Nachrichten Freitag, 18. September, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

Nachrichten 18.09.98 - 14 Uhr

HAVEL BEENDET BESUCH IN DEN USA

Der tschechische Präsident Vaclav Havel beendet heute seinen dreitägigen offiziellen Besuch in den USA. Nach zwei mit einem reichhaltigen Programm vollbepackten Tagen nutzt er den heutigen Tag hauptsächlich zu privaten Begegnungen. So wird Havel am Abend noch einmal in das Wei3e Haus zurückkehren und an einem Konzert des Jazzfestivals Millenium 2000 teilnehmen. Veranstalterin ist die erste Dame der Vereinigten Staaten, Hillary Clinton, die Vaclav Havel bereits im nächsten Monat als Gast in Prag begrüssen wird. Die Ehegattin des amerikanischen Präsidenten nimmt dann nämlich an der Konferenz Forum 2000 teil, die im Oktober in der tschechischen Hauptstadt stattfinden wird. Nach dem Abendprogramm beendet Präsident Havel seinen Staatsbesuch in den USA und kehrt in die Heimat zurück. Über das Programm seines zweiten Besuchstages informieren wir Sie in unserem Beitragsblock.

KAVAN: TSCHECHIEN IST VORBEREITET FÜR NATO-BEITRITT

Die Tschechische Republik ist bereit, Mitglied des Nordatlantischen Verteidigungsbündnisses zu werden, dem sie im kommenden Jahr gemeinsam mit Polen und Ungarn beitreten soll. Darauf verwies der tschechische Aussenminister Jan Kavan, der in diesen Tagen Präsident Vaclav Havel bei seinem Staatsbesuch in den USA begleitet, gestern in einem Gespräch für die amerikanische Fernsehstation CNN. Er betonte, dass die Allianz sich in der Vergangenheit als die fähigste Sicherheits- Politische Organisation erwiesen habe. Darüber hinaus informiere er die amerikanischen Politiker - so Kavan wörtlich - "mit sauberem Gewissen und mit Freude", dass die Tschechische Republik in der Lage sei, die Auflage hinsichtlich der Erhöhung des Militär-Haushalts um 0,1 Prozent des Bruttoinlandproduktes einzuhalten.

KANTHER: GRENZE MIT CR BRENNPUNKT DER ILLEGALEN EINWANDERUNG

Die deutsch-tschechische Grenze ist nach Meinung des deutschen Innenministers Manfred Kanther zu einem Brennpunkt der illegalen Einwanderung von Ausländern nach Deutschland geworden. Bei einem Treffen mit Vertretern des deutschen Grenzschutzes gab Kanther heute im sächsischen Chemnitz bekannt, dass die Kontrollen an der deutsch-tschechischen Grenze verschärft würden. Allein an der Grenze zwischen Tschechien und Sachsen wird es zu einer Verstärkung des Grenzschutzpersonals um rund 480 Männer kommen. In diesem Zusammenhang ersuchte der bayerische Aussenminister Günther Beckstein (CSU) seinen tschechischen Amtskollegen Vaclav Grulich um Hilfe im Kampf gegen die an der tschechisch-deutschen Grenze agierenden Schleuserbanden. Beckstein teilte heute mit, dass sich im ersten Halbjahr dieses Jahres die Anzahl der Flüchtlinge, die von Tschechien aus illegal nach Bayern und Sachsen einwanderten, auf 8887 Personen und damit um mehr als 30 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erhöht habe.

ZEMAN REIST NACH ÖSTERREICH

Der tschechische Premier Milos Zeman reist am Montag zu einem eintägigen Besuch nach Wien, bei dem er mit österreichischen Vertretern über die gelante Erweiterung der Europäischen Union verhandeln wird. Weitere Gesprächsthemen werden zudem der Ausbau des südböhmischen Kernkraftwerks Temelin und Fragen über das Verhältnis Tschechiens zu den Sudetendeutschen sein. Dies berichtete heute die österreichische Nachrichtenagentur APA. Am heutigen Tag trifft Premier Milos Zeman im Prager Volkshaus, dem Sitz der Tschechischen Sozialdemokratischen Partei, mit dem Vorsitzenden der slowakischen Partei der demokratischen Linken (SDL), Josef Migas, und deren Vizevorsitzenden Peter Weiss zusammen. Dies sagte der Pressesprecher der CSSD, Jiri Hron, gegenüber der Nachrichtenagentur CTK. Über den Inhalt der Gespräche gab der Pressesprecher allerdings nichts bekannt. Beobachtern zufolge handelt es sich hierbei jedoch offenkundig um eine die SDL unterstützende Aktion vor den bevorstehenden slowakischen Parlamentswahlen am 25. und 26. September.

SEMINAR ÜBER SUDETENDEUTSCH-TSCHECHISCHE PROJEKTE

Der Austausch von Meinungen und Erfahrungen zwischen den Angehörigen der Kriegs- und der Nachkriegsgeneration auf tschechischer und deutscher Seite ist das hauptsächliche Ziel des Seminars "Verständigung - gemeinsame sudetendeutsch- tschechische Projekte in Böhmen, Mähren und Schlesien", dass heute in Horní Plana unweit von Cesky Krumlov/Krummau beginnt. An diesem Seminar nehmen Tschechen und Deutsche teil, die in verschiedenen Vereinen, im Bereich des Erziehungs- und Bildungswesens und in der Kommunalpolitik tätig sind.

GÜNTHER KAUNZINGER BEENDETE ORGEL-FESTIVAL IN OLOMOUC

Der deutsche Virtuose Günther Kaunzinger beendete gestern abend das 30. Internationale Orgelfestival in Olomouc/Olmütz. Kaunzinger, einer der besten Organisten in der Welt, gab zum Abschluss des Jubiläumsfestivals in der St. Moritz-Kirche eine begeisternde Vorstellung mit den Stück "Bilder einer Ausstellung" von Modest Petrowitsch Musorgsky.

Abschlie3end der aktuelle Wetterbericht:

Am Samstag beeinflusst ein Hochdruckausläufer von Westen her das Wetter in der Tschechischen Republik. Es wird grö3tenteils bewölkt bis heiter sein, nur vereinzelt ist mit Schauern zu rechnen. Die Nachttemperaturen liegen zwischen 8 und 4 Grad, die Tageshöchsttemperaturen erreichen Werte zwischen 13 und 17 Grad Celsius. Die weiteren Aussichten: Am Sonntag und Montag hält der Hochdruckeinfluss an. Die Tageshöchsttemperaturen bewegen sich zwischen 14 und 18 Grad Celsius.

Das waren die Meldungen.