Nachrichten Mittwoch, 06. Mai, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

NACHRICHTEN 6.5.98

Havel zurück aus Innsbruck

Gegen 14.OO Uhr soll der tschechische Staatspräsident Václav Havel aus Innsbruck in Prag eintreffen. Havel, der ursprünglich für die Osterfeiertage einen längeren Urlaub in Innsbruck geplant hatte, musste sich dort einer Notoperation am Dickdarm unterziehen. Unmittelbar vor seinem Abflug traf sich Václav Havel mit seinem österreichischen Amtskollegen Thomas Klestil, der ihn auch bis zum Flugplatz in Innsbruck begleitete. Klestil nahm das Treffen zum Anlass, Havel persönlich zu dessen Wiederwahl zum Staatsoberhaupt der Tschechischen Republik zu gratulieren. Mehr dazu im folgenden Beitragsblock.

Kabinettssitzng

Die tschechische Regierung tritt heute in Kolodeje unweit von Prag zu ihrer mittwöchlichen Kabinettssitzung zusammen. Gegenstand der Sitzung ist unter anderem der vom Kulturministerium vorgelegte Entwurf zur Novellisierung des Pressegesetzes. Einen weiteren Schwerpunkt stellt die Zuteilung der finanziellen Hilfsmittel in Höhe von 516 Millionen Kronen für landwirtschaftliche Unternehmen dar, die im Rahmen der Hochwasserkatastrophe im vergangenen Sommer zu Schaden gekommen waren.

Verteidigungsminister Michal Lobkowicz legte ausserdem das Konzept für die Überführung von rund 90 Militärobjekten in die Verwaltungbefugniss von Gemeinden vor.

Kardinal Vlk zurück in Tschechien

Der Prager Erzbischof Kardinal Miloslav Vlk ist am Donnerstag aus dem Schweizer St. Gallen zurückgekehrt. Vlk hatte dort an dem Arbeitstreffen des Rats der europäischen Bischofskonferenz teilgenommen, dessen Vorsitzender er gleichzeitig ist. Dem Besuch in St.Gallen war ein weiterer in Lichtenstein und in München vorausgegangen.

Italienische Abgeordnete in Prag

Mit der Teilnahme an der Sitzung des Auswärtigen Ausschusses der Abgeordnetenkammer des Tschechischen Parlaments hat eine Delegation italienischer Parlamentarier des gleichen Ausschusses heute nachmittag ihren zweitägigen Besuch in Prag eröffnet. Für Donnerstag sind Gespräche mit Milos Zeman, dem Vorsitzenden der tschechischen Abgeordnetenkammer, sowie mit Jan Winkler, dem stellvertretenden tschechischen Aussenminister vorgesehen.

Wahlkampfblüten - Ruml kontra Zeman

Der Chef der Freiheitsunion, Jan Ruml, hat heute gegen Milos Zeman, Chef der Sozialdemokraten und der Abgeordnetenkammer Strafanzeige gestellt. Dies teilte der Sprecher der Freiheitsunion Patrik Nacher mit. Zeman hatte Ruml am Montag auf einer Pressekonferenz beschuldigt, noch in seiner Funktion als Innenminister im vergangenen Jahr eine Verschwörungskampagne gegen die Sozialdemokraten vorbereitet zu haben. Hören Sie mehr dazu in einem ausführlichen Bericht im folgenden Beitragsblock.

Wie der tschechische Industrie- und Handelsminister Karel Kühnl am Dienstag mitteilte, wird wahrscheinlich am Donnerstag die Funktion der Berater für die Privatisierung der Energiedistributoren öffentlicht ausgeschrieben. Kühnl selbst ist in seiner Eigenschaft als Minister Vorsitzender der von der Regierung vergangene Woche aufgestellten Kommission zur Auswahl der Berater, die den Verkauf der staatlichen Anteile in 16 Energielieferanten durch öffentliche Ausschreibung vorbereiten sollen. Laut Nachrichtenagentur ctk haben bereits mehrere Auslandsfirmen Interesse am Kauf der staatlichen Anteile bekundet.

Nato-Konferenz

Am Dienstag fand auf der Prager Burg eine internationale Konferenz zum Thema Nato statt, an der mehr als 250 Militärbeobachter aus 17 Ländern teilnahmen und die von der tschechischen Zweigstelle der Gesellschaft für Kommunikation und Elektronik in den Streitkräften organisiert wurde. In seiner Begrüssungsrede erinnerte der tschechische Vizeverteidigungsminister Jaromír Novotný daran, dass die Konferenz in einer Zeit bedeutender Jahrestage stattfinde, die mit der Entwicklung der europäischen Sicherheit zusammenhängen. Es wurde konstatiert, dass dem Nato-Beitritt der drei Kandidaten Tschechien, Ungarn, Polen keine grundlegenden Probleme im Wege stünden. Petr Necas, Vorsitzender des zuständigen Abgeordnetenausschusses für Verteidigungs und Sicherheit, verwies auf die Bedeutung des Beitritts für die tschechische Waffenindustrie.

Nun eine Kurzmeldung aus dem Sport:

Bei der Eishockeyweltmeisterschaft in Basel hat am Dienstagabend die tschechische Mannschaft gegen das deutsche Team 8 zu 1 gewonnen. Für die Sportfans Einzelheiten im folgenden Beitragsblock.

Abschliessend die Wetteraussichten für Donnerstag. Morgen wird mit dem Ausläufer eines Hochdruckgebiets aus dem Süden gerechnet. Leider kommt es zu keiner wesentlichen Aufheiterung. So wie heute bleibt auch am Donnerstag der Himmel überwiegend bedeckt und bewölkt. Vereinzelt ist auch mit Niederschlägen zu rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen bewegen sich zwischen 16 und 20 Grad, in der Nacht sinken sie auf 10 bis 6 Grad ab.

Und vergessen Sie nicht! Freitag, der 8. Mai ist in der Tschechischen Republik Staatsfeiertag zur Befreiung vom Faschismus. Die Geschäfte bleiben geschlossen. Für einen Spaziergang ist also wetterfeste Kleidung empfohlen.

Das waren die Nachrichten.