Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Tschechische Senatoren verhandeln in den USA über EU-Sicherheitspolitik

Eine Delegation des auswärtigen Ausschusses im tschechischen Senat mit dessem Vorsitzenden Michael Zantovsky an der Spitze verhandelt seit Samstag in den USA über die europäische Sicherheitspolitik und die NATO. Während der Verhandlungen bei ihrem siebentägigen Aufenthalt in den Vereinigten Staaten wollen die Senatoren zudem großes Augenmerk auf die Fragen nach einer Verstärkung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit den USA sowie des Kampfes gegen das organisierte Verbrechen und die Korruption in der öffentlichen Verwaltung legen.

Aufgeheizte Atmosphäre bei "Pro-Leben"-Kundgebung in Prag

In einer aufgeheizten Atmosphäre, erfüllt von bissigen Zwischenrufen und Rangeleien, fand am Samstag im Prager Stadtzentrum der von der Bürgervereinigung "Bewegung für das Leben" organisierte Marsch zum Schutz des ungeborenen Lebens und für die Rechte der nichtgeborenen und nichterwünschten Kinder statt. Gegen diese Aktion protestierten vor allem linke Aktivisten, die sich für das Recht der Frau auf den Schwangerschaftsabbruch einsetzen. An der Kundgebung auf dem Altstädter Ring nahmen ca. 600 Menschen teil.

Antifa-Demo in Hradec Kralove erregte kaum Aufmerksamkeit

Nahezu 200 junge Linke haben am Samstag im ostböhmischen Hradec Kralove/Königgrätz gegen den aufkommenden Neo-Faschismus demonstriert. Die Demo, die in der Öffentlichkeit kaum Aufmerksamkeit erregte, verlief ohne Zwischenfälle.

Nepomuk gedachte 608. Geburtstag seines Heiligen mit feierlicher Messe

Mit einer feierlichen Messe in der Kirche des Hl. Johann Nepomuk haben die Einwohner und Gäste der westböhmischen Gemeinde Nepomuk am Samstag des 608. Geburtstages des Heiligen gedacht, der einst hier lebte und dem Ort seinen Namen gab. Der Messe und weiteren Feierlichkeiten in Nepomuk wohnten 150 offizielle Gäste aus Italien, Kroatien, Litauen, Polen, der Slowakei und Tschechien mit dem apostolischen Nuntius Giovanni Coppa an der Spitze bei.

Günter Grass unterstützt Antrag zur Zwangsarbeiter-Auszahlung

Im Ringen um eine Entschädigung ehemaliger NS-Zwangsarbeiter hat sich Literatur-Nobelpreisträger Günter Grass einem Vorschlag des Prager Außenministeriums angeschlossen, bei der Stiftungsinitiative eingegangene Privatspenden sofort an Härtefälle auszuzahlen. Tschechien werde den Vorschlag während der Sondersitzung des Kuratoriums am 4. April in Berlin unterbreiten, sagte der Regierungsbevollmächtigte Jiri Sitler am Freitag in Prag. Grass, der mit anderen Prominenten im Juli 2000 die Bürger zu Spenden aufgefordert hatte, habe auf Anfrage seine Unterstützung erklärt, sagte Sitler. Die Summe müsse aber später aus den Stiftungsmitteln der deutschen Industrie ersetzt werden. Im Gegensatz zu den zehn Milliarden Mark, die die deutsche Bundesregierung und die Industrie in die Stiftung zahlen, seien Privatspenden nicht an die Erteilung der Rechtssicherheit gebunden, sagte Sitler.

Christdemokraten wählten Jaroslav Kopriva zum Vizevorsitzenden

Auf der Gesamtstaatlichen Konferenz der Christdemokratischen Volksunion (KDU-CSL) am Samstag in Prag ist Jaroslav Kopriva zum ersten Vizevorsitzenden der Partei gewählt worden. Kopriva war noch unlängst bei der Wahl zum Vorsitzenden der sog. Viererkoalition an seinem Parteikollegen Cyril Svoboda gescheitert.

Seit Sonntag zwei Uhr nachts gilt wieder die Sommerzeit (MESZ)

Und hier noch der Hinweis: Seit Sonntagnacht gilt im zentraleuropäischen Raum wieder die Mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ). Dazu sind um 02.00 Uhr die Uhren um 60 Minuten auf 03.00 Uhr vorgestellt worden. Die Sommerzeit gilt bis zum 28. Oktober, wenn die Uhren wieder um eine Stunde zurückgestellt werden.

Zwei Meldungen vom Sport:

Durch ein Tor von Mittelfeldspieler Pavel Nedved gewann die tschechische Fußball-Nationalelf am Samstag in Belfast ihr WM-Qualifikationsspiel gegen Gastgeber Nordirland mit 1:0. Damit konnte die tschechische Auswahl ihre führende Position in der Gruppe 3 mit nunmehr 10 Punkten weiter festigen. Am kommenden Mittwoch empfängt Tschechien Ex- Europameister Dänemark zum Spitzenspiel der Gruppe in Prag.

Im Play-off-Viertelfinale der tschechischen Eishockey-Extraliga haben sich nach 26 von 28 möglichen Begegnungen Slovnaft Vsetín, Sparta Prag, HC Vítkovice und Slavia Prag durchgesetzt. Im am Dienstag beginnenden Semifinale treffen nun Vsetín und Slavia Prag sowie Sparta Prag und Vítkovice aufeinander. Die Runde der letzten Vier wird nach dem Modus "Best of five" ausgetragen.