Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Präsident Havel besucht das Sazava-Gebiet

Der tschechische Präsident Vaclav Havel besucht heute das mittelböhmische Sazava-Gebiet. In Begleitung von Umweltminister Milos Kuzvart und vom mittelböhmischen Hauptmann Petr Bendl besichtigt er u.a. jene Orte im Sazava- Tal, entlang derer künftig die Autobahn D3 führen soll. Zudem macht sich Havel mit alternativen Möglichkeiten der Verkehrsverbindung zwischen Prag und Südböhmen bekannt. Geplant ist auch ein Treffen mit Vertretern der Initiativen, die sich gegen das Autobahnprojekt stellen. Der Baubeginn der Autobahn ist bereits für dieses Jahr vorgesehen.

Dänischer Premier in Prag

Der dänische Premier Poul Nyrup Rasmunssen beginnt am Donnerstag seinen zweitägigen Besuch in Prag. Es handelt sich dabei um die überhaupt erste offizielle Visite eines dänischen Regierungsvorsitzenden in der Tschechischen Republik. Mit seinem tschechischen Amtskollegen Milos Zeman wird er vor allem über die wirtschaftliche Zusammenarbeit und die Erhöhung der dänischen Investitionen in Tschechien verhandeln. "Die Bedeutung Dänemarks wächst im Zusammenhang mit dem EU-Vorsitz des Landes in der zweiten Hälfte des Jahres 2002, wenn die Beitrittsgespräche mit den am besten vorbereiteten Kandidaten abgeschlossen werden könnten," sagte zum Auftakt des Besuchs der Sprecher des tschechischen Außenministeriums, Ales Pospisil.

Britische Einwanderungskontrollen in Prag werden wieder aufgenommen

Britische Beamte werden erneut die nach Großbritannien reisenden Passagiere auf dem Prager Flughafen kontrollieren. Das tschechische Kabinett stimmte dieser Vorkehrung am Mittwoch zu. Es reagierte damit auf die erneut gestiegene Anzahl von Asylbewerbern in Großbritannien nach der Aufhebung der Einwanderungskontrollen Mitte August. Außenminister Jan Kavan informierte am Mittwochabend die Journalisten über diese Entscheidung. Ein genaues Datum für die Wiederaufnahme der Kontrollen wurde noch nicht bekannt gegeben.

Zweiter BSE-Fall in Tschechien

In Tschechien gibt es den zweiten BSE-Fall. Veterinäre haben bei einer Kuh aus dem mährischen Ort Svetnov die Rinderseuche festgestellt, berichtete die Nachrichtenagentur CTK am Mittwoch. Der betroffene Stall eines privaten Züchters ist vorübergehend unter Karantäne gestellt worden. Eine endgültige Bestätigung der Seuche wird am Samstag zur Verfügung stehen. Der erste Fall von Rinderwahnsinn in Tschechien war am 8. Juni bei einem fünf Jahre und acht Monate alten Tier aus dem mährischen Dusejov festgestellt worden.

Tschechischer Präsident Havel begrüßt NATO-Einsatz in Mazedonien

Präsident Vaclav Havel hat den NATO- Einsatz in Mazedonien als "wichtige, historische, aber auch sehr gefährliche" Mission bezeichnet. Das Verteidigungsbündnis zeige mit seiner schnellen Entscheidung, dass es aus früheren Krisen auf dem Balkan gelernt habe, sagte Havel am Mittwoch in Prag. Tschechien war 1999 der NATO beigetreten und beteiligt sich an der Operation "Essential Harvest" mit etwa 120 Fallschirmjägern, die sich bereits in Skopje befinden. Tschechien beweise damit seine Mitverantwortung für den Frieden in Europa, unterstrich Havel.

69 Prozent der EU-Gesetze sind in der tschechischen Legislative integriert

Die Rechtsordnung der Tschechischen Republik beinhaltete Ende Juni 69 Prozent der Gesetznormen der Europäischen Union, was um drei Prozent mehr waren als Ende März. Dies wird im Bericht des Vorsitzenden des Legislativen Rates Pavel Rychetsky konstatiert, den das Kabinett am Mittwoch zur Kenntnis nahm.

Protokoll über Niederschlagung des "Prager Frühlings" veröffentlicht

33 Jahre nach der Niederschlagung des "Prager Frühlings" hat das Amt zur Dokumentation kommunistischer Verbrechen (UDV) im Internet das Protokoll der Sitzung veröffentlicht, auf der die Militärinvasion beschlossen wurde. Am 18. August 1968 hatten der damalige sowjetische Staats- und Parteichef Leonid Breschnew mit Vertretern anderer Warschauer-Pakt-Staaten in Moskau den Schlag gegen die Reformbewegung vereinbart. Der Einmarsch erfolgte drei Tage später. Man habe das bisher unveröffentlichte Dokument 1992 aus polnischen Archiven bekommen, sagte UDV-Sprecher Jan Srb am Mittwoch in Prag.

Unterstützung für Roma-Oberschüler in Nordmähren

Über 330 Tausend Kronen hat dieser Tage die Kommission zur Lösung der Fragen der Roma-Volksgruppe für den Mährisch-Schlesischen Landkreis freigestellt. Die Gelder sind für die Ausbildung der Oberschüler aus Roma-Familien bestimmt, besonders zur Begleichung von Schulgebühren, Verpflegung, Reisekosten und Lehrmitteln. Interessenten können Anträge im Büro der Kommission in Ostrava (Mährisch Ostrau) einreichen.

Wetter

Abschließend der Wetterbericht. Am Donnerstag beginnt ein Hochdruckausläufer von Norden bzw. Nordwesten her das Wetter in Tschechien beeinflussen. Es wird leicht bewölkt sein, mit örtlichen Regenschauern muss gerechnet werden. Die Tageshöchstwerte steigen auf 23 bis 27 Grad Celsius.