Nachrichten Donnerstag, 01. Juni, 2000

r_2100x1400_radio_praha.png

Präsident Havel wird vermutlich am Montag operiert

Der tschechische Präsident Vaclav Havel wird vermutlich am Montag erneut operiert. Das Staatsoberhaupt will sich im Bereich einer früheren Operationsnarbe einer Bauchdeckenoperation unterziehen. Falls keine Komplikationen vorkommen, soll die Heilung nach dem Eingriff etwa zwei Wochen dauern. Wie er selbst am Mittwoch sagte, er hoffe, "putzmunter" aus dem Krankenhaus zurückzukehren. Trotz des bevorstehenden Eingriffs wird Havel am Freitag in Aachen an der Verleihung des Internationalen Karlspreises an US-Präsident Bill Clinton teilnehmen.

Havel erhofft sich eine friedliche Atmosphäre während der Sitzung des Internationalen Währungsfonds in Prag

Prag sei durch seine uralte Tradition des Dialogs und der Erwägungen über die Zukunft der Menschheit dazu prädestiniert, der Sitzung des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank im Herbst die Atmosphäre einer Verständigung und Diskussion zu geben. Der tschechische Präsident Vaclav Havel sagte dies am Mittwoch nach seinem Treffen mit dem Präsidenten der Weltbank James Wolfensohn. Havel will zur Schaffung einer solchen Atmosphäre dadurch beitragen, dass er vor der Sitzung der Weltfinanziers ein Treffen der Befürworter und der Gegner der Globalisierung auf der Prager Burg und in deren Gärten veranstaltet.

Gedenkmedaille der Karlsuniversität für den estnischen Präsidenten

Der estnische Präsidenten Lennart Meri, der zu einem offiziellen Besuch in Tschechien weilt, hat am Mittwoch die Gedenkmedaille der Prager Karlsuniversität erhalten. Der Rektor der Karlsuniversität Ivan Wilhelm betonte bei diesem Anlass, dass die Medaille nicht nur die Ehre zum Präsidenten, sondern auch zum estnischen Volks zum Ausdruck bringe. Der estnische Politiker hielt eine Rede zum Thema "Europäische Identität in der Zukunft". Er konzentrierte sich darin vor allem auf gemeinsame Probleme und Erscheinungen, die Estland und die Tschechische Republik bei ihrem angestrebten EU-Beitritt verbinden. Am Nachmittag begab sich Meri nach Südböhmen, um u.a. die Militärbasis der UN-Friedenskräfte in Cesky Krumlov zu besuchen.

Justizminister Motejl verbleibt in seiner Funktion

Justizminister Otakar Motejl äußerte seine Freude über die Annahme des novellierten Handelsgesetzbuches im Abgeordnetenhaus und deutete an, dass er das Kabinett nicht verlässt. Diese Novelle war nämlich die letzte von drei Vorlagen, mit deren Schicksal Motejl sein Verbleiben in der Funktion des Justizministers bedingte. "Es freut mich, dass endlich etwas auch gelungen ist," sagte vor Journalisten Minister Motejl, der vor kurzem mit seiner Justizreform eine ernste Niederlage im Parlament erlitten hatte.

Vierlinge in Brno geboren

Eine 27-jährige Tschechin hat in der mährischen Stadt Brno (Brünn) Vierlinge geboren. Die beiden Jungen und die beiden Mädchen seien in der 31. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen, sagte eine Sprecherin der Klinik am Mittwoch. Der Zustand des Quartetts mit einem Gewicht zwischen 1,15 und 1,85 Kilogramm und einer Größe zwischen 41 und 47 Zentimeter sei stabil. Bei einem der Kinder wurde jedoch ein ernster angeborener Fehler festgestellt, der sein Leben gefährdet.

Wetter

Abschließend der Wetterbericht. Am Donnerstag wird sich die Tschechische Republik unter dem Einfluss einer Hochdruckfront befinden. Es wird leicht bewölkt sein, die Nachttemperaturen liegen zwischen 8 und 4 Grad. Die Tageshöchstwerte steigen auf 17 bis 21 Grad Celsius.