Nachrichten Montag, 08. Mai, 2000

r_2100x1400_radio_praha.png

Österreich soll tschechische Zwangsarbeiter entschädigen

Österreich muss tschechische Zwangsarbeiter in dem Maße entschädigen, wie die Betroffenen aus anderen Ländern. Darauf einigten sich der tschechische Vizepremier Pavel Rychetsky und die Vorsitzende der oberen Parlamentskammer Libuse Benesova am Sonntag im Diskussionsprogramm der Fernsehstation Prima. Der Vizepremier betonte, dass die tschechische Regierung in keinem Fall weichen kann. Die Senatschefin schlägt jedoch vor, vorsichtig vorzugehen und jedes Wort abzuwagen.

Protestkundgebung junger Kommunisten in Prag

Unter Aufsicht der Polizei, aber ohne Zwischenfälle hat am Sonntag in Prag eine Versammlung von etwa ein hundert jungen Kommunisten und radikalen Sozialisten stattgefunden. Sie wollten durch einen Umzug durch die Stadt gegen die die Politik des Internationalen Währungsfonds protestieren. Die Demonstrierenden forderten des weiteren Innenminister Stanislav Gross zur Resignation auf. Grund dafür sei die Tatsache, dass während die Aktionen der Neonazis erlaubt würden, die jungen Anhänger der linken Ideale sich mit Verboten und Polizeigewalt auseinandersetzen müssten.

Tschechien ist an einer Entkrampfung des Verhältnisses zu den Vertriebenenverbänden interessiert

Die Tschechische Republik ist an einer Entkrampfung des gespannten Verhältnisses zu den Vertriebenenverbänden interessiert. Der tschechische Botschafter in Berlin, Frantisek Cerny, sagte dies am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur, im Auftakt des Besuchs des Staatspräsidenten Vaclav Havel in Deutschland. "Je eher dies gelänge, desto besser für uns alle", meint Cerny. Die für viele Tschechen und Sudetendeutsche noch immer traumatisierten Lasten der Vergangenheit sollten einer guten Nachbarschaft und europäischen Partnerschaft nicht mehr im Wege stehen. Cerny rechnet aber nicht damit, dass das Prager Parlament in absehbarer Zeit noch einmal über die Gültigkeit der Benes-Dekrete entscheidet.

Treffen der Alliiertentruppen in Rokycany

Ein Treffen der Alliiertenkräfte auf der Demarkationslinie wurde am Sonntag im westböhmischen Rokycany rekonstruiert. Die Veranstaltung fand im Rahmen der Feierlichkeiten anlässlich des 55. Jahrestags der Befreiung Westböhmens am Ende des Zweiten Weltkriegs statt. An der feierlichen Fahrt aus Pilsen nach Rokycany beteiligten sich etwa 70 historische Wagen.

Sparta wird tschechischer Fußballmeister

Sparta Prag hat sich vorzeitig die tschechische Fußball-Meisterschaft gesichert. Am drittletzten Spieltag deklassierte das Team am Samstag den Zweiten Slavia Prag mit 5:1 und führt mit nun sieben Punkten Vorsprung uneinholbar die Tabelle an. Für Sparta ist es der insgesamt 26. Meistertitel.

Wetter

Abschließend die Wettervorhersage. Am Montag soll es in Tschechien zunächst heiter sein, später mit leichter Bewölkung. Die Nachttemperaturen 13 bis 9 Grad, die Tageshöchstwerte steigen auf 23 bis 27 Grad Celsius.

Soweit die Nachrichten. Ich wünsche Ihnen gute Unterhaltung beim Wochenendprogramm von Radio Prag.