Nachrichten Mittwoch, 02. September, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

Radio Prag /Nachrichten / 2.9.1998 / 14.OO Uhr

Themen der heutigen Kabinettssitzung

Auf dem Programm der heutigen Kabinettssitzung steht unter anderem der Vorschlag einer Einschränkung der Immunität von Abgeordneten und Senatoren. Weitere Themen werden die Zusammensetzung des Verwaltungsrates der tschechischen Eisenbahnen sowie die Arbeit der Geheimdienste sein.

Belorussische Kinder erholen sich in Tschechien

Zu einem zweiwöchigen Erholungsaufenthalt in Jiretin bei Decin treffen am Mittwoch 31 Kinder aus dem belorussischen Mogilevo, das in der Nähe des Atomkraftwerks Tschernobyl liegt, ein. Der Magistrat von Decin hat damit bereits zum fünften Mal einen derartigen Aufenthalt für Kinder aus den von der Tschernobyl- Katastrophe betroffenen Region organisiert. An der Finanzierung dieser Aktion sind auch weitere norsböhmische Städte wie Chomutov und Lovosice beteiligt.

Gedenkveranstaltung für Edvard Benes

Am heutigen Mittwoch findet auf der Prager Burg anlässlich des morgigen fünfzigjährigen Todestages des zweiten tschechoslowakischen Präsidenten Edvard Benes ein Gedenkabend statt. Auf der von der Präsidialkanzlei ausgerichteten Veranstaltung werden sich Persönlichkeiten aus Politik und Kultur in Vorträgen mit dieser umstrittenen Persönlichkeit der tschechoslowakischen Geschichte befassen.

Möglichkeiten für Haushaltsaufstockung

Der tschechische Finanzminister Ivo Svoboda hat am Dienstag mit einigen Kabinettskollegen die Zusammenstellung eines neuen Haushaltsplans für das kommende Jahr konsultiert. Vorbereitet hat er insgesamt zwei Budgetvarianten. Die eine bezeichnet Svoboda als " Haushalt der ersten Hilfe ", der als ausgeglichen konzipiert werden soll. Die andere Variante sieht ein Haushaltsdefizit in Höhe von etwa O,8 Prozent des Bruttoinlandsprodukts vor. Trotz der bestehenden Knappheit der Geldmittel in der Staatskasse sieht der Finanzminister einen bestimmten Spielraum für die Aufstockung der Haushaltsausgaben, hat aber vorläufig keine konkrete Möglichkeit genannt.

Umweltminister fordert mehr Geld

Etwas konkreter hat sich Umweltminister Milos Kuzvart geäussert, der mehr Geld für sein Ressort fordert, wie er am Dienstag verlauten liess. Er wolle das Geld vor allem für Umweltschutzprogramme verwenden. Unter anderem sollen die Finanzmittel für ein Programm der Revitalisierung von Flussläufen aufgestockt werden, was nicht nur neue Arbeitsplätze schaffe, sondern auch eine Massnahme zum Hochwasserschutz darstelle.

Vaclav Klaus zur russischen Krise

Der Vorsitzende des tschechischen Abgeordnetenhauses, Vaclav Klaus, glaubt, dass die aktuelle Krise in Russland sehr vereinfacht und dramatisch dargestellt wird. Klaus, der dieser Tage an der Jahrestagung der Monpelerin-Gesellschaft in Washington teilnimmt, warnte in diesem Zusammenhang vor einer Inflation der Begriffe wie z.B. " die internationale Finanzkrise." Er sehe viel mehr die Krise der jetzigen russischen Regierung und des politischen Systems in Russland als eine tiefe innere Krise der gesamten russischen Gesellschaft bzw. Wirtschaft, sagte Vaclav Klaus.

Bürgermeistertreffen in Südböhmen

In Südböhmen findet am Donnerstag und Freitag dieser Woche ein Treffen von Bürgermeistern südböhmischer und oberösterreichischer Städte statt. Thema des vom Budweiser Energy Center zusammen mit dem oberösterreichischen Energiesparverband im Rahmen eines EU-Projekts veranstalteten Treffens wird die Energiewirtschaft sein.

Zeman wird Brüssel besuchen

Einer Meldung der tschechischen Nachrichtenagentur CTK zufolge wird der tschechische Ministerpräsident Milos Zeman Ende September nach Brüssel reisen. Im Rahmen seines reichhaltigen Programms besucht er zum ersten Mal im neuen Amt des Premiers mehrere EU-Institutionen. Am 29.September trifft Zeman mit dem Vorsitzenden der EU-Komission Jacques Santer zusammen, vorgesehen sind aber auch Treffen mit weiteren Spitzenfunktionären der EU, bei denen die tschechische Delegation über die Vorbereitungen des Landes für den EU- Beitritt ihre Gesprächsparter informieren soll.

Byron-Konferenz in Prag

Fünfzig renommierte Fachexperten für das Zeitalter der Romantik sind aus 12 Ländern nach Prag gekommen, um sich mit dem Vermächtnis des bekanntesten Dichters dieser Epoche - George Gordon Byron - für die heutige Zeit zu befassen. Die 4-tägige Konferenz findet unter dem Leitmotto "Ost-West" statt und steht somit im Einklang mit den Einflüssen des Orients und Okzidents auf Byrons Werk .

Tage des europäischen Kulturerbes

Im Rahmen der Tage des europäischen Kulturerbes werden am 12. und 13. September in der tschechischen Republik mehr als 600 Burgen, Schlösser, Klöster und andere Denkmäler, die normal der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind, geöffnet haben. An den Tagen des europäischen Kulturerbes, die in Tschechien seit 1991 begangen werden, beteiligt sich dieses Jahr erstmals auch die Verwaltung der Prager Burg, sodass das Publikum erstmals die Möglichkeit hat, bislang wenig bekannte Teile des Hradschin kennenzulernen.

Abschliessend die Wettervorhersage bis Samstag:

Ab Donnerstag wird das Wetter in Tschechien von einem Tiefdruckgebiet beeinflusst. In der Nacht bewölkt bis bedeckt mit vereinzelten Schauern und Regen, im Osten und Nordosten klar. Tagsüber ebenfalls bewölkt und im Westen vereinzelte Schauer. Nachttemperaturen 12 bis 8 Grad, tagsüber 20 bis 24 Grad Celsius. Für das Wochenende wird eine leichte Wetterbesserung erwartet.

Soweit die Nachrichten, durch die Sendung führt Sie jetzt Lucie Krupickova.