Nachrichten Freitag, 08. Dezember, 2000

r_2100x1400_radio_praha.png

Von Jitka Mladkova

Landwirtschaftsminister Tschechiens und Deutschlands verhandelten in Berlin

Landwirtschaftsminister Tschechiens und Deutschlands, Jan Fencl und Karl-Heinz Funke haben sich zu Gesprächen in Berlin getroffen. Im Mittelpunkt stand die EU-Erweiterung. Einer Meldung der tschechischen Nachrichtenagentur CTK zufolge soll Fencl seinen deutschen Amtskollegen darauf hingewiesen habe, dass Tschechien entsprechende Kompensationen erwarten werde, falls die EU den geplanten Beitritt der Kandidatenländer mit einer Regulierung des Milch- bzw. Zuckerhandels verbinden möchte. Beide Minister erörterten u.a. auch einige umstrittene Fragen, wie z.B. den Bau von Großhühnerställen in der tschechisch-deutschen Grenzregion oder die Importe billiger deutscher Joghurte in die Tschechische Republik.

CSSD und ODS überstimmtes das Veto des Präsidenten

Wie allgemein erwartet, haben ebenfalls am Donnerstag Vormittag die Abgeordneten der Sozialdemokraten(CSSD) und der Demokratischen Bürgerpartei(ODS) das Veto des Präsidenten beim abschließenden Votum über das novellierte Gesetz zur Tschechischen Nationalbank überstimmt. Gegen die Novelle, die nach Meinung des Präsidenten sowie eines Teils der oppositionellen Parteien die Unabhängigkeit der Zentralbank einschränke, votierten die kleineren Parlamentsparteien. Dagegen stimmte auch die sozialdemokratische Vize-Vorsitzende des Abgeordnetenhauses , Petra Buzkova.

Das Abgeordnetenhaus stimmte über die weitere Teilnahme tschechischer Soldaten an der KFOR- und SFOR-Mission ab

Grünes Licht für den Verbleib tschechischer Soldaten in den internationalen Missionen hat ebenfalls am Donnerstag das tschechische Parlament, gegeben. Aufgrund seiner Abstimmung können tschechische Soldaten, die in die in Bosnien-Herzegowina und im Kosovo stationierten KFOR- bzw. SFOR-Einheiten integriert sind, auch im kommenden Jahr auf dem Balkan bleiben. Auf einer nicht öffentlichen Sitzung billigte das Abgeordnetenhaus ebenfalls die Einbindung der Tschechischen Republik in das integrierte Luftabwehrsystem der NATO.

Präsident Havel wieder gesund

Der tschechische Präsident Vaclav Havel ist offiziell wieder gesund. Seinem Leibarzt Ilja Kotik zufolge sei die medizinische Behandlung der in der vorigen Woche diagnostizierten Lungenentzündung des Präsidenten beendet worden. Anfang kommender Woche soll Havel wieder seine Geschäfte übernehmen.

Europäische Gruppe für Armee- und Gesellschaftsforschung tagt in Prag

Der Soldatenberuf, die demokratische Kontrolle der Streitkräfte sowie das Verhältnis zwischen der Öffentlichkeit und der Armee sind die Hauptthemen der internationalen Konferenz "Armee und Gesellschaft im neuen Jahrtausend", die am Donnerstag in Prag beginnt. Es handelt sich um die Jahrestagung von Experten der Europäischen Gruppe für Armee- und Gesellschaftsforschung (ERGOMAS), die bis Samstag andauern wird. Auf dem heutigen Programm steht u.a. die Diskussion zu den Themen demokratische Armeekontrolle, Moral und Zusammenhalt in der Armee.

Deutscher Drogenschmuggler in Tschechien verurteilt

Ein Drogenkurier aus Deutschland ist am Donnerstag in Prag in einer Berufungsverhandlung zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Der 63-Jährige war im Dezember 1998 am tschechisch-deutschen Grenzübergang Rozvadov-Waidhaus festgenommen worden, nachdem tschechische Zöllner in seinem Auto 1,5 Kilogramm Heroin gefunden hatten. Er sollte das Rauschgift angeblich einem Komplizen in Stuttgart übergeben.

Ausbildungsofferte an Teilnehmerländer des NATO-Programms Partnerschaft für den Frieden

Die Tschechische Republik hat gemeinsam mit Großbritannien den Ländern, die am NATO-Programm Partnerschaft für den Frieden teilnehmen, wiederholt das Angebot gemacht, ihre Befehlshaber niedrigeren Ranges unter britischem Kommando in der Militärakademie im südmährischen Vyskov ausbilden zu lassen. Dies teilte am Mittwoch der tschechische Verteidigungsminister Vladimir Vetchy in London mit. Das britische Ausbildungsteam hat seine Tätigkeit an der Militärakademie Vyskov Ende Oktober im Beisein des britischen Thronfolgers, Prinz Charles, aufgenommen.

Gedenkgottesdienst für im Krieg gefallene tschechoslowakische Piloten

Zum Andenken an die ehemaligen tschechoslowakischen Legionäre, die im 2.Weltkrieg in britischen Einheiten kämpften, hat am Mittwoch ein Gottesdienst in der St.Clement-Danes-Kirche im Stadtzentrum von London stattgefunden. Der Gedenkstunde, bei der tschechische und slowakische Kriegsveteranen den 60. Jahrestag der Ankunft der freiwilligen tschechoslowakischen Streitkräfte in England begingen, wohnte auch der britische Prinz Andrew bei. Reverend David Mackenzie erinnerte u.a. daran, dass über 80 tschechoslowakische Piloten an der Schlacht um Großbritannien teilgenommen hatten.

Bibliothek in Reichenberg bereitet sich auf ihren Betrieb vor

Die erst Anfang November feierlich eröffnete Staatliche Wissenschaftliche Bibliothek in Liberec/Reichenberg wird erst Anfang Februar der Öffentlichkeit dienen. Nach Informationen des stellvertretenden Direktors Petr Chvojka müssen bis dahin noch etwa eine halbe Million Bücher in die Räumlichkeiten der Bibliothek verlagert werden. Der Büchertransfer aus den bisherigen Depos begann am Mittwoch dieser Woche. Bis zur Inbetriebnahme werden im neuen Gebäude der Bibliothek, das als Bau des Jahrhunderts bezeichnet wird, zweimal ein Tag der offenen Tür veranstaltet. Der eine an diesem Donnerstag, der andere in einer Woche.

Festival "Mitte Europa" gefährdet

Geldmangel gefährdet die Veranstaltung des traditionellen Festivals Mitte Europa. Die 10.Auflage dieses Festivals soll im Jahre 2001 in 50 Gemeinden und Städten des westböhmischen Kreises Karlovy Vary / Karlsbad, Bayerns und Sachsens stattfinden. Zuständigen Kreisämtern, die in den vergangenen Jahren in bedeutendem Maße an der finanziellen Unterstützung des Festivals beteiligt waren, stehen zu diesem Zweck keine Mittel mehr zur Verfügung. Einer Information der Donnerstagausgabe der Regionalzeitung Bohemia zufolge, fehlen somit auf der tschechischen Seite etwa eine Million Kronen.