Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Krankenkasse VZP will Defizit bis Ende des Jahres abbauen

Die größte öffentliche Krankenkasse VZP will ihr Defizit bis Ende des Jahres abbauen. Das sagte der Direktor der Krankenkasse, Zdeněk Kabátek, am Sonntag im tschechischen öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Derzeit rechnet die VZP mit einem Defizit in Höhe von 2,6 Milliarden Kronen (104 Millionen Euro) zum Jahresende. Kabátek sieht aber die Möglichkeit, durch verschärfte Sparmaßnahmen und verbesserte Kontrollen der abgerechneten Leistungen das Defizit bis zum Jahresende auf null zu drücken und in schwarze Zahlen zurückzukehren. Das sei auch möglich, ohne die Gebühren für Kinder, Rentner und Arbeitslose zu erhöhen, sagte Kabátek. Vor allem in der Kostenerstattung für die Krankenhauspflege sieht er Sparpotential. Für die gleiche Pflegeleistung zahle die VZP mehr als andere Krankenkassen, so Kabátek, hier müsse eine Angleichung erfolgen. Kostenreduzierungen bringe auch eine Gesetzesnovelle, die Ausschreibungen für bestimmte Leistungen erlaube sowie ein zentraler Einkauf von Arzenimitteln, durch den Rabatte erzielt werden könnten, führte der Direktor aus.

Tschechische Sozialdemokraten erarbeiten umstrittene familienpolitische Vorschläge

Die tschechischen Sozialdemokraten arbeiten an ihrem Wahlprogramm für die kommenden Abgeordnetenhauswahlen 2014. Eine Kommission hat zehn Vorschläge zu einer zukünftigen Familienpolitik vorgelegt. So sollen unter anderem Kinderkrippen verpflichtet werden, Kinder älter als drei Jahre aufzunehmen. Auch Väter sollen vermehrt in die Pflicht genommen werden und vom Gesetzgeber gezwungen werden, sich die Kinderzeit mit der Mutter zu teilen.

Die konservative Regierungspartei Top 09 reagierte umgehend. Die Vorsitzende des Familienausschusses im Abgeordnetenhaus, Helena Langšadlová, zeigte sich erschüttert. Die Ehepartner müssten für sich selbst entscheiden, welcher Partner eine Auszeit nehme. Der Staat sei der letzte, der hierbei Vorschriften machen dürfe, so die Abgeordnete weiter.

Jagdflieger-Veteran Zdeněk Škarvada gestorben

Überraschend ist am späten Samstagabend einer der letzten überlebenden tschechischen Kriegshelden im Alter von 95 Jahren verstorben. General Zdeněk Škarvada hat in der Luftwaffe der Ersten Tschechoslowakischen Republik gedient. Nach der Besatzung des Landes und der Errichtung des Protektorats Böhmen und Mähren 1939 flüchtete Škarvada nach Polen, wo er ebenfalls an Kämpfen gegen deutsche Truppen teilnahm. Danach führte ihn sein Weg nach Großbritannien, wo er der Royal Air Force beitrat. Er flog zahlreiche Nachtmissionen. Nachdem sein Flugzeug bei einer Mission wegen eines technischen Defektes notlanden musste, wurde er gefangen genommen und verbrachte den Rest des Krieges in diversen Gefangenenlagern.

Nach der Machtübernahme der Kommunisten wurde er 1950 aus politischen Gründen degradiert und aus den Streitkräften entlassen. Er musste dann als Bergarbeiter seinen Lebensunterhalt verdienen. Erst 1965 wurde er teilweise rehabilitiert.

Tschechische Piratenpartei tritt mit eigener Liste bei kommenden Wahlen an

Die tschechische Piratenpartei wird im kommenden Wahljahr 2014 bei Parlaments- und Europawahl mit einer eigenen Liste antreten. Das entschieden die Delegierten auf ihrem Prteitag am Samstag in Ostrava / Ostrau. Allerdings sei die Liste ihrer Partei auch für Unabhängige und Angehörige regionaler politischer Gruppen oder Initiativen, hieß es in einer Erklärung der Parteiführung.

Die tschechische Piratenpartei gründete sich im Jahr 2009. Hauptanliegen ist der freie Zugang zu Informationen. Bei den Abgeordnetenhauswahlen im Jahr 2010 kam die Partei auf 0,8 Prozent der Wählerstimmen.

Musikfestival Prager Frühling beginnt

Mit einem Trauerakt am Grab des Komponisten Bedřich Smetana hat am Sonntag das Musikfestival „Prager Frühling“ offiziell begonnen. Am Abend wird dann das französische Radiosymphonieorchester das traditionelle Eröffnungskonzert spielen. Auch Staatspräsident Miloš Zeman wird dabei sein, wenn im Prager Gemeindehaus Smetanas sinfonischer Zyklus „Mein Vaterland“ erklingt.

Musikliebhaber können in den nächsten sechs Wochen aus insgesamt 45 Konzerten auswählen. Es treten sowohl tschechische als auch zahlreiche internationale Orchester und Solisten in der tschechischen Hauptstadt auf.

Fast 10.000 Teilnehmer an traditionellem Marathon in Prag

Knappe 10.000 Läufer sind am Sonntag gestartet, um die 42 Kilometer durch Prag zu laufen. Begleitet von vielen Zuschauern fiel traditionell um 9 Uhr der Startschuss zum 18. Internationalen Marathon. Erster bei den Männern wurde Nicholas Kemboi aus Katar. Er lief die Strecke in 2:08:51 Stunden. Bei den Frauen holte die Kenianerin Caroline Rotich den Sieg und stellte mit 2:22:34 einen neuen Streckenrekord auf.

Der Prager Marathon wurde 1995 das erste Mal veranstaltet, seitdem ist er immer populärer geworden. Aufgrund der Streckenführung hauptsächlich durch die historischen Viertel der tschechischen Hauptstadt wird er als einer der schönsten Marathonstrecken bezeichnet. Wegen der Anschläge auf den Marathon in Boston galten in Prag erhöhte Sicherheitsmaßnahmen. Gegen 16 Uhr soll das Spektakel zu Ende gehen und damit auch die Sperrungen und Umleitungen in Prag wegfallen.

Eishockey-WM: Tschechien unterliegt Kanada mit 1:2

Das tschechische Eishockey-Team hat sein vorletztes Match am Sonntagabend gegen Kanada mit 1:2 verloren. Damit hat die Mannschaft von Trainer Alois Hadamczik nur noch eine minimale Chance auf einen Einzug ins Viertelfinale. Sollte Norwegen am Sonntagabend gegen die zweitplatzierte Schweiz gewinnen, ist Tschechen das erste Mal in der jüngsten Geschichte des Landes bei einer WM bereits nach der Vorrunde ausgeschieden.

Tennis: Tomáš Berdych unterliegt im Halbfinale von Madrid dem Schweizer Wawrinka

Der tschechische Tennisspieler Tomáš Berdych hat den Einzug in das Finale des ATP-Turniers in Madrid verpasst. In der Vorschlussrunde des World Tour Masters unterlag er am späten Samstagabend dem Schweizer Stanislas Wawrinka in drei Sätzen mit 3:6, 6:4 und 4:6. Damit hat der 27-Jährige die Chance vergeben, seine Finalteilnahme aus dem Vorjahr zu wiederholen. Sein Kontrahent Wawrinka trifft nun im Endspiel auf den Spanier Rafael Nadal.

Das Wetter am Montag, 13.05.: bewölkt und regnerisch, bis 16 Grad

Am Montag ist es in Tschechien veränderlich bewölkt mit gelegentlichen Schauern. Am Morgen ist es vereinzelt nebelig. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 13 und 17 Grad Celsius, in Lagen um 1000 Meter liegen die Werte bei 6 Grad Celsius.