Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Finanzministerium plant Zulassung ausländischer Wettunternehmen

Das Finanzministerium plant, Wettunternehmen mit Sitz im europäischen Ausland auch in Tschechien zuzulassen. Bisher dürfen ausländische Wettunternehmen in Tschechien nicht tätig sein. Diese Regelung betrachtet die Europäische Kommission aber als diskriminierend und hat die Tschechische Republik aufgefordert, ihre Gesetze bis zum 1. Januar 2014 anzupassen. Nun soll die Regierung in ihrer Sitzung am Mittwoch über die Pläne des Finanzministeriums beraten. Der Verband der Wettunternehmen in Tschechien begrüßt eine Neuregelung. Die gegenwärtige Situation sei absurd. Per Gesetz ist es ausländischen Unternehmen untersagt, in Tschechien tätig zu sein, aufgrund des Internets sei es aber trotzdem möglich, Geschäfte in Tschechien zu machen. Daher sei eine einheitliche Regelung besser, so ein Sprecher des Verbandes.

Präsident Klaus vergibt Auszeichnung an slowakischen Amtskollegen

Der scheidende tschechische Staatspräsident Václav Klaus hat entschieden, seinem slowakischen Amtskollegen Ivan Gašparovič eine staatliche Auszeichnung zu verleihen. Die Regierung habe dem Wunsch Klaus’ am Mittwoch grünes Licht gegeben, so ein Sprecher des Präsidenten. Gašparovič soll den tschechischen Orden des weißen Löwen erhalten. Er ist für Personen vorgesehen, die sich auf besonders herausragende Weise um die Tschechische Republik verdient gemacht haben.

Da Klaus’ Amtszeit bereits am 7. März endet, wird für die Ordensverleihung wohl keine Zeremonie mehr stattfinden können, den Orden kann aber auch der tschechische Botschafter in Bratislava stellvertretend verleihen.

Polizei empfiehlt Anklage gegen Abgeordneten Rath und Komplizen

Die tschechische Polizei hat empfohlen, den ehemaligen Kreishauptmann von Mittelböhmen David Rath und zehn Mitbeschuldigte wegen Bestechlichkeit anzuklagen. Das sagte der Sprecher der Abteilung zur Aufdeckung von Korruption und Finanzkriminalität am Freitag gegenüber der Nachrichtenagentur ČTK. Der sozialdemokratische Abgeordnete David Rath war Mitte Mai von der Polizei bei der Annahme von sieben Millionen Kronen in bar auf frischer Tat ertappt worden. Es hat sich offenbar um Bestechungsgeld für die Vergabe eines überteuerten Auftrages zur Sanierung eines historischen Schlosses in Mittelböhmen gehandelt. Rath hat die Beschuldigungen zurückgewiesen.

Der Sozialdemokrat sitzt seit Mai vergangenen Jahres in Untersuchungshaft, zusammen mit zwei seiner ehemaligen Mitstreiter – der Direktorin des Krankenhauses in Kladno, Kateřina Pancová und ihrem Partner, dem ehemaligen Abgeordneten Petr Kott. Anträge auf Haftentlassung von Rath sind wegen Fluchtgefahr bisher immer abgelehnt worden.

Streiktag der tschechischen Ärzte ohne Abstriche für Patienten

Am Freitag protestieren die tschechischen Ärzte gegen den schlechten Zustand des Gesundheitswesens im Land. Entgegen des Aufrufs der tschechischen Ärztekammer, am 1. März auch die ärztliche Arbeit einzustellen, verlief die ambulante Behandlung am Vormittag weitestgehend normal. In den Prager Polikliniken und Krankenhäusern konnten keine Einschränkungen festgestellt werden. Es habe auch keine Plakate oder andere Hinweise auf einen Streiktag gegeben, meldete die Nachrichtenagentur ČTK.

Schon am Vortag hatte der stellvertretende Gesundheitsminister Ferdinand Polák erklärt, dass der Streiktag der Ärzte die Patienten nicht berühren werde. Der Präsident der Ärztekammer, Milan Kubek, bestätigte am Freitag, dass die Protestaktion rein symbolisch sei. Mit ihrer Aktion wollen die Mediziner jedoch auf die für ihre Arbeit schlechter gewordenen Bedingungen durch die Gesundheitsreform hinweisen. Insbesondere werden die geringeren finanziellen Kostenerstattungen durch die Krankenkassen kritisiert. Das erschwere den Zugang zu medizinischen Leistungen, was sich unter anderem in den längeren Wartezeiten für eine Operation ausdrücke, so Kubek.

Tschechien beklagt Engpass bei Impfstoff gegen Tetanus

In Tschechien herrscht ein großer Mangel von Impfstoffen gegen Tetanus. Daher verzichten die Ärzte gegenwärtig auf präventive Vorsorge-Impfungen. Der Impfstoff soll für akute Fälle, wie Unfallpatienten oder Patienten, deren Wunden schlecht verheilen, gespart werden, informierte am Freitag der stellvertretende Gesundheitsminister Petr Nosek. Laut Nosek habe das Ministerium am Donnerstag entschieden, neuen Impfstoff gegen Tetanus zu importieren. Die Lieferung sollte im Laufe der nächsten Woche erfolgen, so Nosek.

Tscheche Fremr übernimmt Richterposten am Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag

Der tschechische Richter Robert Fremr übernimmt zum 1. März einen Posten am Internationalen Gerichtshof in Den Haag (ICC). Fremr wurde bereits vor einem Jahr an den Gerichthof berufen, allerdings war es lange Zeit nicht klar, wann genau er seine Arbeit aufnehmen konnte, da sein Vorgänger erst alle offenen Fälle abschließen musste. Fremr ist der erste Tscheche am Gerichtshof in Den Haag, er hat in Tschechien zuletzt am höchsten Gerichtshof in Brno / Brünn einen Strafsenat geführt und war zweimal als Richter in Tansania tätig. Vor einiger Zeit sagte er, seine Berufung sei ein großer Erfolg für die Tschechische Republik, vergleichbar mit einer Goldmedaille bei den Olympischen Spielen.

Hohe Gewinnzuwächse im Jahr 2012 für drei größte Banken in Tschechien

Die drei größten Bankhäuser in Tschechien haben im vergangenen Kalenderjahr ihre Gewinne allesamt steigern können. Den kräftigsten Zuwachs vermeldete die Komerční banka – sie erhöhte ihren Reingewinn gegenüber dem Vorjahr 2011 um mehr als 46 Prozent. Mit über 14,2 Milliarden Kronen erreichte sie aber nur die dritte Position, die Tschechische Sparkasse (Česká spořitelna) und die Tschechoslowakische Handelsbank (ČSOB) liegen mit über 16 beziehungsweise 15 Milliarden Kronen noch darüber. Umgerechnet lagen die Gewinne der drei großen Banken im Jahr 2012 zwischen 570 und 670 Millionen Euro.

Ikea stellt Verkauf von Fleischbällchen in Tschechien ein

Die schwedische Möbelhauskette Ikea hat am Freitag angekündigt, den Verkauf von Fleischbällchen aus gehacktem Rinder- und Schweinefleisch einzustellen. Sie sollen erst wieder erhältlich sein, nachdem die Firma umfangreiche Tests durchgeführt hat. Das geht aus einer Presserklärung des Unternehmens hervor. Ikea reagiert damit auf die Entdeckung von Pferdefleisch in den Bällchen durch die staatliche tschechische Veterinärverwaltung.

Tschechische Polizei verhaftet gesuchten Haschisch-Schmuggler

Die tschechische Polizei gab am Freitag bekannt, einen Mann verhaftetet zu haben, der Haschisch im großen Stil nach Deutschland geschmuggelt haben soll. Eine Sprecherin der Polizei erklärte, die deutschen Kollegen würden bereits seit 2006 nach dem Mann fahnden. Der 58-Jährige soll mehr als eine halbe Tonne des Rauschgifts nach Deutschland geschmuggelt haben. Er soll bei seiner Festnahme Widerstand geleistet haben, verletzt wurde aber niemand, so die Sprecherin weiter.

Eishockey: České Budějovice verlängert Vertrag mit deutschem Trainer

Der Eishockey-Klub HC Mountfield aus České Budějovice wird auch in der kommenden Saison von Peter Draisaitl trainiert. Draisaitl kam im vergangenen Jahr aus der DEL zu den Südböhmen. In Deutschland hatte er zuletzt die Nürnberg Ice Tigers trainiert. Der Deutsche führte České Budějovice in der Hauptrunde der tschechischen Liga mit 76 Punkten auf den neunten Platz. Der Vorstand sei zufrieden mit dem Saisonverlauf und habe daher entschieden, noch vor dem Beginn der Play-offs dem Trainerteam die Verträge zu verlängern, so der Manager des Vereins bei einer Pressekonferenz.

Tennis: Berdych fordert Federer – Plíšková im Halbfinale von Kuala Lumpur

Der tschechische Tennisspieler Tomáš Berdych ist am Donnerstag in das Halbfinale des ATP-Turniers von Dubai eingezogen. Er bezwang den Russen Dmitri Tursunow in zwei Sätzen mit 6:3 und 6:2. In der Vorschlussrunde des mit zwei Millionen US-Dollar dotierten Hartplatz-Turniers trifft Berdych nun auf den Schweizer Roger Federer, die Nummer 2 der Weltrangliste.

Die tschechische Tennisspielerin Karolína Plíšková hat zum ersten Mal in ihrer Sportkarriere das Halbfinale eines WTA-Turniers erreicht. Am Freitag besiegte sie beim Turnier in Kuala Lumpur die Österreicherin Patricia Mayr-Achleitner im Viertelfinale mit 7:5 und 6:1. Im Duell um den Finaleinzug steht der 20-jährigen Tschechin nun am Samstag die Japanerin Ayumi Morita gegenüber.

Das Wetter am Samstag, 1. März: leicht bewölkt, bis 5 Grad

Am Samstag klart es in Tschechien auf, nur im Nordwesten bleibt es bedeckt mit vereinzelten Schneeschauern. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 1 bis 5 Grad Celsius. In Höhenlagen um 1000 Meter werden maximal 0 Grad Celsius erreicht.