Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png

Europaparlamentsvorsitzender Schulz: Zeman Präsident der Versöhnung und des Dialogs

Der Vorsitzende des Europaparlaments, Martin Schulz, hat am Sonntag erklärt, Miloš Zeman sei ein Präsident der Versöhnung und des Dialogs, unter dessen Führung die Tschechische Republik eine herausragende Rolle bei der Debatte über die Zukunft Europas spielen werde. Die Tschechen hätten einen Präsidenten mit einer starken europäischen Reputation gewählt, der als Ministerpräsident bereits die Mitgliedschaft der Tschechischen Republik in der Europäischen Union ausgehandelt habe, so Schulz in seiner Erklärung.

Bereits am Samstag hatte der Präsident der Europäischen Kommission, José Barroso, Zeman zu seinem Wahlsieg gratuliert. Er glaube, dass der neue tschechische Präsident Europa bei seinen derzeitigen Problemen helfen werde, so Barroso in seinem Telegramm.

Neuer Staatspräsident Zeman plädiert für vorzeitige Parlamentswahlen

Der frisch gewählte tschechische Staatspräsident Miloš Zeman hat in einer Fernsehsendung am Samstagabend erklärt, er halte vorzeitige Parlamentswahlen für eine gute Option in der derzeitigen politischen Situation. Die amtierende Koalition von Premier Petr Nečas habe nur acht Prozent Unterstützung bei den tschechischen Wählern und die Partei Lidem von Karolina Peake habe ihre Mandate nicht durch demokratische Wahlen erhalten, so Zeman.

Führer der Koalitionsparteien ODS und Top 09 wiesen diese Äußerungen zurück. Die Regierung sei dem Parlament gegenüber verantwortlich und nicht dem Präsidenten, erklärte Premier Nečas am Sonntag.

Karel Schwarzenberg will erneut für Parteivorsitz kandidieren

Karel Schwarzenberg hat angekündigt, auch weiterhin in der tschechischen Politik aktiv zu sein. Unmittelbar nach seiner Niederlage um das Amt des Staatspräsidenten kündigte der amtierende Top-09-Vorsitzende an, sich erneut um den Vorsitz der Partei zu bewerben. Auch Vizevorsitzender und Finanzminister Miroslav Kalousek bekräftigte dies am Sonntag im Tschechischen Fernsehen. Die Tschechische Republik habe gerade die historische Chance verpasst, Schwarzenberg als Präsident zu haben, es bestehe aber immer noch eine gute Chance, einen Premierminister Schwarzenberg zu haben, so Kalousek.

Antidrogenkoordinator gegen Senkung von Eigenbedarf-Grenze für Drogen

Der tschechische Antidrogenkoordinator Jindřich Vobořil ist gegen eine Senkung der tolerierten Menge von Pervitin (Crystal), die eine Person zum Eigenbedarf mit sich führen darf. Das tschechische Innenministerium hatte angekündigt, wegen des steigenden Drogenschmuggels in der tschechisch-deutschen Grenzregion die Grenze von derzeit zwei Gramm auf ein halbes Gramm zu senken. Damit würden nur die Abhängigen kriminalisiert, erklärte Vobořil der Presseagentur ČTK. Die Forderung nach einer Verringerung der Menge sei von schlecht informierten deutschen Politikern gekommen, die glauben, seit 2010 sei der Besitz kleiner Mengen Drogen in Tschechien legal, so der Koordinator. Dies sei aber eine falsche Annahme, die Grenze für den Eigenbedarf definiere lediglich den Übergang von einer Ordnungswidrigkeit zu einer Straftat. Herstellung, Verkauf und Schmuggel von Drogen seien ohne Ausnahme Straftaten, sagte Vobořil weiter.

„Ve Stínu“ bester Film des Jahres 2012

Der Film „Ve Stinu“ (Im Schatten) von David Ondříček hat am Samstagabend den tschechischen Filmkritiker-Preis für den besten Film des Jahres 2012 erhalten. Die Geschichte um einen Polizeidetektiv in den 1950er Jahren hat die Jury auch in den Kategorien bester Regisseur, bestes Bild, beste Musik und bester männlicher Hauptdarsteller überzeugt. Insgesamt war der Streifen in elf Kategorien nominiert. Der Preis für den besten Dokumentarfilm ging an „Láska v hrobě“ (Liebe im Grab) von David Vondráček über ein obdachloses Pärchen, das auf einem Prager Friedhof lebt. Die Übergabe der Preise fand am Samstagabend im Prager Theater „Arche“ statt.

Fußball-Europa-League: Heimspiel Sparta gegen Chelsea nicht ausverkauft

Das Heimspiel von Sparta Prag gegen den englischen Spitzenklub Chelsea ist noch nicht ausverkauft. Ab Montag sind noch 500 Tickets von Dauerkartenbesitzern im freien Verkauf zu haben, die ihr Vorkaufsrecht nicht genutzt haben. Die begehrten Karten sind an Kasse 1 von 9 Uhr bis 18 Uhr erhältlich. Das Spiel gegen die Kicker aus London findet am 14. Februar im Stadion von Sparta Prag auf dem Letna-Hügel statt.

Australian Open: Tschechisches Mix-Duo unterliegt im Finale

Am Sonntagmorgen hat das tschechische Tennis-Mix-Duo das Finale der Australian Open verloren. Lucie Hradecká und František Čermák unterlagen in zwei Sätzen mit 3:6 und 5:7 den Australiern Jarmila Gajdošová und Matthew Ebden. Der 37-jährige Čermák sagte nach dem Spiel, der Finaleinzug sei der größte Erfolg seiner Karriere gewesen und der danke seiner Partnerin Lucie, dass sie mit ihm gespielt habe. Čermák ist erst in letzter Minute als Partner für Hradecká eingesprungen, vorher war er im klassischen Doppel bereits in der ersten Runde ausgeschieden und kämpfte mit einer Knöchelverletzung.

Das Wetter am Montag, 28.1.: bedeckt, schwacher Schneefall, bis 2 Grad

Am Montag ist es in Tschechien überwiegend bedeckt, mit örtlichem schwachem Schneefall. Am Abend geht die Bewölkung vereinzelt zurück und es klart auf. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei -2 bis +2 Grad Celsius, in Höhenlagen um 1000 Meter werden -2 Grad Celsius erreicht.