Nachrichten Freitag, 08. Mai, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

Radio Prag Nachrichten 8.5. 1998 17 Uhr:

Herzlich willkommen, verehrte Hörerinnen und Hörer, zum folgenden halbstündigen Programm von Radio Prag. Anlässlich des Staatsfeiertags der Tschechischen Republik bringen wir ein Sonderprogramm. Guten Empfang wünscht Ihnen MS. Wir beginnen mit den Nachrichten:

Havel - Ärztekonsilium

Der tschechische Präsident Václav Havel wird voraussichtlich am kommenden Mittwoch das Militärkrankenhaus in Prag verlassen können. Dies sagte am Donnerstag der Leiter des Ärztekonsiliums, Miroslav Cerbák. Nach der Rückkehr von Präsident Havel aus dem Universitätskrankenhaus in Innsbruck, wo er sich einer Notoperation am Dickdarm unterziehen musste, traf das Ärztekonsilium zum ersten Mal am Donnerstag nachmittag in Prag zusammen.

Vítkov - Kranzniederlegung

Vertreter des Staates sowie der Stadt Prag haben am Freitag anlässlich des 53. Jahrestags des Kriegsendes Kränze vor der Nationalen Gedenkstätte auf dem Prager Hügel Vítkov niedergelegt. Im Namen von Präsident Václav Havel nahm der Leiter der Präsidialkanzlei, Ivan Medek, an der Gedenkveranstaltung teil. An dem kurzen Pietätsakt nahmen auch Premier Josef Tosovský, die Vorsitzenden der beiden Parlamentskammern, Petr Pithart und Milos Zeman sowie Verteidigungsminister Michal Lobkowicz teil.

Jelzin - Havel

Der Präsident der Russischen Föderation, Boris Jelzin, hat dem tschechischen Staatspräsidenten Václav Havel ein Glückwunschtelegramm anlässlich des 53. Jahrestags der Befreiung der Tschechoslowakei vom Faschismus übermittelt. Den Informationen des Präsidentensprechers Ladislav Spacek zufolge sprach Jelzin in dem Telegramm u.a. die Hoffnung aus, dass die konstruktive Entwicklung der russisch-tschechischen Beziehungen die Grundlage für die weitere Entwicklung freundschaftlicher Beziehungen in Europa bilden wird.

Neue Generäle

Sieben neue Generäle sind anlässlich des Staatsfeiertags am Freitag auf der Prager Burg ernannt worden. Im Namen von Präsident Václav Havel dankte der Leiter der Präsidialkanzlei, Ivan Medek, den Generälen für ihre Arbeit und stellte fest, der geplante NATO-Beitritt Tschechiens sei eine der wichtigen Aufgaben ist, an deren Erfüllung sich die Armee zu beteiligen habe.

Lobkowicz - Auszeichnungen

Verteidigungsminister Michal Lobkowicz hat 25 Offizieren und Generälen der tschechischen Armee Verdienstkreuze verliehen als Ausdruck der Würdigung ihrer Arbeit in den Streitkräften. Unter den Ausgezeichneten sind u.a. der Generalstabschef der tschechischen Armee, Jirí Sedivý, sein Vorgänger im Amt, Jirí Nekvasil, und der Berater des Staatspräsidenten, Karel Pezl. Die Medaille des Verteidigungsministers für Verletzung wurde Jirí Cempírek verliehen, der beim Absturz eines tschechischen Hubschraubers der SFOR-Truppen Anfang Januar dieses Jahres in Bosnien verletzt wurde.

Occhetto - Winkler

Die europäische Sicherheitspolitik und die Vorbereitungen der Tschechischen Republik auf den EU-Beitritt sind das Hauptthema der Gespräche gewesen, die der Vorsitzende des Ausschusses für auswärtige Angelegenheiten des Unterhauses des italienischen Parlaments, Achille Occhetto, mit dem tschechischen Vizeaussenminister Jan Winkler in Prag führte. Winkler informierte italienische Parlamentarier über den Stand der tschechisch-slowakischen Beziehungen sowie über die Beziehungen Tschechiens mit den Staaten der ehemaligen Sowjetunion.

Sedivý - Brasilien

Nach Meinung des tschechischen Aussenministers Jaroslav Sedivý könnte ein Abkommen über visafreie Kontakte zwischen Brasilien und der Tschechischen Republik noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Dies erklärte der Aussenminister in der brasilianischen Hauptstadt nach den Gesprächen mit seinem brasilianischen Amtskollegen, Luiz Felipe Lampreia. Die Wirtschaftsbeziehungen mit Brasilien werden - so Sedivý - in der nächsten Zeitetappe um zwei umfangreiche Projekte im Bereich der Automobilindustrie erweitert.

Senat - Spanien

Eine Delegation des Senatsausschusses für auswärtige Angelegenheiten, Verteidigung und Sicherheit, geleitet von seinem Vizechef, Jan Krámek, hat in diesen Tagen Gespräche mit den Partnerausschüssen des spanischen Senats geführt. Die Ratifizierung der NATO-Erweiterung soll den Informationen der spanischen Senatoren zufolge im spanischen Parlament bis Ende Juni beendet werden.

Abgeordnetenhaus - Tag der offen Tür

Ungefähr 1600 Bürger haben die Möglichkeit genutzt, im Rahmen des Tages der offenen Tür die Räumlichkeiten des Abgeordnetenhauses in Prag zu besichtigen. Die Besucher konnten den Saal, wo die Sitzungen des Abgeordnetenhauses stattfinden, sowie die Räumlichkeiten betreten, in denen die Parlamentsausschüsse tagen. Anlässlich des Staatsfeiertags konnten die Besucher auch den Palais Sternberg und Palais Smirický besichtigen, wo die Parlamentsfraktionen zu Tagungen zusammentreffen.

Mafia-Chef in Olmütz festgenommen

Der mutmassliche Chef zweier Mafia-Organisationen aus der süditalienischen Provinz Kalabrien ist in Tschechien verhaftet worden. Wie der stellvertretende Polizeidirektor in der mährischen Stadt Olomouc-Olmütz, Jan Drábek, am Donnerstag informierte, wurde der von Interpol gesuchte 31-jährige Antonio Forastefano bereits am 30. April in Olmütz festgenommen.

Zum Abschluss der Wetterbericht:

Am Freitag war es in Tschechien heiter mit Tageshöchsttemperaturen zwischen 20 und 24 Grad. Am Samstag wird es heiter sein mit Tageshöchsttemperaturen zwsicehn 22 und 26 Grad.

Soweit die Nachrichten.