Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Protestantische Kirche gedachte des Kirchenreformators Jan Hus

Am Freitag gedachten die reformierten Kirchen an mehreren Orten der Tschechischen Republik des mittelalterlichen Kirchenreformators Jan Hus, der im Jahr 1415 auf dem Kirchenkonzil in Konstanz zum Ketzer erklärt und auf dem Scheiterhaufen verbrannt wurde. Anhänger der reformierten Kirchen versammelten sich aus diesem Anlass u.a. in Husinec, dem Geburtsort des Reformators, in Prag sowie im sog. Böhmischen Paradies, wo sich in den Jahren der Rekatholisierung Protestanten versteckt hatten. Der Hauptgottesdienst fand am Nachmittag in der Prager Bethlehems-Kapelle statt. Als Vermächtnis von Jan Hus erachten die heutigen Protestanten vor allem dessen Gewissensfreiheit, Wahrheitsliebe, undogmatische Offenheit und ständige Rücksichtnahme auf die Autorität der Heiligen Schrift.

Premier Milos Zeman nimmt in Oberösterreich an internationaler Konferenz zur Zukunft Europas und zur EU-Erweiterung teil

Premier Milos Zeman nimmt seit Freitag an einer zweitägigen internationalen Konferenz zur Zukunft Europas und zur EU-Erweiterung in Sankt Wolfgang/Oberösterreich teil, die von der Westdeutschen Landesbank veranstaltet wird. Nach Angaben der Veranstalter handelt es sich um eine private Konferenz, zu der Journalisten keinen Zutritt haben. Neben Zeman nehmen an ihr weitere Politiker aus Mittel- und Osteuropas sowie Experten aus dem Bereich der internationalen Politik und des Finanzwesens teil. Auf dem Programm der Veranstaltung stand am Freitag neben der aktuellen Entwicklung in der Europäischen Union die Lage in Russland und auf dem Balkan. Am Samstagvormittag wird der tschechische Premier einen Vortrag über den tschechischen Weg in die EU halten.

Seminar zur Rolle der Kirche in der globalisierten Welt in Prag veranstaltet

Mit der Rolle der Kirche in der globalisierten Welt beschäftigte sich ein Seminar, das am Freitag die Ökumenische Akademie Prag im Rahmen des internationalen ökumenischen Treffens "Europäischen Wallfahrt 2001" veranstaltet. Wie der Leiter der Akademie, Jiri Silny, der Nachrichtenagentur CTK sagte, sei die Kirche ebenfalls eine globale Struktur. Globalisierung im Sinne einer beschleunigten Kommunikation trage dazu bei, dass die Menschen sich einander näher kämen. Auf der anderen Seite bringe Globalisierung in Form des neoliberalen Wirtschaftsmodells Probleme für die Menschen mit sich. Aufgabe der Kirchen sei es, so Silny, alternative Lebenshaltungen anzubieten und Werte zu lehren, die die Welt nicht zugrunde richteten. Dabei könnten die Kirchen mit anderen Non-profit-Organisationen zusammenarbeiten.

Mehrheit der Tschechen hält Umgehung des Lustrations-Gesetzes für gefährlich

Nach Ansicht von 50% der Tschechen ist eine Umgehung des sog. Lustrationsgesetzes für den Staat gefährlich. Dies geht aus einer Umfrage hervor, die die Agentur Sofres Factum für die Nachrichtenagentur CTK durchführte. Das Lustrationsgesetz soll sicherstellen, dass die höchsten Posten in der staatlichen Verwaltung nicht von ehemaligen Mitarbeitern der Repressionsorgane des kommunistischen Regimes bekleidet werden. Wie aus der Umfrage weiter hervorgeht, halten 47% der Tschechen das Gesetz für nützlich, nur jeder zehnte betrachtet die Lustrationen als schädlich. Ein Viertel der Bürger verhält sich zu dem Gesetz indifferent.

Krzysztof Zanussi auf 36. Internationalem Filmfestival in Karlsbad: Ich wünsche mir Filme, die den Zuschauer nicht dümmer machen

Filme, die den Zuschauer emotional bewegen und bezaubern, ihn vor allem aber nicht dümmer machen, wünscht sich der polnische Regisseur Krzysztof Zanussi auf dem 36. Internationalen Filmfestival im westböhmischen Kurort Karlovy Vary/Karlsbad, das am Donnerstagabend eröffnet wurde. Zanussi sitzt auf dem Festival der internationalen Jury des Wettbewerbs um den besten Spielfilm vor.

Internationale Premiere von Tmavomodry svet findet in Toronto statt

Der Film "Dunkelblaue Welt" des tschechischen Regisseurs und Ocarpreisträgers Jan Sverak wird seine internationale Premiere auf dem diesjährigen internationalen Filmfestival im kanadischen Toronto erleben, das vom 6.-15. September stattfindet. Das Festival gilt als ideales Sprungbrett für Premierenfilme, die eine Verbreitung in Kanada und den Vereinigten Staaten anstreben. Der Film "Dunkelblaue Welt" ist dem Andenken der tschechischen Piloten gewidmet, die während des Zweiten Weltkrieges in der britischen Luftwaffe gegen das nationalsozialistische Deutschland kämpften. Er war im Mai in die tschechischen Kinos gekommen und verzeichnet seitdem Rekord-Zuschauerzahlen.

50% der Tschechen essen aus Angst vor BSE kein Rindfleisch mehr

Mehr als 50% der Bewohner der Tschechischen Republik essen aus Angst vor der Rinderseuche BSE kein Rindfleisch mehr. Dies teilte am Freitag der Privatsender TV Nova unter Berufung auf eine Umfrage der Agentur Sofres-Factum mit. Nova zufolge haben seit Mitte Juni, als der erste BSE-Fall in Tschechien entdeckt worden war, fast 25% der Bevölkerung den Kauf von Rindfleisch eingestellt. Weitere 30% hatten bereits vorher auf den Konsum von Rindfleisch verzichtet. Wie aus der Umfrage hervorgeht, handelt es sich dabei vorwiegend um jüngere Menschen.