Forum Gesellschaft

r_2100x1400_radio_praha.png

Im März dieses Jahres wurde sie erstmals in Prag vorgestellt, die neue Zeitschrift für Mitteleuropa, kurz: "Kafka". Ihre Ambition ist es, zur Diskussionsplattform für mitteleuropäischen Dialog zu werden. "Kafka" erscheint jeweils in einer tschechischen bzw. slowakischen, einer polnischen, einer ungarischen und einer deutschen Ausgabe und wird über das Goethe-Institut inter nationes vertrieben. Nachdem das erste Heft, das wir Ihnen im April vorgestellt hatten, auf eine äußerst positive Resonanz gestoßen war, liegt nun die zweite Ausgabe mit dem Titel "Fremde Heimat" vor. Näheres dazu erfahren Sie aus dem Gespräch, das Silja Schultheis mit Rüdiger Dammann, einem der beiden Herausgeber, geführt hat.