Anzahl von Computerbesitzern wächst

r_2100x1400_radio_praha.png

Jeder vierte tschechische Erwachsene hat zu Hause einen Computer stehen. Noch letztes Jahr besaß nur knapp ein Siebtel der Bevölkerung einen Rechner. Dies ging aus einer Untersuchung der Agentur Median hervor.

Der Grund für diese Entwicklung liegt in günstigen Angeboten vieler Computerfirmen, die ihren Käufern ein Sonderpacket, nämlich Ratenzahlung des Computers verbunden mit einem Internetanschluss, anbieten. Hinzu kommen außerdem sinkende Preise von Computern und Zubehör. Erst letztes Jahr konnte nämlich der Computerfachhandel seinen Kunden einen komplett multimedialen Computer für 30 bis 35 Tausend Kronen, das sind ca. 1800 D-Mark, anbieten.

Den Computerboom unterstützten auch einige Betriebe, die anlässlich der Anschaffung neuer Firmenrechner die alten Computer zu günstigen Preisen an ihre Angestellten abgaben. Manche ausländische Firmen schenkten die Rechner sogar ihren Angestellten, um deren Bildung und Arbeitsproduktivität zu fördern. Laut Wirtschaftsexperten ist nämlich die Verbreitung von Computertechnik unbedingt notwendig, um die Wirtschaft konkurrenzfähig zu halten. Deswegen ist es sehr erfreulich, dass die PCs der Tschechen eine gute technische Qualität haben. Interessant ist auch, dass private Rechner besser als diejenigen im Büro ausgestattet sind und das sowohl was die Hardware also auch was die Software anbelangt. Dies ist u. a. auf den Besitz von Computerspielen zurückzuführen, deren Installation eine sehr gute Ausstattung des Rechners verlangt.

Die Tatsache, dass sich immer mehr Tschechen Computer anschaffen, ist eng mit ihrer Internetnutzung verbunden. Denn ist man gewohnt, das Web in der Arbeit zur Verfügung zu haben, wünscht man sich dies auch zu Hause, oft auch deswegen, damit die Kinder im grenzenlosen Lexikon blättern können. Dennoch überwiegen wegen den hohen Telephongebühren unter den Internetnutzern diejenigen, die in der Arbeit für private Zwecke surfen.

Auch der Staat versucht, das Internet attraktiver zu machen. Das Parlament soll nämlich im September über ein Gesetz verhandeln, welches dem Steuerzahler ermöglichen soll, seinen neuen Computer mit der Möglichkeit eines Internetanschlusses, also mit einem Modem, von der Steuer abzuziehen.

Auch wenn knapp 24 Prozent aller Tschechen einen Computer besitzen, hinkt die Tschechische Republik immer noch hinter Westeuropa her: in Großbritannien findet sich ein Rechner in 40 Prozent aller Haushalte, in den USA sogar in 59 Prozent.