Nachrichten Freitag, 29. September, 2000

r_2100x1400_radio_praha.png

Von Jitka Mladkova

28.September erstmals als Staatsfeiertag begangen

Zum ersten Mal wird hierzulande der 28.September als Tag der tschechischen Staatlichkeit gefeiert, der gemeinsam mit dem 1.Januar als Tag der Erneuerung des selbständigen tschechischen Staates und dem 17.November als Tag des Kampfes für Freiheit und Demokratie nach heftigen politischen Kämpfen im Parlament im Mai diesen Jahres als Staatsfeiertag gebilligt wurde. Der 28.September gilt aufgrund einer Kirchentradition als Todestag des tschechischen Fürsten und Landespatrons, Wenzel des II. aus dem Haus der Premysliden, der an diesem Tag im Jahre 935 auf Anweisung seines Bruders Boleslav ermordet wurde.

55.Tagung von IWF und Welbank beendet

Auf Pressekonferenzen mit Weltbank Präsident James Wolfensohn und Exekutivdirektor des Internationalen Währungsfonds, Horst Köhler, ist am Donnerstag die 55.Jahrestagung der beiden Institutionen zu Ende gegangen. Offiziell wurde die Plenartagung bereits am Mittwoch abend beendet worden. Man habe mehr als je zuvor darin übereingestimmt, dass die Globalisierung eine Zusammenarbeit notwendig mache und gleichzeitig auch Institutionen bedürfe, die sie sichern könnten, sagte Horst Köhler in seiner Abschlussrede. Er setzte sich u.a. auch für die Erweiterung der EU ein. Die Tschechische Republik befinde sich auf bestem Wege zur vollständigen EU-Mitgliedschaft, sagte Köhler bei einem anschließenden Treffen mit tschechischen Journalisten. Die tschechische Hauptstadt war seit dem 26.September Treffpunkt von etwa 16 Tausend Notenbankchefs und anderen Spitzenvertretern von Finanzinstitutionen aus 182 Ländern, die sich u.a. mit Perspektiven der Weltwirtschaft sowie mit Fragen der notwendigen Reform von Weltbank bzw. IWF und mit der Bewältigung der Armut in der Welt beschäftigten.

An die Adresse des Gastgeberlandes der Weltwährungskonferenz sagte in einem Interview mit Radio Prag einer ihrer Teilnehmer, der stellvertretende Exekutivdirektor für die Bundesrepublik Deutschland, Wolf-Dieter Doneke, folgendes:

Eine deutliche Wandlung in der Politik der Weltbank und des Weltwährungsfonds hat der tschechische Finanzminister Pavel Mertlik begrüsst. Vor vier, fünf Jahren hätte er sich nicht vorstellen können, dass ein IWF-Chef ein Drittel bis fast die Hälfte seiner Rede Sozialfragen widmen könnte, sagte er gegenüber der tschechischen Nachrichtenagentur CTK.

Demonstration vor dem Prager Innenministerium

Vor dem Gebäude des tschechischen Innenministeriums haben sich am Donnerstag vormittag über 300 Aktivisten, zumeist Ausländer, die hier vor allem für die Freilassung ihrer Kollegen demonstrierten. Nach dem weiderholten Aufruf der Polizei, das Gelände zu räumen , wurden etwa 30 zurückgebliebenen Aktivisten festgenommen und vorgeführt. Bei den Krawallen, die die Plenartagung von Weltbank und IWF am Dienstag bis spät in die Nacht begleiteten, nahm die Polizei ihrer offiziellen Information zufolge 859 Aktivisten fest, davon 230 Ausländer. 130 sollen demnächst des Landes verwiesen werden. Auch in der vergangenen Nacht herrschte in Prag Ruhe. Ebenfalls ohne Zwischenfälle verlief am Mittwoch Abend eine Demonstration von etwa 300 spanischsprachigen Aktivisten auf dem Altstädter Ring.

Vierkoalition unterzeichnet ein neues Dokument über Zusammenarbeit

Die Parteivorsitzenden der Christdemokraten (KDU-CSL), der Freiheitsunion(US), der Demokratischen Bürgerallianz (ODA) und der Demokratischen Union (DEU), die sich bereits im vergangenen Jahr zu einer vertraglich fixierten Vierkoalition zusammenschließen, haben am Donnerstag ein weiteres Dokument, und zwar den sogenannten St.Wenzelsvertrag, über eine engere Zusammenarbeit unterzeichnet. Darin beschliessen sie u.a., gemeinsam in die Parlamentswahlen 2002 zu gehen und gemeinsame Kandidatenlisten aufzustellen.

Bulgarische Aussenministerin in Prag ewartet

Die bulgarische Außenministerin Nadeschda Michajlow trifft am Donnerstag Abend zu Gesprächen mit den tschechischen Spitzenpolitikern in Prag ein. Am Freitag Nachmittag wird sie im Prager Czernin-Palais, dem Sitz des Außenministeriums, einen Vortrag über den Beitrag Bulgariens zur Stabilität und Sicherheit in Europa halten.

Genossenschaftler der Welt kommen in Prag zusammen

Die Stellung und Rolle der Genossenschaften in der heutigen Welt ist das Zentralthema einer zweitägigen Konferenz, die am Freitag unter der Schirmherrschaft des Internationalen Verbandes der Genossenschaften in Prag eröffnet werden soll. Diese Institution vertritt die Auffassung, dass die Genossenschaften sowohl für ihre Mitglieder als auch für die Gesellschaft von Vorteil sein können, wenn sie als eine Form rechtlicher Person anerkannt werden. Das Ziel der Prager Konferenz ist es, einen universal gültigen Rahmen für die Schaffung des genossenschaftlichen Rechtes auszuarbeiten.

Olympiasport

Aus Sydney, dem Schauplatz der Olympischen Sommerspiele, ist eine für Tscehchien erfreuliche Nachricht gekommen: Der tschechische Zehnkäpfer Roma Sebrle gewann die Silbermedaille. Damit hat sich die Medallenbilanz der Tschechischen Auswahlmannschaft auf sieben erhöht. Mit zwei Gold-, zwei Silber- und drei Bronzemedaillen bleibt Tschechien weiterhin auf Rang 7 der Liste.

Abschliessend das Wetter:

Ab Freitag steht Tschechien unter Einfluss einer Warmluftströmung aus südlichen und südöstlichen Richtungen Die Nachtstemperaturen bewegen sich zwischen 12 und 8 Grad, tagsüber steigt die Quecksilbersäule auf 18 bis 22 Grad.