Nachrichten Dienstag, 05. Mai, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

NACHRICHTEN 5.5.98

RESIGNATION DES FNM-CHEFS R. CESKA

Der Vorsitzende des Fonds für das nationale Eigentum /FNM/, Roman Ceska, hat am Montag seinen Rücktritt angekündigt. "Nach dem, was sich in der letzten Zeit im Parlament abgespielt hat, und nach der letzten Kabinettssitzung habe ich mich entschieden, endgültig das Amt niederzulegen," schrieb er an Finanzminister Ivan Pilip. Mehr zu diesem Thema hören Sie in unserem Beitragsblock im Anschluss an die Nachrichten.

ZEMAN - RUML

Der Vorsitzende des Abgeordnetenhauses und der Sozialdemokraten Milos Zeman hat am Montag Ex-Innenminister Jan Ruml beschuldigt, im Herbst des vergangenen Jahres die Destabilisierung Tschechiens vorbereitet zu haben. Zeman lag den Journalisten die Kopie eines Briefes vor, den Ruml dem Direktor des zivilen Nachrichtendienstes angeblich geschickt haben soll. Der Exinnenminister bezeichnete das Dokument als Fälschung. Nähere Informationen bringen wir im aktuellen Beitragsblock.

AUSENMINISTER SEDIVY IN ARGENTINIEN

Im Rahmen seiner einwöchigen Dienstreise nach Südamerika setzt der tschechische Aussenminister Jaroslav þedivþ heute seinen zweitägigen offiziellen Besuch in Argentinien fort. Sedivþ war am gestrigen Montag vom argentinischen Präsidenten Carlos Saúl Menem empfangen worden und führte anschlie3end ein mehrstündiges Gespräch mit seinem argentinischen Amtskollegen Guido di Tellou. Dabei vereinbarten beide Seiten, da3 das Abkommen über den visafreien Reiseverkehr zwischen Argentinien und der Tschechischen Republik noch im Sommer dieses Jahres unterzeichnet werden soll. Überdies bekundeten beide Minister das gemeinsame Interesse an der Verstärkung des bilateralen Handelsaustausches, der im Vorjahr fast 39 Millionen Dollar erreichte, und die damit verbundene Notwendigkeit des Abschlusses eines neuen Handelsabkommens zwischen beiden Ländern.

WEITERES PROGRAMM VON AUSSENMINISTER SEDIVÝ

Auf dem Programm seines heutigen Besuchstages stehen für Aussenminister þedivþ u.a. ein Treffen mit dem Präsidenten des argentinischen Senats Eduard Menem und die ihm persönlich gewährte Verleihung des Ehrendoktorats an der privaten J.F.Kennedy- Universität von Buenos Aires, ehe er am Abend nach Uruguay weiterrreist.

HAVEL KEHRT AM MITTWOCH IN DIE HEIMAT ZURÜCK

Der tschechische Präsident Václav Havel soll Innsbruck, wo er seit drei Wochen nach einer akuten Darmoperation behandelt wird, am Mittwoch gegen 13 Uhr verlassen. Noch vor der Abreise trifft er sich mit dem österreichischen Präsidenten Thomas Klestil. Das tschechische Staatsoberhaupt wird in einem österreichischen Sanitätsflugzeug transportiert und nach seiner Ankunft in Prag in das Zentrale Militärkrankenhaus überführt, wo die ärztliche Behandlung fortgesetzt werden soll.

GEDENKEN AN DEN 53. JAHRESTAG DES PRAGER AUFSTANDS

Zum Gedenken an den 53. Jahrestag des Prager Maiaufstands der tschechischen Bürger gegen die nazistischen Okkupanten, legten heute Mittag die Präsidenten der beiden Kammern des tschechischen Parlaments, Petr Pithart und Miloþ Zeman, Ehrenkränze am Gebäude des Tschechischen Rundfunks im Prager Stadtviertel Vinohrady nieder. Die Gedenkveranstaltungen wurden bereits am Vormittag vor dem Altstädter Rathaus eingeleitet, wo der Oberbürgermeister von Prag, Jan Koukal, und Vertreter des Verbandes der Freiheitskämpfer ebenfalls Ehrenkränze und Blumen zum Gedenken an die Opfer des Aufstandes niedergelegt hatten. Vor den Anwesenden sagte Koukal u.a., dass man nie das Andenken derer vergessen sollte, die ihr Leben für die Ideale der Freiheit geopfert haben.

UMWELTMINSITER BURSþK BESUCHT NORDBÖHMEN

Der tschechische Umweltminister Martin Bursík besucht heute die nordböhmische Industrie- und Bergbauregion um Most/Brüx. Er trifft mit den Vertretern der dortigen Selbstverwaltung zusammen und macht sich dabei vor Ort ein Bild über die Einhaltung von Abbaulimiten, die die Regierung festgelegt hatte. Die Reise Bursíks nach Nordböhmen hängt mit der Bemühung des Ministers zusammen, eine Diskussion über Alternativen der staatlichen Energiepolitik zu initiieren.

NATO-KONFERENZ IN PRAG

Der Einfluss der NATO-Erweiterung auf das politische Klima in Mittel- und Osteuropa, dessen weitere Entwicklung sowie die Sicherheit Europas sind Hauptthemen der zweitägigen internationalen Konferenz "Die NATO und Mitteleuropa", die heute und morgen auf der Prager Burg stattfindet. Die Konferenz soll zur Bildung eines Forums beitragen, in dessem Rahmen Experten aus NATO- Mitgliedsstaaten und den mitteleuropäischen Ländern über die aussenpolitischen Zusammenhänge und militärischen Probleme verhandeln könnten.

PILIP WILL GEGEN DIE INFLATION KÄMPFEN

Die Tschechische Republik werde in einigen Jahren mit den EU- Kriterien konfrontiert und deshalb sei es wichtig, den Kampf gegen die Inflation zu führen. Dies sagte Finanzminister Ivan Pilip auf dem heutigen Manager-Forum 98 in Prag. Er verwies darauf, dass er einen Spielraum für die Beschränkung der Staatsausgaben sehe. Die Widerstandsfähigkeit gegenüber dem Druck auf die Ausgabenerhöhung könnte - laut Pilip - zur Senkung von Zinssätzen beitragen, die einen negativen Einfluss auf die Entwertung der Krone hätten.

KONZERT DES ORCHESTERS DES TSCHECHISCHEN RUNDFUNKS

Aus Anlass des diesjährigen Jubiläums seit Beginn der Ausstrahlung regelmässiger Rundfunksendungen in den tschechischen Ländern vor 75 Jahren gab das Symphonische Orchester des Tschechischen Rundfunks am gestrigen Abend im Prager Smetana-Saal ein feierliches Konzert, dem auch der tschechische Premierminister Josef Tosovskþ und weitere Ehrengäste beiwohnten. Unter der Leitung von Chefdirigent Vladimír Válek wurden Kompositionen von Antonín Dvorák und George Gershwin gespielt.

WETTER

Zum Abschluss der aktuelle Wetterbericht: Am Mittwoch ist es in Böhmen bewölkt bis bedeckt und örtlich kommt es vereinzelt zu Niesel- oder auch leichtem Regen. In Mähren und Schlesien ist es zunächst nur teilweise bewölkt, im Tagesverlauf nimmt die Bewölkung jedoch von Westen her zu. Die Nachttemperaturen erreichen Werte zwischen 7 und 3 Grad, die Tageshöchsttemperaturen steigen auf 13 bis 17 Grad und in Höhenlagen über 1000 Meter auf 8 Grad Celsius an.

Das waren die Nachrichten von Radio Prag.