Nachrichten Dienstag, 16. Januar, 2001

r_2100x1400_radio_praha.png

Von Dagmar Keberlova

Außenministerium protestiert gegen Festnahme eines Abgeordneten auf Kuba

Der stellvertretende Außenminister Hynek Kmonicek hat am Montag dem kubanischen Vertreter in Prag eine Protestnote übergeben. Die Protestnote richtet sich gegen die Vorgehensweise der kubanischen Ämter gegen den tschechischen Abgeordneten Ivan Pilip und einen weiteren tschechischen Bürger, die am Freitag in Kuba festgehalten wurden. Das Außenministerium protestiert nicht nur gegen die Festnahme der beiden tschechischen Bürger, sondern auch dagegen, dass ihnen der Kontakt mit der Vertretung Tschechiens in Havana nicht von Anfang an ermöglicht wurde. Kmonicek teilte dies am Montag der Nachrichtenagentur CTK nach dem Empfang des kubanischen Charge d´affaires David Paulovich mit. Bis in die späten Abendstunden war keine Stellungnahme der kubanischen Ämter bekannt.

Haushaltsdefizit um 10 Milliarden Kronen höher als geplant

Das Haushaltsdefizit des tschechischen Staates im vergangenen Jahr ist um ca. 10 Milliarden Kronen höher ausgefallen als es im Etat vorgesehen wurde. Dies wurde der Nachrichtenagentur CTK gestern durch den Sprecher des Finanzministeriums Libor Vacek bekannt gegeben mit dem Hinweis, dass die genauen Zahlen für das Jahr 2000 heute veröffentlicht werden. Das Haushaltsdefizit für das gesamte Vorjahr soll sich auf rund 46 Milliarden Kronen belaufen, die ODS werde aber einem deutlich höheren Defizit als die verabschiedeten 35,2 Milliarden im Haushaltsbericht nicht unterstützen, so der Vorsitzende des Haushaltsausschusses Valdimir Tlusty.

Gesprächsbereitschaft im TV-Streit auf beiden Seiten

Im Streit um das öffentlich rechtliche Fernsehen hat das Krisengespräch der Fernsehgewerkschaften mit der Vertretung des Fernsehens ohne ein konkretes Ergebnis nach Mitternacht geendet. Nach etwa drei Stunden sagten die Beteiligten vor Journalisten, dass beide Seiten die Zusammenkunft als ersten Schritt zur Lösung der seit Wochen andauernden TV-Krise begrüßen. Die streikenden Redakteure und die Senderleitung verschoben die Gespräche auf den heutigen Nachmittag. Das erste Krisengespräch der beiden Seiten fand in der Nacht in Anwesenheit des höchsten sozialpolitischen Gremiums, der Dreiergruppe, mit Vertretern der Gewerkschaft und der Regierung als Vermittler im Regierungsamt statt. Vor der Zusammenkunft hatten dei Redakteure erneut den Abgang von Nachrichtendirektorin Jana Bobosikova und Finanzdirektor Jindrich Beznoska gefordert. Die stellvertretende Intendantin Vera Valterova forderte, die Redakteure sollten ihren Streik auf Streikbereitschaft zurückstufen.

Jahr 2000 für Tschechen positiver

Das vergangene Jahr bewerten die tschechischen Bürger weder als ein ausdrücklich gutes noch als ein besonders schlechtes. Dies geht aus einer Meinungsumfrage hervor, die das Meinungsforschungsinstitut Sofres-Factum im Dezember durchgeführt hat. Ca. 47 Prozent der Bürger betrachten das vergangene Jahr als ein insgesamt gutes. Für die gleiche Anzahl der Bürger war das Jahr 2000 eher schlecht. Die Bewertung des vergangenen Jahres ist allerdings im Vergleich mit anderen Jahren positiver.

Langlauf-Meisterschaft in Nove Mesto na Morave

Der bekannte mährische Wintersportort Nove Mesto na Morave ist definitiv als Ausrichtungsort für die Meisterschaften der Tschechischen Republik in den klassischen Skilanglauf-Disziplinen bestimmt worden. Dies gab Petr Honzl, der Leiter des Organisationsausschusses, heute bekannt. Die Meisterschaft wird am kommenden Samstag mit einem 15-km-Lauf der Männer und einem 10-km-Lauf der Frauen gestartet.