Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Gepantschter Alkohol fordert 36. Todesopfer

In Tschechien reißt die Todesserie nach dem Genuss von gepanschtem Alkohol nicht ab. Am Montag ergab eine Autopsie, dass ein weiterer Mann den Folgen einer Vergiftung durch Methanol erlegen ist. Der 64-Jährige wurde bereits am Mittwoch tot in seiner Wohnung in der Nähe von Ostrava / Ostrau aufgefunden, neben der Leiche entdeckten die Kriminalpolizisten eine leere Flasche Schnaps. Es ist das 22. Opfer im Mährisch-Schlesischen Kreis und das 36. Opfer im gesamten Land.

Jiří Dienstbier laut Umfrage populärster Politiker Tschechiens

Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Stem ist der stellvertretende Vorsitzende und Präsidentschaftskandidat der tschechischen Sozialdemokraten (ČSSD) Jiří Dienstbier der populärste Politiker hierzulande. Das sagten 58 Prozent der Befragten. Auf dem zweiten Platz folgt der ehemalige Justizminister und stellvertretende Vorsitzende der Bürgerdemokraten (ODS) Jiří Pospíšil mit 51 Prozent, an dritter Stelle mit 44 Prozent liegt der Parteivorsitzende der Sozialdemokraten, Bohuslav Sobotka. Auch die Plätze vier und fünf gehen an sozialdemokratische Politiker. Die ODS-Politikerin Miroslava Němcová, Vorsitzende des Abgeordnetenhauses, ist in der Beliebtheit um 4 Prozent gefallen. Damit schafft sie es nicht mehr unter die Top-5, sondern belegt mit 23 Prozent den siebten Platz.

Die Umfrage wurde zwischen dem 27. Oktober und dem 5. November durchgeführt, teilgenommen haben 1062 Einwohner der Tschechischen Republik, die älter als 18 Jahre waren.

Premier Nečas: Israel hat Recht sich zu verteidigen

Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu hat am Wochenende mit seinem tschechischen Amtskollegen Petr Nečas telefoniert, um ihn über die Entwicklung des aktuellen Konflikts mit der Hamas zu informieren. Nečas versicherte Netanjahu, dass Israel das Recht habe, sich selbst zu verteidigen.

Ursprünglich sollte der tschechische Staatspräsident Václav Klaus an diesem Sonntag zu einem viertägigen Staatsbesuch nach Israel reisen. Aus Sicherheitsgründen wurde die Visite nach Konsultationen zwischen Prag und Tel Aviv abgesagt.

Kandidat für Verkehrsministerposten verzichtet auf Nominierung

Robert Vacek, der Kandidat der kleinsten Regierungspartei Lidem für den Verkehrsministerposten, verzichtet auf seine weitere Nominierung. Darüber informierte Vacek die Medien am Sonntagabend. Premier Petr Nečas hatte Vacek zuvor als ungeeignet für den Ministerposten abgelehnt.

Der Vorstand der Partei Lidem wird sich mit der Neubesetzung des Verkehrsressorts am Dienstag beschäftigen. Danach treffen die Spitzenpolitiker der Regierungskoalition zu einer Beratung zusammen. Der bisherige Verkehrsminister Pavel Dobeš war vorige Woche von seiner eigenen Partei zum Rücktritt gedrängt worden. Er legt sein Amt zum 3. Dezember nieder.

Wissenschaftspreis „Česká hlava“ geht an Onkologe Klener

Der tschechische Onkologe und Hämatologe Pavel Klener wurde mit dem staatlichen Wissenschaftspreis „Česká hlava“ (Tschechischer Kopf) ausgezeichnet. Der Preis, dotiert mit einer Summe von einer Million Kronen (40.000 Euro), wird von der tschechischen Regierung seit 2005 verliehen. Klener nahm den Preis am Sonntagabend entgegen. Professor Klener gilt hierzulande als Vorkämpfer der Chemotherapie in den Krankenhäusern. Von 2002 – 2007 leitete Klener das Prager Institut für Hämatologie und Bluttransfusion.

Prager Kunstgewerbemuseum erhält Werke von Alfons Mucha

Das Prager Kunstgewerbemuseum erhält am Donnerstag eine Sammlung von Werken des Malers Alfons Mucha. Die in der Schweiz lebende Kunstmäzenin Věra Neumannová hat die Sammlung dem Museum geschenkt. Es sei die größte Schenkung, die das Museum seit 1995 erhalten habe, teilte am Montag eine Sprecherin mit.

Tschechische Bahnen erhöhen Fahrpreise

Die Tschechischen Bahnen erhöhen mit dem neuen Fahrplan auch die Preise. Insgesamt verteuern sich die Kosten für eine einfache Fahrkarte um 2,5 Prozent. Begründet hat dies die Gesellschaft mit steigenden Ausgaben im kommenden Jahr, die Bahn rechnet mit Mehraufwendungen in Höhe von einer halben Milliarde Kronen (20 Millionen Euro). Allerdings werden mit dem Fahrplanwechsel auch mehr Verbindungen angeboten. So wird zum Beispiel auf der Strecke Prag – Brünn in jede Richtung täglich ein Zug mehr verkehren, insgesamt wird die Zahl der Verbindungen um 105 auf 8463 ansteigen. Daneben verkürzt sich die Fahrzeit auf einigen Strecken, der Zug Prag-Warschau soll sein Ziel nun 20 Minuten schneller erreichen.

Zöllner beschlagnahmen Fälschungen auf Markt in Brünn

Tschechischen Zöllnern ist es am Wochenende gelungen, auf einem Markt im mährischen Brno/Brünn gefälschte Markenware im Wert von 7,5 Millionen Kronen (300.000 Euro) sicherzustellen. Bei einer Kontrolle flüchtete ein Händler. Dabei gelang es ihm nicht rechtzeitig, seinen Stand zu schließen. Die Zöllner entdeckten mehr als 2000 gefälschte Textilien, Schuhe, Armbanduhren und Parfüms. Die Gegenstände werden nun zerstört, die Polizei fahndet nach dem flüchtigen Händler.

Tennis: Tschechien gewinnt erstmals den Davis Cup

Tschechien hat erstmals den Davis Cup gewonnen. Im Finale in Prag um die wichtigste Tennis-Mannschaftstrophäe der Welt besiegte das tschechische Team die Spieler aus Spanien mit 3:2. Die Gastgeber haben damit zwei Wochen nach dem Fed-Cup-Erfolg der Frauen als erste Nation seit den USA im Jahr 1990 das Double perfekt gemacht. Routinier Radek Štěpánek gelang am Sonntagabend im letzten Einzel in der Prager O2-Arena der entscheidende Sieg, er gewann in einem hart umkämpften Match in vier Sätzen mit 6:4, 7:6, 3:6 und 6:3. Zuvor hatte Tomáš Berdych gegen David Ferrer überraschend glatt verloren und damit eine vorzeitige Entscheidung zugunsten der Tschechen verpasst.

Tschechische Spieler haben im Jahr 1980 schon einmal den Davis Cup gewonnen, damals allerdings noch im gemeinsamen Team mit den Slowaken. Die Spieler von damals um Ivan Lendl verfolgten den Sieg ihrer Nachfolger live in der Halle in Prag.

Lendl von Davis-Cup-Sieg der Tschechen begeistert

Der ehemalige führende tschechoslowakische Tennisspieler Ivan Lendl zeigte sich vom Davis-Cup-Sieg des tschechischen Teams begeistert. Lendl, der das Finale in der Prager O2-Arena verfolgt hatte, lobte die tschechischen Davis-Cup-Spieler. Er freue sich riesig über den Erfolg, es sei fantastisch gewesen, so der namhafte Tennisspieler.

Lendl war Mitglied des tschechoslowakischen Teams, dem es im Jahr 1980 gelungen war, den Davis-Cup zu gewinnen. Damals besiegte das Team der Tschechoslowakei im Finale Italien.

Fußball: Viktoria Pilsen ist tschechischer Herbstmeister

FC Viktoria Pilsen ist tschechischer Herbstmeister. Die Kicker aus dem westböhmischen Pilsen besiegten am Samstag den Titelverteidiger FC Slovan Liberec mit 2:1 und liegen damit nach der Hälfte der ausgetragenen Spiele der tschechischen Gambrinus-Liga auf Platz eins. Einen Punkt weniger hat der zweitplazierte AC Sparta Prag, dritter ist FK Baumit Jablonec. Titelverteidiger FC Slovan Liberec liegt mit 19 Punkten nur auf Platz acht.

Fußball: Petr Čech für Endausscheidung zur FIFA-Weltelf nominiert

Chelsea-Torwart Petr Čech gehört zu den fünf nominierten Torhütern für die inoffizielle FIFA-Weltauswahl. Neben dem Schlussmann des FC Chelsea wurden der Italiener Gianluigi Buffon (Juventus Turin), Spaniens Welt- und Europameister Iker Casillas (Real Madrid), Deutschlands Manuel Neuer (FC Bayern München) und der Engländer Joe Hart (Manchester City) für die Endausscheidung auserkoren. Das teilte der Fußball-Weltverband FIFA am Montag mit. Stimmberechtigt waren rund 50.000 Fußballprofis aus aller Welt.

Ob der tschechische Nationaltorwart in die „FIFA FIFPro World XI 2012“ berufen wird, entscheidet sich am 7. Januar 2013 bei der FIFA-Gala in Zürich.

Eishockey: Slavia gewinnt Prager Derby gegen Sparta mit 4:2

Im Prager Derby der tschechischen Eishockey-Extraliga besiegte Slavia Prag seinen Rivalen Sparta Prag am Sonntag mit 4:2. Star des Spiels war der erst 19-jährige Angreifer Tomáš Hertl, der in der 58. Minute das entscheidende Tor für Slavia Prag schoss. Die Leistung des jüngsten Slavia-Spielers wurde nicht nur von Trainer Vladimír Růžička, sondern auch vom Trainer der Gegner gewürdigt. Hertl ist bereits für die tschechische Eishockey-Nationalmannschaft beim internationalen Eishockey-Turnier Karjala-Cup aufgelaufen, den das tschechische Team vor einer Woche in Finnland gewonnen hat.

Das Wetter am Dienstag, 20.11.: Hochnebel, bis 8 Grad

Am Dienstag ist es in Tschechien hochnebelartig bewölkt. In den Bergen scheint die Sonne und im Verlaufe des Tages bricht die Wolkendecke auch in den Niederungen auf. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei 4 bis 8 Grad Celsius, bei geringerer Bewölkung bei bis zu 10 Grad Celsius. In Höhen um 1000 Meter werden bis zu 7 Grad Celsius erreicht.