China sein.

    Während seines Besuchs in Mitteleuropa wolle Pompeo unter anderem den angekündigten Abzug eines Teils der US-Truppen aus Deutschland erörtern, heißt es. US-Präsident Donald Trump hatte unlängst erklärt, dass die Vereinigten Staaten12.000 Soldaten aus Deutschland abziehen wollen. Die Republik Polen hat ein Interesse daran, dass ein Teil dieser Truppen danach in ihrem Land stationiert wird. Das konkrete Programm von Pompeos Reise ist aber noch nicht bekannt.

    Autor: Lothar Martin
  • Teams der ersten Fußballliga erwartet intensives Testen

    05.08.2020

    Die Spieler aller Teams der ersten Fußballliga werden sich in der kommenden Saison vor jedem Spiel einem Coronatest unterziehen müssen. Die Kosten dafür tragen die Klubs selbst. Testen lassen müssen sich alle Personen, die für das betreffende Spiel gelistet sind. Das wurde am Mittwoch auf der Pressekonferenz des Ligaverbands bekannt gegeben.

    Nach der Saisonunterbrechung durch die Coronakrise war für die Klubs eine Empfehlung bestimmter Hygienemaßnahmen ausgearbeitet worden. Ab der nächsten Saison sind diese aber verbindlich vorgeschrieben. Im Falle ihrer Missachtung kann ein Spieler oder sein Klub mit Disziplinarstrafen belegt werden.

  • Tschechen interessieren sich für den Klimawandel

    05.08.2020

    Für die Problematik des Klimawandels interessieren sich 53 Prozent der Tschechen, 7 Prozent davon in großem Maße. 89 Prozent der Menschen denken, dass zur Änderung des Klimas das menschliche Verhalten beiträgt, 64 Prozent von ihnen sind davon voll überzeugt. Das geht aus einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts CVVM hervor.

    Die möglichen Folgen der Klimakrise für die Erde rufen bei 67 Prozent der Befragten Befürchtungen hervor, während sich 29 Prozent keine Sorgen machen. Nur sieben Prozent der Umfrageteilnehmer glauben, dass der Klimawandel noch aufzuhalten ist.

    CVVM führte die Erhebung in der Zeit vom 20. Juni bis zum 2. Juli dieses Jahres durch und befragte tausend Menschen, die älter als 15 Jahre waren.

  • Verkauf von Neuwagen fällt um fast ein Viertel

    05.08.2020

    In Tschechien wurden seit Jahresbeginn 114.799 neue PKW verkauft. Damit fiel der Umsatz im Vorjahresvergleich um 23,6 Prozent ab. Das gab am Mittwoch der tschechische Verband der Kraftfahrzeughersteller bekannt. Demnach steigt wiederum der Verkauf von Autobussen und Motorrädern.

    Am gefragtesten seien Fahrzeuge der SUV-Klasse, die einen Anteil von 35 Prozent der gesamten Verkaufszahlen haben. Es folgen Kleinwagen mit 17 Prozent und Mittelklassewagen mit 13,5 Prozent. Am deutlichsten fielen mit 41,4 Prozent die Umsätze bei Lastkraftwagen Autobusse hingegen wurden um 11,6 Prozent mehr verkauft.

  • Prominent besetztes Orgelfestival in Olmütz

    05.08.2020

    In Olomouc / Olmütz erwartet man im September die Stars des Internationalen Orgelfestivals. Bei fünf Konzerten werden Musiker und Musikerinnen aus den USA, Russland, Deutschland, Frankreich und Tschechien auftreten. Der 52. Jahrgang wird an den 150. Geburtstag des französischen Orgelspielers und Komponisten Louise Vierna sowie den zehnten Todestag des langjährigen Festivalleiters Antonín Schindler erinnern.

    Das Musikereignis findet vom 3. bis zum 17. September im Wenzelsdom sowie in der Jesuitenkirche Maria Schnee statt. An beiden Orten befinden sich einige der wertvollsten Kirchenorgeln Mährens. Der deutsche Gast Bernhard Klapprott wird sowohl auf der Orgel als auch auf dem Cembalo aufspielen.

  • Traditionsreicher Instrumentenbauer Strunal Schönbach muss Firma schließen

    05.08.2020

    Die traditionsreiche Firma Strunal aus Luby / Schönbach verkündet ihr Aus. Der Hersteller von Streichinstrumenten und Gitarren, die in der ganzen Welt verkauft wurden, hatte seit Jahresanfang mit Existenzproblemen zu kämpfen. Die Umstrukturierung der Firma hatte zunächst eine positive Wirkung gezeigt. Aber die Corona-Pandemie und mit ihr zusammenhängende Umsatzeinbrüche führten zum Konkurs und nun auch zur Schließung der Firma.

    Strunal hatte zuletzt etwa 50 Beschäftigte, die zum Ende Juli ihre Kündigung bekommen haben. Im vergangenen Jahr betrug der Umsatz der Firma 35,7 Millionen Kronen (etwa 1,4 Millionen Euro). Dem standen Verluste von 15,5 Millionen Kronen gegenüber (etwa 600.000 Euro), die nicht gedeckt werden konnten.

  • Das Wetter in Tschechien am Donnerstag, den 6. August

    05.08.2020

    Am Donnerstag wird es in Tschechien meist heiter bis wolkig sein. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 23 bis 27 Grad Celsius.

  • Abstimmung aus dem Auto bei den nächsten Wahlen möglich

    05.08.2020

    Wegen der Corona-Pandemie werden im tschechischen Parlament neue Möglichkeiten der Wahlbeteiligung für Menschen in Quarantäne diskutiert. Am Mittwoch einigten sich die Vertreter der Parteien mit dem Innenministerium auf drei neue Varianten. Bei den im Oktober anstehenden Senats- und Kreiswahlen soll bereits die Stimmabgabe aus dem Auto, in speziell eingerichteten Wahlkreisen sowie bei einer mobilen Kommission möglich sein. Darüber wird das Abgeordnetenhaus am 19. August abstimmen.

    Über die Einführung der Briefwahl konnte noch keine Einigung erzielt werden. Bei den Wahlen im Oktober sollen Soldaten bei der Sicherstellung der Stimmabgabe aushelfen.

  • Umsatz im tschechischen Einzelhandel sinkt um zwei Prozent

    05.08.2020

    Der tschechische Einzelhandel hat im Juni zwei Prozent weniger Umsatz verbucht als im gleichen Monat des vergangenen Jahres. Im Vergleich zum Vormonat Mai konnte aber ein leichter Anstieg von 0,2 Prozent vermerkt werden. Darüber informierte am Mittwoch das Tschechische Statistikamt.

    Das größte Wachstum betraf  den Verkauf im Internet sowie den Versandhandel. Zu höheren Umsätze kam es beim Verkauf von Haushaltswaren sowie von Kultur- und Sportartikeln. Dagegen sanken die Umsätze von Kraftstoff und Lebensmitteln.

  • 290 neue Corona-Fälle in Tschechien

    05.08.2020

    Am Dienstag wurden in Tschechien 290 neue Corona-Fälle gemeldet. Das ist der höchste Tageszuwachs seit Ende Juni. Die Zahl der aktuell infizierten Menschen erreicht damit einen neuen Rekordstand von 5091. 123 Patienten müssen im Krankenhaus behandelt werden.

    Insgesamt haben sich seit dem Ausbruch der Epidemie 17.286 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Knapp 70 Prozent von ihnen wurden geheilt. 383 Menschen sind an dem Virus gestorben.

Pages