Nachrichten

r_2100x1400_radio_praha.png
0:00
/
0:00

Inhaftierter Kreishauptmann Rath: Freilassung auf Kaution möglich

Ein Gericht in Prag hat eine Kaution für den inhaftierten Kreishauptmann David Rath festgelegt. Für eine Freilassung aus der Untersuchungshaft müssen bis zum 3. September von Rath oder seinen Verwandten 14 Millionen Kronen (560.000 Euro) bei Gericht hinterlegt werden. Ein Anwalt des Inhaftierten erklärte, man müsse nun schauen, ob dieser Betrag aufzubringen ist. Insgesamt sei es aber eine viel zu hohe Zahl, so der Anwalt weiter. Das Gericht hatte die Höhe der Summe mit dem verursachten Schaden und der Position des ehemaligen Kreishauptmanns begründet.

Der Abgeordnete und Hauptmann des Kreises Mittelböhmen war von der Polizei Mitte Mai dabei beobachtet worden, wie er sieben Millionen Kronen in bar entgegengenommen hatte. Er soll das Geld als Bestechung für die Vergabe eines überteuerten Auftrages zur Sanierung eines historischen Schlosses bekommen haben.

Tschechischer Temperaturrekord: Dobřichovice meldet 40,4 Grad

Im mittelböhmischen Dobřichovice / Dobrichowitz, einer etwa 22 Kilometer vom Prag Stadtzentrum entfernten Gemeinde, ist am Montag ein Hitzerekord gemessen worden. Am Nachmittag wurden in dem Ort an der Berounka / Beraun 40,4 Grad Celsius gemessen, dass ist die höchste Temperatur, die jemals auf tschechischem oder tschechoslowakischem Gebiet festgestellt wurde. Der letzte Hitzerekord stammt aus dem Jahr 1983, damals wurden zwei Zehntelgrad weniger gemessen.

Polizei überprüft Situation bei Prager Verkehrsbetrieben nach Abberufung des Generaldirektors

Die Prager Polizei hat am Montag Ermittlungen aufgenommen zur Situation in den Prager Verkehrsbetrieben (DPP) nach der Abberufung von Generaldirektor Vladimír Lich. Lich ist am Donnerstag auf Empfehlung des Verwaltungsrats vom Vorstand des Unternehmens als Direktor abberufen worden. Er hatte gegen mehrere seiner ehemaligen Mitarbeiter Strafanzeige gestellt wegen der Verstrickung in dubiose Verträge. Die Antikorruptionseinheit der tschechischen Polizei hat daraufhin eine Razzia in den Büros der Prager Verkehrsbetriebe durchgeführt. In einer TV-Sendung am Sonntag wurde bekannt, dass sich die Strafanzeige offenbar gegen einen Prager ODS-Politiker und zwei Rechtsanwälte richtet. Bei dem ODS-Politiker handelt es sich um den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der Verkehrsbetriebe und Stadtrat Radovan Šteiner. Mit Hilfe zweier Anwälte soll sich Šteiner bei der Vergabe von Großaufträgen zur Erneuerung des Fuhrparks bereichert haben, indem überteuerte Verträge abgeschlossen wurden. Das erklärte David Ondračka von der tschechischen Zweigstelle der Organisation Transparency International, die den Fall verfolgt.

Am Montag und Dienstag wollen sich auch die Fraktionen von Top 09 und ODS im Prager Magistrat mit der Situation bei den Verkehrsbetrieben befassen. Beide Parteien stellen die regierende Mehrheit im Magistrat und sind auch im Aufsichtsrat der Verkehrsbetriebe stark vertreten. Zudem kommt der Vorstand des Unternehmens erstmals seit der Abberufung von Lich zusammen.

Tschechische Post mit Sonderstempel zu Olympiaerfolg

Die tschechische Post stempelt in dieser Woche die Briefmarken auf Briefen, Umschlägen und Ansichtskarten mit einem Sonderstempel ab. Dieser Stempel hat die Form eines Gummistiefels und gilt als Dankeschön an die tschechischen Sportler für ihre Erfolge bei den Olympischen Spielen in London. Allerdings ist der Sonderstempel nur auf dem Prager Hauptpostamt erhältlich.

Die Form wurde gewählt, weil der Gummistiefel zur repräsentativen Bekleidung des tschechischen Olympiateams gehörte. Da ihn mehrere Sportler auch bei der Siegerehrung getragen haben, ist er quasi zum Symbol der tschechischen Olympioniken geworden. Der Stempel trägt die übersetzte Aufschrift: „Wir beglückwünschen die Medaillengewinner von London, Prag 1, 20.8.2012“. In London hat Tschechien insgesamt zehn Medaillen gewonnen.

Erster tschechischer Mobilfunkbetreiber mit sekundengenauer Abrechnung

Der Mobilfunkbetreiber Vodafone führt als erster Operator in Tschechien ab dem 27. August die sekundengenaue Abrechnung ein. Bisher rechnen alle Betreiber in Tschechien nur nach Minuten ab. Gleichzeitig verlängert Vodafone die Mindestvertragslaufzeit für ein subventioniertes Telefon von derzeit sechs Monaten auf zwei Jahre.

Der tschechische Mobilfunkmarkt gilt im Vergleich mit anderen europäischen Staaten als überteuert. Die tschechische Telekommunikationskontrollbehörde hat angekündigt, den Markt für Anbieter zu öffnen, die Überkapazitäten kaufen und billigere Tarife anbieten.

Durchschnittsgehalt erreichen nur 29 Prozent der tschechischen Arbeitnehmer

Das derzeitige tschechische Durchschnittsgehalt von 26.008 Kronen (1040 Euro) wird nur von etwa einem Drittel der Arbeitnehmer erreicht. Das geht aus einer Internetumfrage des Servers platy.cz hervor. Etwa die Hälfte aller Gehaltsempfänger erhält ein monatliches Salär zwischen 18.000 bis 24.000 Kronen (720 bis 960 Euro) brutto. Das Durchschnittgehalt wird von der Gruppe der Spitzenverdiener nach oben gedrückt. Vor allem die IT-Branche liegt hier vorne, das Durchschnittsgehalt im Computersektor liegt bei 37.200 Kronen (1490 Euro) brutto. Fünf Prozent der tschechischen Arbeitnehmer verdienen weniger als 12.000 Kronen (480 Euro). Besonders niedrig sind die Löhne im Einzelhandel, vor allem in Supermärkten.

Polizisten entdecken große Cannabis-Plantage im Kreis Pardubice

Im Kreis Pardubice hat die Polizei eine illegale Cannabis-Plantage entdeckt. Auf einen Bauernhof in einer kleinen Gemeinde konnten die Beamten 2106 Pflanzen sicherstellen. Bei dem Polizeieinsatz am Sonntag wurde ein 38-jähriger Ausländer festgenommen. Ihm drohen nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz bis zu fünf Jahre Haft.

Tschechischer Soziologe Miloslav Petrusek gestorben

Der Soziologe Miloslav Petrusek ist im Alter von 75 Jahren nach langjähriger Krankheit am Sonntag verstorben. Darüber informierte ein Sprecher der Prager Karlsuniversität am Montag. Professor Petrusek war Dekan der Sozialwissenschaftlichen Fakultät und Prorektor der Karlsuniversität. Der Soziologe war auch Mitbegründer der Václav-Havel-Bibliothek und einer der Berater des ehemaligen Präsidenten.

Prager Verkehrsbetriebe starten Infokampagne zu neuem Fahrplan

Die Prager Verkehrsbetriebe haben am Montag eine große Informationskampagne zum neuen Fahrplan gestartet. Das Prager Straßenbahn- und Busnetz erfährt zum 1. September eine der größten Änderungen der letzten Jahre, viele Straßenbahnlinien werden verändert, einige Linien fahren häufiger, mehrere entfallen völlig. Daneben wird beim Busverkehr ein so genanntes Metrobus-System eingeführt. Der neue Linienplan ist ab sofort im Internet auf den Seiten der Verkehrsbetriebe einsehbar. Parallel wird eine Facebookseite eingerichtet sowie eine Telefonhotline. Die Verkehrsbetriebe wollen mit den Änderungen umgerechnet 16 Millionen Euro einsparen. Kritik hat es von den Bürgermeistern einzelner Prager Stadtbezirke gegeben.

Tennis: Doppel Hlaváčková / Hradecká gewinnt in Cincinnati

Die olympischen Silbermedaillen-Gewinnerinnen im Tennis-Damen-Doppel, Andrea Hlaváčková und Lucie Hradecká, haben am Sonntag einen weiteren internationalen Erfolg errungen. Im amerikanischen Cincinnati gewannen die beiden Tschechinnen das Finale des hoch dotierten Tennisturniers gegen das slowenisch-chinesische Doppel Katarina Srebotnik / Zheng Jie mit 6:1 und 6:3. Für das tschechische Duo war es der dritte Turniersieg der Saison. Allerdings haben sie auch zwei Endspiele verloren – in Wimbledon und bei den Olympischen Spielen in London, in denen sie jeweils den amerikanischen Williams-Schwestern unterlagen.

Fußball: Sparta Prag und Jablonec gemeinsam an Tabellenspitze

Nach dem 4. Spieltag der Fußball-Gambrinus Liga sind nur noch drei Mannschaften ungeschlagen. Sparta Prag verteidigte durch einen 3:1-Heimsieg über Budweis die Tabellenführung, Jablonec nad Nisou schloss nach einem 4:1-Auswärtssieg in Brünn auch in der Tordifferenz zu den Pragern auf. Beide Teams treffen im Spitzenspiel des 5. Spieltags am kommenden Montag direkt aufeinander. Aufsteiger Jihlava hingegen verpasste in Liberec den ersten Saisonsieg. Bis zur letzten Minute der Nachspielzeit führten die Gäste mit 1:0, ehe Šural doch noch den Ausgleich für den Meister besorgte. Dennoch: Nach dem vierten Unentschieden in Serie ist auch Jihlava noch ohne Niederlage.

Außerdem spielten: Dukla Prag – Slovácko 2:2, Mladá Boleslav – Slavia Prag 1:0, Ostrau – Pilsen 1:3, Olmütz – Hradec Králové 1:1, Teplice – Příbram 0:0.

Das Wetter am Dienstag: kaum Wolken und heiß

Auch am Dienstag ist es in Tschechien weiter heiß. Am Himmel sind kaum Wolken zu sehen, erst gegen Abend zieht von Nordwesten Bewölkung auf und örtlich kann es zu Gewittern kommen. Die Tageshöchsttemperaturen fallen leicht auf 29 bis 33 Grad Celsius, in Höhenlagen um 1000 Meter werden Werte um 24 Grad erwartet.