Nachrichten Dienstag, 11. August, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

Nachrichten 11.8.98

Havel-Genesung nach Operation

Der Genesungsprozess von Staatspräsident Vaclav Havel nach seiner Operation verläuft zufriedenstellend. Havel ist seit 24 Stunden fieberfrei, atmet selbständig und ist gutgelaunt. Zur Zeit ist noch ist unklar, wann der ebenfalls durchgeführte Luftröhrenschnitt geschlossen wird. Dies erklärte heute Havels persönlicher Arzt Ilja Kotík. Der österreichische Chirurg Walter Hasibeder ist nach Absprache mit Havel heute nach Hause zurückgekehrt. Das Ärzteteam von Havel schliesst nicht aus, dass der Präsident seine für September geplante USA-Reise antreten kann. Havel soll sich u.a. mit seinem Amtskollegen Bill Clinton und Aussenministerin Madelaine Albright treffen.

Armee in Finanznöten

Die tschechische Armee hat nicht die finanziellen Mittel für den Kauf von neuen Kampffliegern. Dies erklärte heute Verteidigungsminister Vladimir Netchy für die aktuelle Ausgabe der Tageszeitung Pravo. Weiter führte er an, dass die momentane Krise der tschechischen Luftwaffe durch Lieferungen neuer Überschallflugzeuge aus der eigenen Produktion überbrückt werden müsse.

Regierungserklärung in der Kritik

Die Regierungserklärung der Sozialdemokraten stellt keine Überraschung dar. Dies konstatierte Abgeordnetenchef Vaclav Klaus am Montag nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub gegenüber der Radiostation Frequenz 1. Die Erklärung entspräche früheren sozialdemokratischen Verlautbarungen. Klaus bestätigte, dass die Abgeordneten der ODS trotz starker Bedenken die Regierung der Sozialdemokraten ermöglichen und bei dem Vertrauensantrag den Abstimmungssaal laut Oppositionsvertrag verlassen werden. Dagegen kritisierte Klaus die Arbeit des Ubergangskabinetts Tosovsky. Dies habe ihm zufolge "fast nichts getan" und nur "teilweise Massnahmen der noch von seiner Regierung angeordneten Massnahmenpakete zur Gesundung der Wirtschaft" durchgesetzt (ctk).

Nicht alle ODS-Abgeordnete halten sich an Oppositionsvertrag

Vier ODS-Abgeordnete werden entgegen dem Oppositionsvertrags gegen die sozialdemokratische Regierung stimmen. Dies schreibt die Tageszeitung Lidove noviny mit Verweis auf den ODS-Abgeordneten Pleva. Die erforderliche Stimmanzahl für den Vertrauensantrag des Kabinetts sei aber nicht gefährdet - schreibt das Blatt.

Frauen fehlen in Exekutive und Legislative

In einem offenen Protestbrief der nicht regierungs- und uneigennützigen Frauenorganisationen an Regierungschef Milos Zeman äusserte heute die Direktorin der Stiftung Gender Studies, Michaela Tominkova-Marksova, ihre Unzufriedenheit über das totale Fehlen von Frauen im Kabinett. Gleichermassen enttäuschend sei die geringe Beteiligung der Frauen in Führungspositionen im Abgeordnetenhaus.

Gesundheitsminister kritisiert Berufsorganisation

Der neue Gesundheitsminister Ivan David teilte heute seinen Austritt aus der Tschechischen Ärztekammer mit. Er bezeichnete seinen Schritt als Protest gegen die Pflichtmitgliedschaft in der Berufsorganisation, die, so der Minister, anstelle der Bewahrung ehtischer Normen, selbst gegen diese verstosse und ihre aus dem Gesetz hervorgehende Aufgabe nicht erfülle. David hatte laut ctk bereits seit 2 Jahren keine Mitgliedsbeiträge gezahlt. Der Minister überlege, ob er den Beamten seines Ressorts nicht eine ähnliche Entscheidung empfehlen werde.

Stopp von Minen und Laserwaffen

Die Tschechische Republik hat heute in New York bei den Vereinten Nationen zwei Dokumente über die Annahme von zwei wichtigen Protokollen zum Verbot von einigen koventionellen Waffen hinterlegt. Bei dem einen handelt es sich um das Verbot von Minen, bei dem zweiten um ein Anwendungsverbot von Laserwaffen, die zur Erblindung führen. Tschechien gehört damit zu den ersten 30 Ländern, die sich aus humanitären Gründen für diesen Schritt entschieden haben.

Steinzeitschiffe Richtung Expo 98

Die tschechische Expedition M o n o x y l o n II , die auf einem speziell angefertigtem Schiff nach jungsteinzeitlichem Muster zur EXPO 98 nach Lissabon fährt - hat inzwischen die Meeresstrasse di Messina zwischen Sizilien und dem Festland bewältigt. Das Schiff ist aus einem achtmeterlangen Holzstamm gefertigt und wurde vergangene Woche in Sizilien zu Wasser gelassen. Der Weg führt entlang der italienischen Küste nach Frankreich, über Spanien bis nach Portugal. Ziel der Expedition ist es, zu erforschen , ob in der mittelmeerländischen Landwirtschaft der Jungsteinzeit bereits Meeresschifffahrten zum Einsatz kamen.

Kurz zum Wetter:

Das vom Hochwasser betroffene Gebiet in Ostböhmen ist ausser Gefahr. Die Sicherheitssituation ist relativ zufriedenstellend, so dass der Krisenstab in Einvernehmen mit den Bürgermeistern der betroffenen Gemeinden einen teilweisen Abzug der Armeehilfskräfte in Erwägung gezogen hat. Die Pflichtimpfungen gegen infektiöse Gelbsucht bei Kindern und Sprühmassnahmen gegen Mücken verlaufen problemlos. Die Überschwemmungsgefahr dauert aber an. Über mögliche Massnahmenänderungen wird am Mittwoch durch den Krisenstab entschieden. Die Erneuerungsarbeiten im Bereich der Infrastruktur und KOmmunikation sind fast abgeschlossen.

Die Wettervorhersage für die nächsten Tage bis Freitag:

Am Mittwoch erreicht die Zufuhr tropischer Luft von Süden her ihren Höhepunkt auf dem Gebiet der Tschechischen Republik. Es bleibt überwiegend heiter, am Nachmittag des Mittwoch kommt es zu vereinzelten Gewittern. Die Nachttemperaturen sinken auf 13 Grad, die Tagestemperaturen erreichen bis zu 34 Grad. Am Donnerstag zieht eine Kaltluftfront von Norden her ein. Am Freitag verbreitet sich über ganz Mitteleuropa ein Hochdruckausläufer. An beiden Tagen ist es eher bedeckt, wobei die Tagestemperaturen sommerlich bleiben.

Das waren die Nachrichten.