Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Polizei fordert für Kampf gegen Korruption zentrales Konten-Register

Die Fahnder der Antikorruptionspolizei in Tschechien würden zur Optimierung ihrer Ermittlungen gern auf ein zentrales Konten-Register zurückgreifen. Das erklärte der Chef der Spezialeinheit, Tomáš Martinec, am Sonntag in einer Diskussionsrunde des Tschechischen Fernsehens (ČT). Dieses Register würde den Polizisten die Arbeit erleichtern, indem sie sofort die Übersicht darüber hätten, wer wie viele Konten führt und bei welcher Bank. Gegenwärtig müsse man in dringenden Verdachtsfällen bei jeder Bank gesondert den Antrag auf entsprechende Kontoinformationen stellen. Das führe nachweislich zu Verzögerungen, sagte Martinec.

Im Zuge ihrer Ermittlungen habe seine Einheit im vergangenen Jahr Eigentum im Wert von 2,7 Milliarden Kronen (knapp 110 Millionen Euro) beschlagnahmt, Hierbei sei die neu überarbeitete Strafordnung eine große Hilfe, denn auf ihrer Basis könnten seine Beamten Immobilien, Fahrzeuge und andere Wertsachen von Straftätern konfiszieren, ergänzte Martinec.

In derselben TV-Sendung hat der Leiter des tschechischen Büros der Antikorruptionsagentur Transparency International, David Ondráčka, den Kampf gegen die Korruption als Bürgerkrieg bezeichnet. Seiner Meinung nach dürfte eine solch wichtige Polizeiabteilung wie die Antikorruptionseinheit keinen einzigen Mann entbehren und sollte mit der modernsten Technik arbeiten. Die Technik sei angeblich jedoch nicht die Beste, so Ondráčka.

Finanzministerium will Haushaltsloch durch Schuldverschreibungen stopfen

Das Finanzministerium in Prag will zur Deckung des diesjährigen Haushaltsdefizits staatliche Schuldverschreibungen in Höhe von fast 100 Milliarden Kronen (ca. 4 Milliarden Euro) herausgeben. Den entsprechenden Gesetzentwurf will die Regierung am kommenden Mittwoch behandeln. Laut diesem Entwurf beträgt die Laufzeit der Schuldverschreibungen 55 Jahre. Der für dieses Kalenderjahr gültige Staatshaushalt sieht ein Defizit von 100 Milliarden Kronen vor. Darüber hinaus werde das Loch in der Haushaltskasse durch Kredite der Europäischen Investitionsbank und durch Veränderungen auf dem Kontostand der staatlichen Finanzaktiva gestopft, heißt es in einer Meldung der Presseagentur ČTK am Sonntag.

Schwerer Unfall bei Chrudim: Zwei Tote bei nächtlicher Traktorfahrt

Die Region um die ostböhmische Stadt Chrudim verzeichnete ein sehr bitteres Unfallwochenende. Nur wenige Stunden nach dem Absturz eines Sprühflugzeugs bei der Gemeinde Srbce am Samstag, bei dem der Pilot der Maschine ums Leben kam, ereignete sich beim Dorf Chlum ein folgenschwerer Traktorunfall. Die nächtliche Probefahrt dreier Männer mit ihrem Trecker, den sie zuvor repariert hatten, endete tragisch. Beim Befahren eines Feldwegs kippte das schwere Gefährt um und stürzte in einen Bach. Zwei Männer im Alter von 36 und 44 Jahren wurden dabei getötet, der dritte wurde verletzt. Rettungsdienst und Feuerwehr rückten kurz nach Mitternacht zur Unfallstelle aus. Die Unfallursache wird noch untersucht.

Fußball: Milan Baroš meldet sich mit Hattrick eindrucksvoll zurück

Der zu seinem Heimatverein Baník Ostrau zurückgekehrte Ex-Stürmerstar Milan Baroš hat am Samstag seinen ersten Hattrick in der tschechischen Gambrinus Liga markiert. Im Punktspiel gegen Hradec Králové erzielte er beim 3:0-Heimsieg von Baník alle drei Treffer! Damit sind die Nordmähren auch nach der dritten Begegnung mit Baroš noch ungeschlagen. Dem mäßigen Rückrundenstart mit dem 0:0 gegen Budweis folgte vor einer Woche das beachtliche 1:1 bei Titelkandidat Viktoria Pilsen. Dank des klaren Erfolgs über Hradec Králové ist Baník nunmehr in der Tabelle auf den 9. Platz geklettert.

Nach der Verpflichtung von Baroš in der Winterpause war nicht nur in Ostrava / Ostrau viel darüber spekuliert worden, ob der ehemalige Nationalspieler schnell wieder Fuß fasst im Profifußball. Bei seinem letzten Verein Galatasaray Istanbul war er nämlich in der Herbstrunde nur noch sporadisch zum Einsatz gekommen. Nun gab der 31-Jährige die eindrucksvolle Antwort: Nach zwei tollen Sololäufen und einem Abstaubertor gelang Baroš der siebte Hattrick in seiner Karriere. Vier davon erzielte er für Galatasaray, einen für Liverpool und einen für die tschechische Nationalmannschaft. Nach der EM-Endrunde vor einem Jahr in Polen und der Ukraine hat der Torschützenkönig der EM 2004 jedoch seinen Rücktritt vom Auswahlfußball bekanntgegeben. Ein Schritt, den er vielleicht schon bald hinterfragen muss.

Weitere Resultate – 19. Spieltag: Dukla Prag – Příbram 1:0, Brünn – Slavia Prag 0:1, Liberec – Budweis 3:1, Olmütz – Jihlava 3:0, Teplice – Slovácko 0:4, Mladá Boleslav – Pilsen 0:2.

Skicross-Fahrer Kraus büßt nach Sturz alle Medaillenhoffnungen ein

Der tschechische Skicross-Fahrer Tomáš Kraus ist bei der WM im norwegischen Voss am Sonntag schwer gestürzt. In seinem Viertelfinallauf kam er an zweiter Stelle liegend von der Strecke ab und rauschte in das Fangnetz. Ersten Informationen der Rennleitung zufolge war der 39-jährige Doppel-Weltmeister nach dem Aufprall bei Bewusstsein und konnte sich bewegen. Dennoch wurde er vom Rettungsdienst abtransportiert und zur ärztlichen Behandlung in eine Klinik gebracht.

Im Achtelfinale hatte sich der vierfache Weltcup-Gesamtsieger noch souverän durchgesetzt. Dank harten Trainings hat sich Kraus in dieser Saison wieder in der Weltelite zurückgemeldet. In der aktuellen Gesamtwertung des Weltcups liegt er auf dem dritten Platz.

Biathlon-Weltcup: Tschechien Dritter in der Männer-Staffel in Sotschi

Beim Weltcup im russischen Sotschi hat die tschechische Biathlonstaffel der Männer am Sonntag einen hervorragenden 3. Platz belegt. Auf der Strecke der Olympischen Winterspiele von 2014 gewann das Quartett von Gastgeber Russland. Großen Anteil an der guten Platzierung der Tschechen hatte ein weiteres Mal Schlussläufer Ondřej Moravec. Wie bei der WM im heimischen Novém Městě na Moravě, als Tschechien Bronze in der Mixed-Staffel gewann, machte der 28-Jährige den dritten Rang mit einer starken Vorstellung perfekt. Im Ziel lag Moravec nur vier Sekunden hinter den zweitplazierten Deutschen, aber acht Sekunden vor Weltmeister Norwegen.

Skilangläufer Bauer Vierter beim Weltcup in Lahti

Tschechiens Top-Skilangläufer Lukáš Bauer hat beim Weltcup im finnischen Lahti seine beste Saisonplatzierung erreicht. Im 15-km-Rennen im klassischen Stil lief Bauer die viertbeste Zeit. Es gewann der norwegische Weltmeister Petter Northug vor dem Kasachen Poltoranin und Northugs Landsmann Sundby, auf den Bauer nur acht Sekunden Rückstand hatte. Im Gesamt-Weltcup liegt Bauer nach 25 von 31 Rennen auf dem 9. Platz.

Eishockey-Play-offs: Pilsen und Sparta Prag gleichen Serien aus

In den Play-offs der tschechischen Eishockey-Extraliga haben die Teams von Škoda Pilsen und Sparta Prag zum 1:1-Zwischenstand in ihren Viertelfinalserien ausgeglichen. Pilsen gewann am Samstag das zweite Heimspiel gegen Litvínov mit 2:1, den Pragern gelang bei ihrem zweiten Gastspiel in Třinec ein 4:3-Sieg nach Penalty-Schießen. Den entscheidenden Penalty verwandelte Spartas Goalgetter Petr Ton. Beide Serien werden am Dienstag und Mittwoch mit je zwei Begegnungen in Litvínov und Prag fortgesetzt.

Die beiden anderen Viertelfinalpaarungen Zlín – Vítkovice und Slavia Prag – Kladno starten am Sonntag in ihre Serie (allesamt best of seven).

Das Wetter am Montag: bewölkt, Regenschauer oder Schnee, bis 9 Grad

Am Montag ist es in Tschechien bewölkt bis bedeckt, örtlich Regen oder Schauer, in der Nordwesthälfte Böhmens des Landes ist auch Schneefall möglich. Die Tageshöchsttemperaturen liegen zwischen 4 und 9 Grad, in der Nordwesthälfte Böhmens aber nur zwischen 0 und 4 Grad Celsius. Ab Nachmittag wird es überall noch kälter.