Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Regierungspartei ODS schließt Haushaltsjahr 2012 mit Defizit ab

Die Demokratische Bürgerpartei (ODS) hat das vergangene Haushaltsjahr mit einem Defizit von umgerechnet 1,7 Millionen Euro abgeschlossen. In der Partei sei man aber optimistisch, das Finanzloch mit den Spenden ausgleichen zu können, die man in diesem Jahr verbuchen werde, sagte ODS-Sprecher Jiří Sochor am Ostermontag. Der erste Apriltag war der letzte Termin, zu dem Parteien und politische Gruppierungen ihren Jahresbericht im Parlament vorlegen müssen.

Das Wirtschaftsergebnis der ODS sei deshalb defizitär ausgefallen, weil sich die Finanzierung der Wahlkampagne im Jahr 2012 bis in das laufende Jahr erstreckt habe, einige Spenden zur Wahlkampfkostendeckung aber erst in diesem Jahr verbucht werden können. Ohne diese buchhalterische Verschiebung sei der Saldo des Partei-Kontos ausgeglichen, ergänzte Sochor.

Wie bei der größten Regierungspartei Tschechiens musste auch Koalitionspartner Top 09 rote Zahlen schreiben. Das Defizit der Partei von Außenminister Karel Schwarzenberg lag jedoch deutlich unter einer Million Euro. Das Gleiche gilt für die Sozialdemokratische Partei (ČSSD) des Landes. Ein positives Finanzergebnis verbuchten indes die Kommunisten (KSČM) und die kleinste Regierungspartei Lidem.

Tschechische Soldaten nehmen EU-Mission in Mali auf

Am Ostermontag haben die tschechischen Soldaten ihre militärische Mission in Mali aufgenommen. Die Soldaten haben damit begonnen, den Befehlsstab der französischen Armee in der malischen Hauptstadt Bamako zu beschützen, sagte der Sprecher des Verteidigungsministeriums in Prag, Jan Pejšek. Zur Unterstützung der französischen Truppen, die gegen islamistische Rebellen vorgehen, sind Mitte März 34 Soldaten im afrikanischen Land angereist. Ihr Einsatz ist zunächst auf ein halbes Jahr befristet. Die Mehrzahl dieser Soldaten gehört dem Luftlandebataillon in Chrudim an, das bereits auf Erfahrungen von Einsätzen in Afghanistan, Bosnien-Herzegowina und dem Kosovo verweisen kann. Später sollen malische Soldaten ausgebildet werden, sofern die EU als Träger der Mission darum ersucht. In diesem Falle würde die Kampfeinheit aus Chrudim durch Militärausbilder ersetzt, ergänzte Pejšek.

Der Kommandeur der tschechischen Einheit in Mali, Marek Štěpánek, rechnet aber nicht mit Angriffen der Rebellen. Sie liefern sich derzeit Gefechte mit der malischen Armee im Norden des Landes, weit weg von Bamako, so Štěpánek.

Kräftige Schneefälle hüllen Mähren in ein weißes Osterkleid

Kräftige Schneefälle haben den östlichen Teil der Tschechischen Republik am Sonntag und in der Nacht zu Montag in ein weißes Osterkleid gehüllt. Die meisten Flocken sind in den Beskiden niedergegangen, wo bis zu 50 Zentimeter Neuschnee gefallen sind. Allein im mährischen Kreis Zlín musste die Feuerwehr von Sonntag- bis Montagmorgen 86 Mal mit schwerem Gerät ausrücken, um umgeknickte Bäume und andere Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Auch einige Autos, die bei seifiger Fahrbahn in den Straßengraben gerutscht waren, wurden abgeschleppt.

Das letzte Mal sei hier vor 51 Jahren so viel Schnee an einem Märztag gefallen, informierten die Meteorologen. In Jablunkov wurden am 16. März 1962 sogar 60 Zentimeter Neuschnee registriert, sagte der Ostrauer Meteorologe Petr Drobek. Im Flachland werden die Temperaturen in den nächsten Tagen konstant über Null liegen, so dass die weiße Pracht hier schnell wieder tauen wird. In den Gebirgen aber wird der Winter noch einige Zeit regieren, ergänzte Drobek.

Massenunfall auf Autobahn D1: Zwei Verletzte und 13 kaputte Fahrzeuge

Aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse ist es auch am Ostermontag in Tschechien zu einer Reihe von Verkehrsunfällen gekommen. Der größte ereignete sich dabei auf der tschechischen Hauptader, der Autobahn D1, im hügeligen Gebiet der Böhmisch-Mährischen Höhe. Bei Kilometer 127 in Richtung Brno / Brünn kam es zu einem Massencrash, bei dem 13 Fahrzeuge, darunter drei Lkw, nacheinander zusammenprallten. Dabei wurden mindestens zwei Personen verletzt, die Autobahn war an der Unfallstelle für fast vier Stunden komplett gesperrt. Erst kurz vor 13 Uhr konnte die linke Fahrspur wieder für den Verkehr freigegeben werden, zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Fahrzeuge schon auf rund 8 Kilometer Länge gestaut.

Die genaue Unfallursache wird noch untersucht. Vermutlicher Auslöser des Unfalls war einer der drei Lkw, der erst ins Schleudern und dann quer auf der Fahrbahn zum Stehen kam. Der Fahrer des Lkw wurde dabei in seiner Fahrerkabine eingeklemmt und später mit schweren Verletzungen in ein Brünner Krankenhaus gebracht, hieß es. Eine Pkw-Fahrerin wurde mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus von Jihlava / Iglau gebracht.

Schauspieler Bohumil Švarc im Alter von 87 Jahren gestorben

Im Alter von 87 Jahren ist nach langer schwerer Krankheit zu Ostern der tschechische Schauspieler Bohumil Švarc verstorben. Švarc war ein Meister im Synchronisieren von ausländischen Schauspieler-Rollen, für sein Lebenswerk im Bereich Dubbing wurde er mit dem František Filipovský-Preis ausgezeichnet. Mit seiner honorigen Stimme gab Švarc unter anderem Weltschauspielern wie Lloyd Bridges, Christopher Lee, Jack Lemmon oder Armin Müller-Stahl ein tschechisches Mundwerk. Die Gesamtzahl der mit seiner Stimme synchronisierten Schauspieler ist nicht bekannt, allein im tschechischen Fernsehen aber sollen es über 250 Rollen gewesen sein, informierte der Internetserver zpravy.cz.

Längste Osterrute Tschechiens wurde in Silůvky vorgeführt

Im südmährischen Silůvky wurde am Ostermontag die längste jemals hierzulande geflochtene Osterrute vorgeführt. Die fast exakt sieben Meter lange Rute haben sechs Männer aus dem Ort in zirka zehn Stunden hergestellt. Auf der Suche nach den entsprechend stärkeren Weidenzweigen wurden die Männer rund 200 Kilometer westlich von Silůvky fündig.

Das Flechten einer Osterrute, der so genannten pomlázka, gehört in Tschechien zu den typischen Osterbräuchen. Das Herstellen dieser Rute obliegt einzig und allein den Burschen und Männern. Am Ostermontag haben sie dem Brauch nach dann das Recht, junge Mädchen und Frauen mit der Rute symbolisch zu schlagen. Der Legende nach wird damit sichergestellt, dass die Mädchen weiter „knackig und frisch“ bleiben.

Die 60 Kilogramm schwere Osterrute des Sextetts aus Silůvky wird in das Buch der tschechischen Rekorde eingetragen.

Eishockey: Zlín steht nach zweitem Sieg in Třinec vor Finaleinzug

In der tschechischen Eishockey-Extraliga ist Hauptrundensieger PSG Zlín nur noch einen Sieg vom Einzug in das Playoff-Finale entlang. Am Ostersonntag gewannen die Schuhstädter im Halbfinale auch das zweite Auswärtsspiel in Třinec nach Penalty-Schießen. Diesmal setzten sich die Blau-Gelben mit 2:1 durch. Damit führen sie in der Serie gegen den HC Oceláři Třinec mit 3:1 und können am Dienstag vor eigenem Publikum die Finalteilnahme klarmachen. Třinec hingegen würde bei einer Niederlage auch im fünften Playoff-Duell mit Zlín den Kürzeren ziehen.

In der zweiten Halbfinalpaarung zwischen HC Slavia Prag und HC Škoda Plzeň steht es nach vier Partien 2:2. Die fünfte Begegnung findet am Ostermontag in Prag statt.

Starker Stark: Deutscher Referee erhält viel Lob für Leitung des Spiels Sparta – Plzeň

Fast durchweg nur Lob und Anerkennung für die Leitung des Top-Spiels der tschechischen Fußball-Gambrinus Liga hat der deutsche Schiedsrichter Wolfgang Stark erhalten. Am Samstag hat der 43-jährige Fifa-Referee in Prag die Begegnung zwischen Sparta Prag und Viktoria Pilsen gepfiffen, bei der Stark mit nur zwei gelben Karten auskam. Dank der souveränen Spielleitung von Stark ging die Partie zwischen dem Tabellen-Zweiten und dem Spitzenreiter der Liga ohne Aufreger und nennenswerte Diskussionen über die Bühne. Dafür erntete der Unparteiische von allen Seiten positiven Zuspruch. In einer Diskussion auf der Seite des großen Internetservers isport.cz attestierten die User dem deutschen Pfeifenmann eine sehr gute bis exzellente Leistung und bedauerten gleichzeitig, dass sie solche Leistungen nur höchst selten von den eigenen, tschechischen Schiedsrichtern zu sehen bekämen.

Das Wetter am Dienstag: heiter bis bewölkt, Schneeschauer, bis 6 Grad

Am Dienstag ist es in Tschechien heiter bis bewölkt, gelegentlich Schneeschauer. In den Bergen und am Abend im Süden und Südosten des Landes stärkere Bewölkung mit örtlichen Schneefällen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 2 und 6 Grad Celsius. In Höhenlagen um 1000 Meter liegen die Höchstwerte bei minus 2 Grad Celsius.