Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Der kroatische Präsident verhandelte in Prag über Integration seines Landes in Europa

Am Mittwoch Abend hat der kroatische Präsident Stipe Mesic seine zweitägige Tschechien -Visite beendet. Wie bereits am Dienstag bei seinen Begegnungen mit Präsident Vaclav Havel und den Vorsitzenden der beiden Parlamentskammern, Vaclav Klaus und Petr Pithart, war auch am Mittwoch die Integration Kroatiens in die europäischen Strukturen das Hauptthema der Unterredung mit Premier Milos Zeman. Beide Politiker sprachen ebenfalls über die Notwendigkeit, die transeuropäische Verkehrsstruktur um die Nord-Süd-Achse zu ergänzen, die Skandinavien, Polen, Tschechien, Ungarn und die Adria verbinden würde. Im Prager Karolinum, wo Mesic einen Vortrag mit dem Titel "Kroatien ein Jahr danach" hielt, wurde ihm eine Gedenkmedaille der Karlsuniversität verliehen. Am Nachmittag besuchte Mesic die Militärbasis der tschechischen Friedenskräfte in Südböhmen und die historische Stadt Cesky Krumlov/Krumau.

Am Dienstag führte Mesic Gespräche mit seinem tschechischen Amtskollegen Vaclav Havel sowie mit den Vorsitzenden der beiden Parlamentskammern Vaclav Klaus und Petr Pithart. Dieser machte anschließend vor Journalisten die internationale Gemeinschaft für die Zuspitzung der Lage an der mazedonischen Grenze zur südserbischen Provinz Kosovo verantwortlich. In der Vergangenheit habe der Westen lange tatenlos zugesehen, wie sich das Verhältnis der Balkan-Staaten zueinander verschlechtert habe, sagte Havel.

Maul- und Klauenseuche: Tschechien wartet ab

Die Mitglieder des Landwirtschaftsausschusses im tschechischen Abgeordnetenhaus befürworten die von der Staatlichen Veterinärverwaltung getroffenen Maßnahmen gegen die mögliche Übertragung der Maul- und Klauenseuche nach Tschechien. Weitere Maßnahmen sollten ihrer Meinung nach erst dann getroffen werden, wenn ein Vorkommen dieser Seuche in den Nachbarländern bestätigt würde. Tschechien belässt es daher bei der Desinfizierung der Schuhe der Einreisenden aus Großbritannien und Nordirland auf dem Prager Flughafen Ruzyne. Am Dienstag hat die Zentrale Seuchenkommission des Landwirtschaftsministeriums den Direktor der Staatlichen Veterinärverwaltung Josef Holejsovsky beauftragt, einen Plan für den Fall auszuarbeiten, dass die Maul- und Klauenseuche auch in Tschechien zum Vorschein kommen sollte.

Programm der Kabinettssitzung

Gesetzentwürfe zur Regelung der Wohnmieten und zur Festlegung der Quoten für die Zuckerproduktion in den Jahren 2001-2005 sowie die Abgeordnetenvorlage des Gesetzes für die Überführung von Land- und Waldbodens aus dem Besitz des Staates auf andere Personen waren die Hauptprogrammpunkte der heutigen Sitzung des tschechischen Kabinetts. Der Industrie- und Handelsminister Miroslav Gregr berichtete über den Bau des AKWs Temelin im 4.Quartal des Jahres 2000.

Kranzniederlegung an Masaryk´s Grab

In Prag und Lany haben tschechische Politiker des 151.Geburtstages von Toamas Garrigue Masaryk, dem Gründer der selbständigen Tschechoslowakei 1918 und des ersten Präsidenten dieses Landes gedacht. An der traditionellen Kranzniederlegung an Masaryks Grab in Lany bei Prag hat auch Staatspräsident Vaclav Havel teilgenommen. Dem Pietätsakt wohnten ebenfalls Botschafter mehrerer Länder bei, darunter auch die Botschafter Deutschlands, Frankreichs, Großbritanniens, Österreichs, der USA und der Slowakei bei.

Am Vorabend hat die Organisation "Masaryk´s demokratische Bewegung" mehreren Persönlichkeiten des politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Lebens aus dem In- und Ausland die Tomas-Garrigue-Masaryk-Ehrenmedaille verliehen. Zu den Geehrten gehören u.a. die ehemalige US-amerikanische Außenministerin Madelaine Allbright, der amtierende tschechische Außenminister Jan Kavan und der Prager Erzbischof, Kardinal Miloslav Vlk.

Tschechischer Umweltminister zu Besuch in Brüssel

Der tschechische Umweltminister Milos Kuzvart hat in Brüssel den Entwurf für das 6.Aktionsprogramm der EU unterstützt. Er bewertete positiv die Tatsache, dass dieses Programm auf einer Kommunikation mit der bürgerlichen Gesellschaft und dem Nichtregierungssektor begründet ist. Kuzvart hob ebenfalls hervor, dass die Beitrittskandidaten zu der Diskussion über die Zukunft der Umwelt in der EU eingeladen wurden.

Tschechien setzt sich für eine Resolution zur Lage in Kuba ein

Tschechische Diplomaten arbeiten weiter an der Vorbereitung einer Resolution zur Situation in Kuba, auch nachdem Polen seine Teilnahme an dieser Initiative abgesagt hat. Nach Informationen des Sprechers des Außenministeriums, Ales Pospisil, führt der tschechische Vize-Außenminister Palous derzeit intensive Verhandlungen auf dem amerikanischen Kontinent. In Mexiko soll er die Zusage bekommen haben, bei der Abstimmung in der UNO-Kommission für Menschenrechte werde sich Mexiko dafür einsetzen oder enthalte sich der Stimme.

Tschechische Teilnahme am Phoenix-Programm

Tschechische Firmen könnten sich an der Entwicklung eines Prototyps des Weltraumsystems Phoenix beteiligen. Darüber werden sich am Donnerstag und Freitag dieser Woche Vertreter des europäischen Konzerns EADS Astrium mit der Leitung der Assoziation tschechischer Flugzeughersteller austauschen. Das Phoenix-Programm befasst sich mit der Notrückkehr eines bemannten Weltraumschiffes sowie mit dem automatischen Transportsystem Hopper.

Tage des europäischen Films in Prag und Brno

Insgesamt 36 abendfüllende Streifen werden im Rahmen der Tage des europäischen Films in Prag und anschließend in Brno gezeigt, die offiziell am 8.März in der tschechischen Hauptstadt eröffnet werden. Während der internationalen Filmschau werden 24 Staaten, darunter die 15-EU-Mitglieder, ihr kinematografisches Schaffen vorstellen. Einer Reihe von Präsentationen sollen auch Filmautoren selbst beiwohnen.

ODS-CSSD-Gespräche zum Oppositionsvertrag

Die lange geplante Auseinandersetzung zwischen den sozialen und den bürgerlichen Demokraten, CSSD und ODS, über die Erfüllung des Oppositionsvertrags soll am kommenden Freitag Abend stattfinden. Beide Parteien werden durch ihre Spitzenvertreter repräsentiert. Zu Verhandlungen tritt das gesamte politische Gremium der CSSD unter der Leitung des Parteivorsitzenden Milos Zeman an. Die ODS-Delegation, gebildet von drei Vize-Parteivorsitzenden sowie den ODS-Fraktionsvorsitzenden im Abgeordnetenhaus und dem Senat und weiteren Parlamentsmitgliedern wird von Parteichef Vaclav Klaus geleitet.

Internetnutzung in Tschechien

Vier von fünf tschechischen Internet-Nutzern sind Männer. Dies geht aus einer Analyse der Struktur und Nutzung des tschechischen Internets hervor, die im Auftrag des tschechischen Kulturministeriums von der Firma Network Media Service durchgeführt wurde. Mehr als die Hälfte sind Menschen im Alter von bis zu 25 Jahren, die gemeinsam mit der Altersgruppe bis zu 36 Jahren 80 Prozent aller Internet-Nutzer ausmachen. Diese zeichnen sich u.a. durch einen höheren Ausbildungsgrad aus. 26 Prozent der Nutzer verfügen über einen Hochschulabschluss, 62 Prozent besuchten Mittelschulen bzw. Gymnasien.