Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Traditionelles Treffen von Tschechen und Slowaken auf Grenzberg

Auch dieses Jahr treffen sich wieder mehrere Tausend Tschechen und Slowaken zur gemeinsamen Sylvesterfeier auf dem Berg Velká Javořina. Der Berg liegt in den Weißen Karpaten genau auf der Grenze zwischen den beiden Staaten. Seit 1992 kommen die Menschen von beiden Seiten der Grenze spontan zusammen, um dem ehemaligen gemeinsamen Staat zu gedenken. Einige kämen zu Fuß, einige mit dem Auto oder dem Bus und sogar einige Radfahrer fänden den Weg auf den Gipfel, sagt Antonín Mach, Direktor des Kulturklubs aus Uherské Hradiště, der die Aktion mit ausrichtet.

Das erste Treffen fand 1992 statt, um symbolisch die Gegnerschaft zur Trennung der Tschechoslowakei in zwei unabhängige Staaten auszudrücken.

Staatspräsident Zeman empfängt Sobotka noch diese Woche

Staatspräsident Miloš Zeman will den Vorsitzenden der Sozialdemokraten (ČSSD), Bohuslav Sobotka, noch bis Ende der Woche empfangen. Dabei soll die Zusammensetzung der kommenden Regierung besprochen werden. Das gab der Sprecher des Präsidenten am Dienstag bekannt. Er gehe aber nicht davon aus, dass der Präsident bereits zu diesem Termin Sobotka offiziell zum Premierminister ernennen werde, so der Sprecher weiter.

Tschechische Sozialdemokraten drohen mit Klage vor Verfassungsgericht

Die tschechischen Sozialdemokraten (ČSSD) haben Staatspräsident Miloš Zeman mit einer Kompetenzklage vor dem Verfassungsgericht gedroht. Dazu werde es kommen, falls Zeman den designierten Regierungschef und ČSSD-Vorsitzenden Bohuslav Sobotka sowie die vorgeschlagenen Minister nicht wie erwartet ernenne. Mehr als neun Wochen nach der Parlamentswahl sagte Sobotka der Tageszeitung Pravo am Dienstag, er gehe davon aus, dass alle Bedingungen für die Ernennung einer neuen Regierung erfüllt seien.

Aus Präsidentenkreisen war zuvor verlautet, dass unter anderem Einwände gegen den als Außenminister vorgesehenen Sozialdemokraten Lubomir Zaorálek bestünden. Der 52-Jährige gilt als Kritiker des Präsidenten. Sozialdemokraten, Christdemokraten (KDU-ČSL) und die Partei ANO des Milliardärs Andrej Babiš wollen am kommenden Montag den Koalitionsvertrag unterzeichnen.

Tschechien verzeichnet 2013 niedrigste Unfallopferzahl seit 52 Jahren

Auf den Straßen der Tschechischen Republik sind 2013 laut Berechnungen der Polizei 581 Menschen ums Leben gekommen. Das ist die niedrigste Zahl an Unfallopfern seit der Einführung der Statistik im Jahr 1961. Auch im Vergleich zum Vorjahr sank die Zahl vernehmlich, 2012 zählte die Polizei 681 Verkehrstote. Die Zahl der Verkehrstoten ist seit 2007 rückläufig, damals starben noch 1123 Menschen im Straßenverkehr. Die Tschechische Republik hatte zur Verminderung von Verkehrsunfällen eine Nationale Strategie zur Sicherheit im Straßenverkehr eingeführt. Ziel dieser Strategie ist es, die Zahl der Unfallopfer bis zum Jahr 2020 auf höchstens 365 zu senken.

Ex-Staatspräsident Klaus kritisiert Nachfolger Zeman für Verschiebung der Neujahrsansprache

Ex-Staatspräsident Václav Klaus hat das Vorziehen der Neujahrsrede auf den 26. Dezember durch seinen Amtsnachfolger Miloš Zeman kritisiert. Die Tradition der Präsidentenrede an Neujahr abzuschaffen sei unnötig gewesen, sagte der Altpräsident am Dienstag nach einem Interview zum Neuen Jahr beim privaten Fernsehsender Prima. Zum Inhalt von Zemans Rede wollte sich der ehemalige Präsident nicht äußern, er habe die Ansprache gar nicht gesehen, so Klaus weiter.

Staatspräsident Zeman hatte die traditionelle Neujahrsrede dieses Jahr abgesagt. Diese Ansprache stünde in der Tradition des Kommunismus, er wolle lieber an die Gepflogenheiten der Ersten Tschechoslowakischen Republik und ihrer Weihnachtsbotschaften anknüpfen, hatte Zeman seinen Schritt erklärt.

In Babybox wurde an Sylvester 100. Neugeborenes abgegeben

In der Babybox des Kreiskrankenhauses von Pardubice wurde am Dienstagmorgen gegen 5 Uhr ein neugeborenes Mädchen abgegeben. Es ist landesweit seit Einführung der Babyboxen das 100. Kind, das so anonym zur Adoption freigegeben wurde. Das Mädchen war zum Zeitpunkt der Abgabe zwei Stunden alt und wog 3750 Gramm. Nach Auskunft der Ärzte sei der Zustand des Babys stabil, es habe sich aber in einem ärmlichen Zustand befunden. Die Nabelschnur sei mit Schnürsenkeln abgebunden worden und das Kind sei nur spärlich bekleidet gewesen, hieß es aus dem Krankenhaus.

Die erste Babybox wurde 2005 in Tschechien installiert. Die Einrichtungen sollen verhindern, dass ungewollte Kinder ausgesetzt werden und umkommen. Die Babybox ist videoüberwacht und geheizt, die Eltern werden jedoch nicht aufgezeichnet und bleiben anonym. Auch die Polizei fahndet nicht nach den leiblichen Eltern der Kinder. Insgesamt gibt es mittlerweile landesweit 58 dieser Einrichtungen.

Prag: Verkehrsbeschränkungen zu Silvester, Party auf dem Altstädter Ring

In der Prager Altstadt werden zu Silvester wie jedes Jahr Zehntausende Besucher erwartet. Deswegen wird der Wenzelsplatz am Dienstag ab 16 Uhr für den Autoverkehr komplett gesperrt, wie eine Sprecherin des ersten Prager Stadtbezirks am Sonntag mitteilte. Auf dem Altstädter Ring beginnt laut Informationen der Veranstalter die Feier am 31. Dezember um 17.30 Uhr.

Diebe in Slowakei überfallen Geldtransporter mit Maske von Václav Klaus

Zum wiederholten Male haben Diebe in der slowakischen Hauptstadt Bratislava einen Überfall mit Masken des ehemaligen tschechischen Staatspräsidenten Václav Klaus durchgeführt. In der Nacht von Samstag auf Sonntag entführten die Verbrecher einen gepanzerten Geldtransporter, die Gangster trugen dabei die Masken von Václav Klaus und des Actiondarstellers und Politikers Arnold Schwarzenegger. Die Bande wird verdächtigt, bereits 2011 in ähnlicher Montur vier Banküberfälle begangen zu haben. Auch existiert der Verdacht, dass die Diebe am Montag einen Geldtransporter in Oberösterreich überfallen haben sollen, dabei trugen die Täter aber nicht die charakteristischen Masken.

Eishockey – U-20-WM: Tschechien besiegt Slowakei mit 4:1

Den tschechischen Eishockey-Junioren unter 20 Jahren ist bei der WM im schwedischen Malmö ein Sieg gegen die Slowakei gelungen. Durch das 4:1 am Dienstag sicherte sich das tschechische Team auch den Einzug ins Viertelfinale. Dieser war durch die überraschende 0:3-Niederlage gegen Deutschland am Montag in Gefahr geraten.

Fußball: Slavia Prag gewinnt traditionelles Sylvesterduell gegen Sparta

Das traditionelle Sylvesterduell der beiden Fußball-Rivalen Slavia und Sparta Prag konnte dieses Jahr Slavias Team der Ü-35 mit 5:4 für sich entscheiden. Auch bei den Ü-45-Jährigen gewann Slavia Prag, hier sogar mit 5:3.

Bei dem traditionellen Schaukampf zum Jahresende treten die Veteranen der beiden Vereine gegeneinander an, seit einiger Zeit geteilt in eine Auswahl der Ü-35-Jährigen und eine der Ü-45-Jährigen. Aus bisher 28 Begegnungen gingen die ehemaligen Slavia-Kicker 19 Mal als Sieger vom Platz, Sparta konnte bisher nur fünfmal siegen.

Das Wetter am Mittwoch, 01.01. 2014: Hochnebel, bis 4 Grad

Am Mittwoch ist es in Tschechien überwiegend hochnebelartig bewölkt. In Höhenlagen und vereinzelt auch in den Niederungen reißt die Wolkendecke tagsüber örtlich auf und die Sonne kommt durch. In den mährischen und schlesischen Landesteilen muss zu Tagesbeginn mit überfrierender Nässe und leichten Schneeschauern gerechnet werden. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 0 und 4 Grad Celsius, in Höhenlagen um 1000 Meter wird maximal 0 Grad erreicht.