Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Ökumenisches Gottesdienst in Prag

Christliche Kirchen in Tschechien werden heute ein gemeinsames ökumenisches Gottesdienst für die Opfer der Terroranschläge in den USA veranstalten. Die Versammlung wird um 17 Uhr im St. Veitsdom auf der Prager Burg stattfinden. Beim Treffen sind alle Leute des guten Willens willkommen, eine offizielle Einladung erhielten Vertreter der diplomatischen Missionen in Tschechien, informierte der Sprecher der katholischen Kirche Daniel Herman. Das Gottesdienst wird vom Prager Erzbischof, Kardinal Miloslav Vlk und dem Senior der evangelischen Kirche Pavel Smetana zelebriert werden.

Tschechien hat sich dem Trauertag angeschlossen

Die Bürger der Tschechischen Republik haben um zwölf Uhr mit drei Schweigeminuten der vielen tausend unschuldigen Menschen gedacht, die bei den brutalen Terrorangriffen in den USA am Dienstag ums Leben kamen. Tschechien hat sich dem von den Ländern der Europäischen Union ausgerufenen weltweiten Trauertag angeschlossen. Auf den Gebäuden sämtlicher Ämter sind die Flaggen auf Halbmast gezogen. Die tschechische Regierung hat allen Bürgern und Rechtspersonen empfohlen, die Durchführung öffentlicher Veranstaltungen abzuwägen, um den würdigen Verlauf des Trauertages nicht zu beeinträchtigen.

Punkt 12 Uhr verstummten für drei Minuten auch alle Sender des Tschechischen Rundfunks. Einige private Radiosender spielten John Lennons "Imagine". Die Fernsehanstalten zeigten in dieser Zeit Bilder von den Attentaten oder vom Verlauf der Trauerakte hierzulande und in der Welt. In Prag wurde auch der Verkehr unterbrochen. Viele Theater haben ihre heutigen Vorstellungen abgesagt bzw. eine Programmänderung angekündigt.

Präsident Havel ehrte das Andenken von T. G. Masaryk und gedachte der Opfer der Terroranschläge

Präsident Vaclav Havel hat die Schweigeminuten um Mittag auf dem Friedhof in Lany verbracht. Dort liegt der erste tschechoslowakische Präsident Tomas Garrigue Masaryk begraben, der genau vor 64 Jahren, am 14. September 1937 gestorben war. Präsident Vaclav Havel ehrte gemeinsam mit seiner Frau Dagmar das Andenken Masaryks und gedachte der Opfer der Terroranschläge in den USA. "Ich habe - wie immer, wenn ich hierher, zu seinem Grab komme - an sein Leben, sein Werk, seine Tapferkeit gedacht. An diesem Tag und in dieser Stunde verbindet es sich natürlich mit den Gedanken an die schreckliche Katastrophe, die geschehen ist," sagte Havel nach der Pietätveranstaltung.

Pietätakt auf dem Vitkov-Berg

Die Worte der Anteilnahme mit dem US-amerikanichen Volk und die Bereitschaft, die Prinzipen der Freiheit und Demokratie zu verteidigen, wurden am Freitag während des Pietätaktes am Denkmal auf dem Vitkov-Berg in Prag geäußert. An der Veranstaltung nahmen u.a. der USA-Botschafter in Prag Craig Stapleton, der tschechische Verteidigungsminister Jaroslav Tvrdik und Generalstabschef Jiri Sedivy teil.

Vizepremier Spidla warnte vor dem Missbrauch der tragischen Lage

Vizepremier Vladimir Spidla hat am Freitag die Politiker aufgefordert, die Tragödie in den USA zu ihren politischen Aktionen nicht zu missbrauchen. Spidla erklärte dies nach der Sitzung des Krisenstabs im Innenministerium. "Es ist nicht anständig, aus dieser Lage ein niedriges politisches Kapital herauszuschlagen. Dies ist unethisch, unwürdig und bringt kein Nutzen," sagte Spidla. Er reagierte damit wahrscheinlich auf die Gedenkveranstaltung am Mittwoch in Prag, an der mehrere Politiker der Viererkoalition teilgenommen haben.

115. Geburtstag des Außenministers Jan Masaryk

Außenminister Jan Kavan, Repräsentanten der Gesellschaft Jan Masaryks und weitere Gäste haben am Freitag im Cernin-Palais des 115. Geburtstags des ehemaligen tschechoslowakischen Außenministers Jan Masaryk gedacht. Sie legten Blumen an der Gedenktafel nieder, die sich im zweiten Hof des Palastes befindet, in dem das tschechische Außenministerium sitzt.

AKW Temelin will Kettenreaktion wieder starten

Das AKW Temelin plant eine Wiederaufnahme der nuklearen Kettenreaktion. Die Techniker begannen mit Vorbereitungen des ersten Reaktorblocks für die Phase, bei der die Kettenreaktion wieder gestartet wird. Dazu soll es höchstwahrscheinlich am Wochenende kommen, schätzt der AKW-Sprecher Milan Nebesar. Diesem ersten Schritt soll die Leistungserhöhung des Reaktors auf 55 Prozent folgen, bei der die dynamischen Proben der Kerneinrichtung fortgesetzt werden.

Prager Fernsehrat sanktioniert jugendgefährdenden Schokoladen-Spot

Wegen Ausstrahlung einer angeblich jugendgefährdenden Schokoladen-Werbung müssen drei tschechische TV-Sender je 500 000 Kronen Bußgeld zahlen. Das beschloss der Fernsehrat in Prag am Freitag. Der Spot zeigt ein kleines Mädchen, das Schokolade aus einem Auto stiehlt. Dazu hatte es zuvor seine Puppe gegen die Karosserie geschleudert, damit die aktiven Airbags die Passagiere wehrlos in die Sitze pressen. Der Rat verhängte zudem Strafen wegen der Ausstrahlung von zu viel Werbung im Kinderprogramm.

Schriftsteller Ivan Klima feiert seinen 70. Geburtstag

Der Schriftsteller, Dramatiker und Publizist Ivan Klima feiert an diesem Freitag seinen 70. Geburtstag. In seinen Prosaschriften und Studien spricht er vor allem seinen Widerstand gegen das mechanisierte Leben, gegen Passivität und Unrecht aus. Sein Geburtstag fällt auf den weltweiten Trauertag. Dazu sagte Klima: "Ich habe mehrmals in meinem Leben darüber geschrieben, daher bin ich nicht überrascht. Man nimmt die Absurdität der gegenwärtigen Zivilisation zur Kenntnis."

Wetter

Am Samstag soll es in Tschechien überwiegend wolkig sein, mit örtlichen Regenschauern muss gerechnet werden. Die Nachttemperaturen liegen zwischen 10 und 6 Grad, die Tageshöchstwerte steigen auf 13 bis 17 Grad Celsius.