Nachrichten Montag, 05. Oktober, 1998

r_2100x1400_radio_praha.png

Tschechien kann ein Feldkrankenhaus nach Kosowo entsenden

Die Tschechische Republik wurde bisher nicht von der NATO aufgefordert, sich an einem möglichen Eingriff in der serbischen Provinz Kosowo zu beteiligen. Wie diesbezüglich der Sprecher des Verteidigungsministeriums Milan Repka die Nachrichtenagentur CTK informierte, sei Tschechien bereit, ein Feldkrankenhaus in den Kosowo zu entsenden. Repka erinnerte gleichzeitig daran, dass der tschechische Verteidigungsminister Vladimir Vetchy auf dem kürzlichen Treffen der NATO-Staaten und der Beitrittskandidaten im portugiesischen Vilamoura eindeutig eine friedliche Lösung der Situation im Kosowo deklariert habe. Sollten jedoch alle Bemühungen um die friedliche Lösung scheitern, dann sei Tschechien bereit, im Rahmen der Möglichkeiten auch andere Massnahmen zu unterstützen, wobei die Entsendung von Kampftruppen der tschechischen Armee weniger wahrscheinlich sei, sagte Repka.

Vaclav Havel feiert Geburtstag

Im engen Freundeskreis feiert heute auf Schloss Lany bei Prag der tschechische Staatspräsident Vaclav Havel seinen 62. Geburtstag. Ob er als nominierter Kandidat für den Nobel- Friedenspreis auch dieses begehrte Geburtstagsgeschenk erhält, wird sich erst dieser Tage entscheiden. Fest steht jedoch, wie die CTK meldete, dass die Gäste der Geburtagsparty verschiedene Fischspeisen serviert bekommen, da aus diesem Anlass der Teich von Lany abgefischt werden soll.

Tschechische Delegation vor der IWF-Tagung

Im Vorfeld der am Dienstag zu beginnenden Jahrestagung des Internationalen Währungsfonds und der Weltbank in Washington hat sich der tschechische Finanzminister Ivo Svoboda u.a. über die Risiken ausgetauscht, die sich für die Tschechische Republik aus der globalen Krise der Kapitalmärkte ergeben. Svoboda versicherte gleichzeitig den IWF-Vertretern, dass der Ausrichtung des Jahrestreffens der beiden internationalen Finanzinstitutionen im Jahre 2 OOO in Prag keine Hindernisse im Wege stehen. Politisch gesehen - so Svoboda vor tschechischen Journalisten in Washinton - sei er angesichts der aktuellen Haushaltssituation über diese Angelegenheit nicht begeistert, er müsse aber die Entscheidung des Kabinetts respektieren.

Tschechische Kampfflugzeuge nach Litauen

Die tschechische Waffenfabrik Aero Vodochody mit Sitz in Odolena Voda wird am 16.Oktober zwei ältere Kampfflugzeuge des Typs L-39 der litauischen Armee übergeben. Der feierlichen Übergabe werden unter den geladenen Gästen auch der Regierungs-Vize Egon Lansky , Industrie- und Handelsminister Miroslav Gregr und der Senatsvorsitzende Petr Pithart beiwohnen. Die litauische Armee, die bereits über Produkte der tschechischen Militärflugzeugindustrie in ihrem Arsenal verfügt, bekundete im Frühjahr dieses Jahres Interesse an weiteren Maschinen, darunter auch an den neuen leichten Kampfmaschinen des Typs L-159.

Hydrologie-Weltkongress in Karlsbad

Im westböhmischen Kurort Karlovy Vary/Karlsbad hat heute der 33.Weltkongress der internationalen Gesellschaft für Hydrologie und Klimatologie begonnen. Bis zum 7.Oktober werden sich im Sanatorium Thermal etwa 3OO Experten aus 29 Ländern austauschen, danach werden sie ihren Tagungsort in den mährischen Kurort Luhacovice verlegen, wo die Konferenz bis Sonntag fortgesetzt wird.

IBM-Aktivitäten in Tschechien

Ausser auf Aktivitäten im privaten Sektor und im elektronischen Geschäft will sich die Computergesellschaft IBM Tschechische Republik auch auf die Zusammenarbeit mit der tscehchischen Staatsverwaltung orientieren. Wie der Generaldirektor der IBM-Niederlassung in Tschechien, Zdenek Pribyl, auf einer Pressekonferenz im Rahmen der internationalen Computerausstellung Invex 98 in Brno mitteilte, wolle sich die Firma am Ausbau des integrierten Informatiossystems der Staatsverwaltung beteiligen.

Tschechisch-deutscher Gottesdienst in Westböhmen

Mehrere Hunderte von Gläubigen haben am Sonntag an dem tschechisch-deutschen Gottesdienst in der Loreto-Kirche in Hroznatov bei Cheb/Eger teilgenommen. Diese Lokalität galt schon in der Vergangenheit als einer der bekanntesten Pilgerorte Westböhmens. Die Heilige Messe zelebrierte der Pilsener Bischof Frantisek Radkovsky, der dieses Treffen als eine ideale Gelegenheit für die Festigung der gegenseitigen Beziehungen bezeichnete.

Abschliessend noch Watteraussichten für den kommenden Dienstag:

Tschechien bleibt nach wie vor unter Einfluss eines Tiefdruckgebietes. Bewölkt bis bedeckt, örtlich Regen . Tagestemeperaturen 12 bis 16 Grad, in der Nacht sinkt die Temparatur auf 9 bis 5 Grad.

Soweit die Nachrichten von Radio Prag, durch die Sendung führt Sie jetzt Marketa Maurova.