Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Havel: Okkupation des Landes sei ein Memento

Die tschechische Gesellschaft soll nach Meinung von Präsident Vaclav Havel nicht vergessen, dass das Land noch vor zehn Jahren von der sowjetischen Armee okkupiert wurde. Dies erklärte der Präsident in einem Gespräch anlässlich des zehnten Jahrestags der faktischen Beendigung der sowjetischen Okkupation der Tschechoslowakei. Das Interview gewährte er der Nachrichtenagentur CTK, dem öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehen und dem Tschechischen Rundfunk. Der Großteil der Bürger ist sich dessen vielleicht nicht bewusst, dass wir vor zehn Jahren ein besetztes Land waren. Aus vielen verschiedenen Gründen ist es gut, sich von Zeit zu Zeit daran zu erinnern, meinte der Staatspräsident. In diesem Zusammenhang dankte er allen denjenigen, die sich dafür eingesetzt hatten, dass die sowjetischen Truppen das Land verließen.

Verheugen nannte Klaus als Beispiel eines Populisten

Eine ungenügende Differenzierung zwischen den Beitrittskandidaten und die Verspätung, die dadurch entstehen würde, dass vorbereitete Staaten auf die anderen warten würden - dies sei jenen Populisten willkommen, die sich bemühen, antieuropäische Haltungen auszunutzen. Dies erklärte der EU-Erweiterungskommissar, Günter Verheugen, am Donnerstag im Europaparlament. Als Beispiel eines Politikers mit einem solchen Verhalten bezeichnete er den tschechischen Abgeordnetenchef Vaclav Klaus.

Senatspräsident Pithart kritisierte Prodis Erklärung

Der tschechische Senatspräsident Petr Pithart hat am Donnerstag in Dublin die Erklärung des Vorsitzenden der EU-Kommission, Romano Prodi, über die EU-Erweiterung kritisiert. Im Gespräch für die Tageszeitung The Irish Times stellte Prodi fest, die EU-Erweiterung sei auch ohne Ratifizierung des Nizza-Vertrags möglich, der vor Kurzem von Irland in einem Referendum abgelehnt worden ist. Pithart betonte nach seinen Gesprächen in Irland, ähnliche Erklärungen seien selbstzweckmäßig. Zum Abschluss seines Aufenthaltes in Irland besuchte Pithart die berühmte Bierbrauerei Guiness in Dublin.

Stransky unter den ersten entschädigten NS-Opfern

Der ehemalige KZ-Häftling, Oldrich Stransky, hat als einer der ersten die Entschädigung bekommen, die den NS-Zwangsarbeitern ausgezahlt wird. Stransky hatte als Vorsitzender der Vereinigung befreiter politischer Gefangener an den Entschädigungsverhandlungen teilgenommen.

Tschechien wird eine Kompanie nach Mazedonien entsenden

Das Kabinett hat am Mittwoch beschlossen, dass sich die Tschechische Republik an einer eventuellen Friedensmission der NATO in Mazedonien beteiligen wird. Die Regierung entschied über die Entsendung einer spezialisierten Kompanie in diese Region. Verteidigungsminister Jaroslav Tvrdik erklärte, die Kompanie, die höchstens 120 Angehörige zählen werde, wird eine ähnliche Struktur wie die tschechischen KFOR- und SFOR-Truppen auf dem Balkan haben. Die Kompanie werde - so der Minister - aus Berufssoldaten zusammengestellt, die Erfahrungen mit ähnlichen Operationen auf dem Balkan haben. Tvrdik würdigte die Tatsache, dass das Kabinett über den tschechischen Einsatz in Mazedonien am selben Tag entschied, an dem der NATO-Rat über die Bedingungen der eventuellen Friedensmission verhandelt hat.

Havel begrüßt eventuelle NATO-Operation in Mazedonien

Präsident Vaclav Havel hat die Idee der NATO begrüßt, ihre Truppen nach Mazedonien mit dem Ziel zu entsenden, die seit einigen Monaten gespannte Lage in der Region zu beruhigen. Er würdigte zugleich die Tatsache, dass Tschechien bereit sei, sich an der Friedensmission zu beteiligen.

BSE-Erkrankung nach Tschechien im Milchersatz eingeschleppt?

Die BSE-Erkrankung kann der für Kälber bestimmte Milchersatz enthalten, der vor allem aus Deutschland, Frankreich und Großbritannien nach Tschechien importiert wird. Darüber informierten am Donnerstag die Tageszeitungen Zemske noviny und Ceske slovo unter Verweis auf Informationen über die Testresultate vom Labor der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf. Die Tests bestätigten, dass der in den erwähnten Ländern bis zum Dezember letzten Jahres produzierte Milchersatz risikoreich sei, schrieben die Zeitungen. In der landwirtschaftlichen Genossenschaft in Dusejov, wo der erste BSE-Fall in Tschechien verzeichnet wurde, wurden die Kälber - so die Zeitungen - mit Milchersatz aus Deutschland gefüttert.

Staatliche Veterinärbehörde: BSE-Übertragung durch Milchersatz ist wahrscheinlich

Die staatliche Veterinärbehörde hält die Einschleppung der BSE-Erkrankung nach Tschechien durch Milchersatz, mit dem Kälber gefüttert werden, für wahrscheinlich. Dies erklärte der Sprecher der Behörde Josef Duben gegenüber der Nachrichtenagentur CTK. Er reagierte damit auf Informationen der Tagespresse.

Innenminister Stanislav Gross: Mehr als die Hälfte der Software wird illegal genutzt

50 bis 80% der Software in Tschechien werden groben Schätzungen zufolge illegal benutzt. Dies geht aus einer Analyse der Kriminalität im Bereich der Informationstechnologien hervor, die am Donnerstag von Innenminister Stanislav Gross vorgelegt wurde.

Zeman: Kabinett lässt sich nicht durch Gewerkschaften erpressen

Das Kabinett wird sich von Niemandem erpressen lassen, und zwar nicht einmal durch die Drohung einer Streikbereitschaft, die von den Gewerkschaftsverbänden ausgerufen wurde, die im Bereich der Energieproduktion und des Energievertriebs tätig sind. Dies erklärte am Mittwoch Premier Milos Zeman. Wenn die Gewerkschafter beispielsweise die Stromlieferungen einschränken werden, sei das Kabinett bereit, alle gesetzlichen Möglichkeiten auszunutzen, um die Versorgung des Landes mit Energie zu gewährleisten, meinte der Premier. Er fügte hinzu, dass die Minister über die Lage in der Energiewirtschaft gestern nicht verhandelt haben und er deswegen nur seinen persönlichen Standpunkt zum Ausdruck bringe.

Skoda Prag: AKW Temelin wird Ende Juli-Anfang August angefahren

Das südböhmische Atomkraftwerk Temelin wird Ende Juli-Anfang August wieder angefahren. Der Hauptlieferant des AKWs, Skoda Prag, wird dann die Inbetriebnahme fortführen und die vorgeschriebenen Tests durchführen. Ende November bis Anfang Dezember sollen die Tests beendet werden und die Betreibergesellschaft CEZ soll den Reaktorblock übernehmen. Darüber informierte am Donnerstag die Gesellschaft Skoda Prag die Nachrichtenagentur CTK.

Fagan wird weitere Schritte bezüglich AKW Temelin nächste Woche bekannt geben

Der US-Anwalt Edward Fagan, der vorhatte, die Tschechische Republik wegen des AKWs Temelin zu verklagen, wird seine weiteren Schritte während des Weltwirtschaftsforums in Crans Montana bekannt geben, das nächste Woche stattfinden wird. Dies erklärte der Anwalt am Donnerstag in Wien gegenüber der CTK. Er fügte hinzu, er sei auch weiterhin davon überzeugt, dass die Folgen einer eventuellen Katastrophe im Atommeiler die Tschechische Republik bis zu 228 Billionen Kronen kosten könnten.

Skoda Auto beendete Produktion von Skoda Felicia

Im Skoda-Auto-Betrieb in Vrchlabi/Hohenelbe ist am Mittwoch die Produktion der Automobile Skoda Felicia beendet worden. Während der letzten 7 Jahre hat die Firma mehr als 1.400.000 Wagen dieser Reihe verkauft. Darüber informierte am Donnerstag die Gesellschaft Skoda Auto die Nachrichtenagentur CTK.

Deutsch-tschechischer Austausch von Verwaltungsbeamten für 2001 geplant

Noch in diesem Jahr wird es aller Voraussicht nach zu einem mehrmonatigen Austausch von Mitarbeitern der kommunalen Verwaltung der Tschechischen Republik und dem benachbarten deutschen Bundesland Sachsen kommen. Dies gab der Repräsentant des sächsischen Regierungsamtes Roger Mackelday am Mittwoch nach der zweitägigen Jahrestagung der böhmisch-sächsischen Arbeitsgruppe im vogtländischen Plauen bekannt. Während der Lehrer- und Schüleraustausch schon zu einer guten Tradition zwischen Tschechien und Sachsen geworden ist, erhält der Austausch von Verwaltungsbeamten noch einen zusätzlichen Stellenwert aufgrund der in Tschechien laufenden Verwaltungsreform und der Entstehung neuer Kreise.

Im Gefängnis in Ostrava fand Firmung statt

Der Bischof von Ostrava/Ostrau und Opava/Troppau, Frantisek Lobkowicz, hat am Mittwoch vier Häftlinge im Gefängnis in Ostrava gefirmt. Nach Informationen der Nachrichtenagentur CTK nahmen an der Firmung weitere sieben Häftlinge teil, die Interesse an dem Glauben haben.

Zwei Tschechen in Griechenland wegen angeblichen Drogenhandels verhaftet

Zwei tschechische Staatsbürger sind am Mittwoch am türkisch-griechischen Grenzübergang nahe der Ortschaft Kipi wegen mutmaßlichen Drogenhandels festgenommen worden. Laut Angaben der griechischen Grenzpolizei sind im Tank ihres Fahrzeuges 32,6 Kilogramm Heroin gefunden worden. Der 38-jährige Mann und die 30-jährige Frau - so die Auskunft - hätten vorgehabt, nach ihrer Einreise in Griechenland über Italien nach Tschechien weiter zu reisen.

Sting sang vor ausverkaufter Sporthalle in Brünn

Mehr als 10.000 Musikfans haben das einzige Konzert des britischen Sängers Sting am Mittwochabend in der Halle Rondo in Brünn besucht. Vor dem ausverkauften Konzert hat das Tschechische Fernsehen noch eine Sendung mit Sting aufgenommen, und der Musiker hat eine Platinplatte für 30.000 verkaufte Tonträger mit seinem Album "Brand New Day" übernommen.