Kreisgericht Hradec Králové gibt Adelsfamilie Walderode in Restitutionsklage kein Recht

Das Kreisgericht Hradec Králové / Königgrätz hat am Dienstag in einer Restitutionsklage nicht der Familie Walderode Recht gegeben. Das Adelsgeschlecht klagt seit 1992 auf die Rückgabe von Eigentum im Wert von drei Milliarden Kronen (121 Millionen Euro), dass nach dem Zweiten Weltkrieg auf Grundlage der Beneš-Dekrete konfisziert wurde.

Der Anwalt von Johanna Kammerland, der Enkelin von Karel des Fours Walderode, kündigte am Dienstag an, man wolle den Fall vor den Obersten Gerichtshof bringen. Da in der Vergangenheit gegensätzliche Urteile gefällt wurden, wolle man sich anschließend an das Verfassungsgericht wenden.