Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Probebetrieb im Atomkraftwerk Temelin ruht einen Monat lang

Das Atomkraftwerk Temelin in Südböhmen wird wegen Wartungsarbeiten etwa einen Monat lang den Probebetrieb einstellen. Die Unterbrechung erfolgte am Sonntagabend. Während der planmäßigen Betriebspause soll der Meiler einer Revision unterzogen werden. Gleichzeitig werden die aus Deutschland gelieferten Armatureinrichtungen im nichtnuklearen Teil des Kraftwerks gewechselt. Nach erfolgreichem Abschluss dieser Phase nimmt die Anlage einen auf 18 Monate angesetzten Testbetrieb auf.

Grenzprotest gegen das AKW Temelin

Österreichische Gegner des südböhmischen Atomkraftwerks Temelin haben am Samstag Abend eine Protestkundgebung am Grenzübergang Wullowitz - Dolni Dvoriste veranstaltet. Etwa 100 Leute äußerten sich dabei gegen die Brennstofflieferung in den zweiten Block des Kraftwerks.

Zusammenarbeit der Visegrad-Gruppe ändert sich nicht

Die tschechische Regierung ist überzeugt, dass die Zusammenarbeit der vier Visegrad-Staaten durch die neuesten Äußerungen des ungarischen Premiers Viktor Orban nicht beeinflusst wird. Der Nachrichtenagentur CTK sagte dies am Samstag Abend Regierungssprecher Libor Roucek. Die Beziehungen zwischen vier mitteleuropäischen Ländern im Rahmen der Visegrad-Gruppe seien so fest und lebendig, ... dass der jetzige Fehltritt Viktor Orbáns sie künftig nicht ändern könne, sagte Roucek. Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat in der vergangenen Woche mit der Aussage, die sog. Benes-Dekrete, die die Aussiedlung von Deutschen und Ungaren aus der Tschechoslowakei nach dem Zweiten Weltkrieg sanktioniert hatten, widersprächen der europäischen Rechtsordnung, heftige Reaktionen in Prag und Bratislava ausgelöst. In Folge dessen wurde der für den 1. März in Ungarn geplante Gipfel der Visegrad-Staaten abgesagt.

Die Auseinandersetzung wurde am Sonntag auch vom slowenischen

Außenminister Dimitrij Rupel kommentiert. Er sieht die Ursache in den baldigen Parlamentswahlen in Ungarn. "Wenn sich die Wahlen nähern, wachen in vielen Staaten nationalistische Gefühle auf. Und in Ungarn stehen die Wahlen bevor," sagte Rupel.

Tschechisch-deutsches Jugendforum in Terezin/Theresienstadt

Die gemeinsame Zukunft war Hauptthema der Veranstaltung des Tschechisch- Deutschen Jugendforums in Terezin/Theresienstadt am letzten Wochenende. In der dortigen Internationalen Begegnungsstätte kamen je 20 junge Leute aus Tschechien und Deutschland zusammen. Ihre Hauptaufgabe war es, die Organisationsstruktur und die Tätigkeit von drei Arbeitsgruppen des im Herbst letzten Jahres gegründeten Forums vorzubereiten, die sich den Bereichen "Geschichte", "Jugendtreffen" und "Medien" widmen. Im Kontext der wieder aufgeflammten Diskussion über "historische Altlasten" forderten die Teilnehmer des weiteren zu einem konstruktiven Umgang mit der Vergangenheit auf.

Tschechische Soldaten in Kuwait

Etwa 350 Soldaten der 9. C-Schutz-Rotte seien am Sonntag in Kuwait eingetroffen, um an einer gemeinsamen Übung mit Mitgliedern der Streitkräfte der USA und Kuwaits teilzunehmen, meldete die französische Nachrichtenagentur AFP mit Berufung auf den Verteidigungsminister Kuwaits Dzabir Mubarak Hamad Sabah am Sonntagabend. Das tschechische Verteidigungsministerium und der Generalstab der Tschechischen Armee haben diese Information nicht bestätigt. Der Kern der Einheit werde erst Mitte März nach Kuwait abreisen, teilte man mit.

Tschechisch-österreichischer Ball in Brno

Der erste tschechisch-österreichische Ball hat am Samstagabend in Brno-Brünn stattgefunden. "Der Sinn des Balls ist es, an alles Positive anzuknüpfen, was es in der Geschichte zwischen Tschechen und Österreichern gab," sagte einer der Organisatoren Martin Chladek der Nachrichtenagentur CTK. Die Veranstaltung fand unter der Schirmherrschaft der Botschafter der beiden Länder Jiri Grusa und Klas Daudlebsky sowie des südmährischen Hauptmanns Stanislav Juranek statt.

Slowakisches Theaterfestival in Prag

Im "Theater ohne Geländer" (Divadlo bez zabradli) in Prag gipfelte am Wochenende das siebte Festival des slowakischen Theaters. Das Programm des beim Prager Publikum äußerst beliebten Festivals bot Inszenierungen von sieben slowakischen Theaterbühnen aus Bratislava, Martin und Kosice. Die Abschlussvorstellung am Sonntagabend gehörte dem Studio L+S aus Bratislava.

11. Bayrisch-Böhmischen Kultur- und Wirtschaftstage in Weiden

Kunst, Musik und Literatur aus Tschechien und Bayern stehen vom Sonntag an im Mittelpunkt der 11. Bayrisch-Böhmischen Kultur- und Wirtschaftstage in Weiden. Bei der Ausstellung "Glas-Kunst-Orte" präsentieren Künstler aus beiden Staaten Gläser, Grafiken und Bilder. Begleitet wird die Schau von einem Fachsymposium zum Thema Glas und Architektur.

Winter in tschechischen Bergen

In tschechische Berge ist der Winter zurückgekehrt. Wintersportzentren begrüßten in Folge einer neuen Schneebescherung am letzten Wochenende Tausende Skifahrer. Es wird erwartet, dass die Wintersaison mindestens bis Mitte März dauern wird.

Wetter

Abschließend der Wetterbericht. Am Montag wird sich eine Warmfront vom Westen her über das Gebiet der Tschechischen Republik ziehen. Es soll bewölkt sein, mit örtlichen Schneeschauern bzw. Regenschauern muss gerechnet werden. Die Tageshöchstwerte erreichen plus 1 bis 5 Grad Celsius.