Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Temelin wieder auf Maximalleistung

Der erste Reaktorblock des südböhmischen AKW Temelin ist am Samstagnachmittag erneut auf 100% hochgefahren worden. Bei dieser Leistung speise er rund 1000 Megawatt Strom in das Versorgungsnetz des Landes ein, erklärte der Direktor des AKW Frantisek Hezoucky. Das Personal wird nun mit den bereits am Freitag begonnen Tests bei Maximalleistung fortfahren. Am Freitagvormittag war das AKW erstmals seit seiner Inbetriebnahme mit maximaler Leistung gelaufen. Kurz nach dem Hochfahren des ersten Blocks von 90 auf 100 Prozent hatte sich der Reaktor aber wegen eines Fehlers im Stromkreislauf automatisch abgeschaltet.

Rektor Wilhelm warnt theologische Fakultät der Karlsuni

Entweder man führe wesentliche Systemänderungen durch oder die katholische theologische Fakultät werde untergehen. Dies äußerte der Rektor der Prager Karlsuniversität am Samstag in einer Ansprache vor Studenten der Fakultät. Sowohl der Rektor als auch Kardinal Miloslav Vlk bestehen darauf, dass sich die Universität der zeitgenössischen Gesellschaft stärker öffnen und besonders das Ausbildungsniveau steigern müsse. Dem Institut droht die Aberkennung der Lehrakkreditierung durch das tschechische Schulministerium.

Klaus erneut Spitzenkandidat der Prager ODS

Die Prager Bürgerdemokraten (ODS) haben ihren Parteivorsitzenden, Vaclav Klaus, erwartungsgemäß zum Spitzenkandidaten für die diesjährigen Abgeordnetenhauswahlen gekürt. Die Entscheidung darüber fiel am Samstag auf der Regionalversammlung der Partei. Der Nachrichtenagentur CTK zufolge, soll Klaus 82 der 95 Stimmen erhalten haben. Die Nummer zwei auf der Wahlliste ist Jan Zahradil. Klaus wird sich bei den voraussichtlich im Juni stattfindenden Wahlen vor allem mit zwei weiblichen Kontrahentinnen messen müssen: Mit Hana Marvanova von der Freiheitsunion und der Sozialdemokratin Petra Buzkova.

Gregr: Privatisierung von CEZ bis Ende Februar möglich, wenngleich kaum realistisch

Die Verwirklichung der Privatisierung des staatlichen Stromkonzerns CEZ bis Ende Februar ist laut Industrie- und Handelsminister Miroslav Gregr möglich, wenngleich kaum realistisch. Es bedürfe dazu schon eines kleinen Wunders, befand Gregr. Auch nach der Aussetzung des Wettbewerbs bleiben gemäß den Worten des Ministers nicht nur die beiden bisherigen Kandidaten, der französische Konzern EdF und das italienisch-spanische Konsortium ENEL/Iberola, im Spiel, sondern es hätten sich auch noch einige weitere Interessenten gemeldet.

Banken gaben 2001 doppelt so viel Hypotheken wie 2000

Die neun Hypothekenbanken Tschechiens haben im Jahre 2001 nach vorläufigen Angaben rund 14 700 Baudarlehen gewährt. Das Gesamtvolumen dieser Hypotheken habe sich dabei auf 16,7 Milliarden Kronen belaufen, teilte der Vorsitzende der Hypothekenkommission der Bankenvereinigung, Frantisek Pavelka, mit. Damit hat sich sowohl die Anzahl als auch das Gesamtvolumen der im vergangenen Jahr gewährten Hypotheken gegenüber dem Jahr 2000 verdoppelt.

Gedenkstätte Terezin schreibt Schülerwettbewerbe aus

Die Verwaltung der KZ-Gedenkstätte Terezin hat erneut Schülerwettbewerbe in den Kategorien Literatur und bildende Kunst ausgeschrieben. Bereits zum achten Mal können Grund- und Mittelschüler ihre schöpferischen Beiträge an die Museumsverwaltung schicken. Wie eine Sprecherin am Samstag mitteilte, sollen sich die jungen Künstler vom Holocaust und den Geschehnissen des zweiten Weltkriegs inspirieren lassen.